Montesa Cota 4 RT 2014!!!!!!!!!!!!

      Moinsen,
      ich bin seit zwei Abenden dabei, eine neue Repsol fürs Gelände fertig zu machen.

      Unglaublich, was man an dem Dingen erst einmal alles umbauen muß, um den ganzen Straßen-Zulassungs-Krempel loszuwerden.

      Der Tank ist schon mal eine Fehlproduktion. Der Einfülllstutzen ist 3/4 vernünftig eingeschweißt, aber bei einem Viertel ist die Schweißnaht daneben gegangen. Beim Händler stehen noch ein paar Repsol, alle haben den gleichen Fehler. Soviel zum Thema Qualitätskontrolle.

      Das man das Kettenrad umbaut, um im Gelände die richtige Übersetzung zu haben, finde ich ja völlig ok. Längere Kette liegt ebenfalls bei.
      Aber das man beim Auspufftopf erst mal 5 Edelstahlnieten herausbohren muß, um das Racing-Endstück einsetzen zu können, das finde ich schon komisch.
      Beim vorderen Kotflügel muß der Aluträger ebenfalls ausgebohrt werden, um dann ein Carbonteil einzunieten.
      Krümmer wird getauscht. Gabel muß man ziehen, um die blöden Blinkerhalter abbauen zu können. Dann muß der Tank runter um die ganze Einspritzeinheit abbauen zu können. Denn darin ist ja eine große Unterlegscheibe mit kleinem Loch versteckt.
      Kabel für Bremslichtschalter, Hupe und zur Krümmersonde müssen entfernt werden.

      Und jetzt kommt die Krönung: Hauptkabelbaum soll an einem großen Stecker getrennt werden. Das grün-weiße Kabel soll man aus dem Stecker mit geeignetem Werkzeug entfernen und isoliert daneben liegen lassen. Leider steht in der englischen Beschreibung dazu nicht drin, was man damit eigentlich tot legt. In der großen Lampenmaske sind gefühlte 10 Relais angebastelt.

      Was davon nun in der Racing-Version verbleiben muß, steht nirgendwo beschrieben. Links hängt ein Lüfterrelais darin, und oben rechts ein Zündungsrelais. Wo man diesen ganzen Krempel dann lassen soll, muß man sich wohl selber ausdenken. Weil hinter der kleinen Sportlampenmaske ist da wohl nicht allzuviel Platz.

      Meine letzte 4RT hatte ich von Peter Schwarz. Es war damals eine der ersten in Deutschland. Die habe ich gleich als richtigen Trialer bekommen und konnte sofort fahren. Nochmals ein großes Dankeschön dafür. Leider wohnt Peter nicht bei uns um die Ecke.

      Was das jetzt mit dieser Repsol-Ausführung fürs Wohnmobil auf sich hat, kann ich noch nicht so ganz deuten. Ich habe jetzt schon über 5 Stunden geschraubt, und das Ding ist noch weit davon entfernt im Trial-Gelände bewegt werden zu können.

      Hat jemand eine Idee oder genaue Anleitung, wie man das mit dem Kabel-Kram am besten löst?

      Gruß vom ziro

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ziro“ ()

      Hallo Ziro,

      nachdem ich die Wandlung vom Entlein zum Schwan gerade hinter mir habe, nachfolgend die Vorgangsweise für die Elektrik.

      Nehme den ganzen Nebenstrom - Strang ( also Licht - Blinker - Bremslicht - Hupe ) komplett heraus , dann sparst Du dir auch die Frage zum Kabel Grün - weiss . Anscheinend ist das ein versteckter Widerstand, welcher neben den sonstigen Drosselungen das Hochdrehen auf max. u/ min unterbindet.
      Wenn Du von der vorderen Lampenmaske aus den Kabelstrang herauslöst, bitte darauf achten, dass hinter der Lampenmaske auch das Lüfterrelais hängt .
      Ich bin auch dem Irrtum aufgesessen, dass das Lüfterrelais über die Motorelektrik läuft, war ein Irrtum ( Danke an die Helfer aus diesem Forum )
      Das Relais legst Du zurück zur Einspritzanlage ( Kabellänge passt genau )

      Der Lichtkabelstrang lässt sich durch Abstecken unter dem Tank von der Hauptversorgung trennen.

      Beste Grüße

      Versucher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Versucher“ ()

      Wenn die Racing Lampenmaske montiert wird kann das grün/ weisse Kabel bleiben wo es ist!
      Es wird nur Strom für die Beleuchtung angezapft, der Rest liegt blind. Und Vorsicht wenn kein Rücklicht angeschlossen wird, gut das lose rote Kabel isolieren. Kurzschluß auf Masse droht sonst!
      Wenn mich nicht alles täuscht, dann war bei der alten das entdrosseln etc. Im Preis dabei,.

      Gruß
      Thias
      Es gibt Dinge, die man nicht unbedingt braucht. Wege zum Beispiel....
      Hallo Hopfensau, ich baue das Ding nur für einen Club-Kameraden um. Der Händler hatte keine Zeit. Ich weiß jetzt auch warum. :D

      Das Licht-Brems-Lamda Kabel habe ich komplett raus. Aus der Lampenmaske muß also nur das linke Relais / Lüfter versteckt werden. Richtig?

      Gruß vom ziro
      Soooo....fertig. So wie "Versucher" es beschrieben hat, war es richtig. Das ganze Kabelstück für Rücklicht, Fußbremslichtschalter und Lambdasonde fliegt komplett raus. dann hat man auch kein grün-weißes Kabel mehr. Lüfterrelais (das linke in der Lampenmaske) nach hinten zur Einspritzung verlegen.

      Der Rest war einfach nur ein Haufen Arbeit.

      Sie springt auf den ersten Kick an und läuft seidenweich. Sound ist mit dem Racing-Endstück schon sehr kernig.

      Morgen wird sie von dem "Club-Kollega" dann das erste Mal ausgeführt. Ich glaube der kann die ganze Nacht nicht schlafen... :D
      Habe ihm am Telefon schon den Sound übermittelt. =)

      Hier noch mal ein Foto von dem Tank.

      Vielen, vielen Dank ans Forum für die Hilfestellung!

      Gruß vom ziro
      Bilder
      • Repsol.jpg

        28,71 kB, 450×600, 504 mal angesehen
      Moin,
      die Schweißnaht am Tank hätte ich von Honda nicht erwartet. Meine Cota 172, Bj. 1975, wies damals auch solch interessante Eigenheiten auf. Macht man sich bei Montesa auf? Back to the roots?

      Das hat bestimmt der Azubi, erstes Ausbildungsjahr, geschweisst. Der ist schließlich erst 3 Monate dabei. Und immer rumstehen soll er auch nicht...
      Wenn es von diesem Typ Tank noch mehr gibt könnte auch der Schweißroboter nicht ganz korrekt justiert sein. Hat der Programmierer etwa ein Fläschchen Sangria zu viel ...
      Andreas

      Multivitaminsaft kann 10 Vitamine enthalten und soll schrecklich gesund sein. Ich trinke trotzdem lieber was mit 56 Kräutern: Jägermeister.

      youtube.com/user/Beta2003K/videos