Montesa Cota 4 RT als Anfängertrial?

      Montesa Cota 4 RT als Anfängertrial?

      Hi Trial-Gemeinde,

      bin neu in diesem tollen Forum und brauche mal Euere Unterstützung.
      Ich beabsichtige in diesen tollen Sport hobbymäßig einzusteigen. Bin selber 47 Jahre, wiege 85 kg, bin halbwegs sportlich und komme eigentlich aus dem MTB Bereich. Hier war das rumtrialen immer meine große Leidenschaft.
      Ein Trialgelände habe ich auch vor der Haustüre (Trialgelände des SV Fürstenfeldbruck).

      Jetzt fehlt nur noch ein halbwegs vernünftiger Untersatz.

      Mir gefällt eigentlich die Montesa Cota 4 RT ganz gut. Ist die Montesa Cota 4 RT als Viertakter, Baujahr 2007, 250 cm generell Anfänger geeignet? (Motor, Fahrwerk)
      Gibt es Schachstellen an dem 2007er Modell? Worauf muss man beim Gebrauchtkauf achten. Habe hier etwas für rund € 3.400 in Aussicht. Das Gerät wurde bislang überwiegend zum Trialwandern benutzt. Wie schaut es mit der Ersatzteilsituation bei einem 2007er Modell aus. Interessant ist auch das Preisniveau der Ersatzteile im Vergleich zu beta, gasgas etc.

      Alternativ würde mich auch eine 250er Jotagas faszinieren.

      Herzlichen Dank für Euere Meinungen.

      Martin Gratzl, 82140 Olching
      Die 4RT ist robust , qualitativ hochwertig und gutmütig zu fahren, also auch als Anfängermoped gut geignet...
      Wie du aber schon an den Gebrauchtpreisen siehst, sind andere billiger, auch Teile sind etwas teurer, dafür geht auch seltener was kaputt

      Ob du nun Viertakter oder Zweitakter willst, musst du selbst heraus finden, Jotagas ist prinzipiell nicht schlecht, hatte aber auch Anlaufschwierigkeiten, was bei einem komplett neuem Fahrzeug vor kommt....

      RE: Montesa Cota 4 RT als Anfängertrial?

      Hallo Martin,

      einige Fragen - welche aus der Entfernung nicht ganz leicht zu beantworten sind.

      Zum Anfänger / Einsteiger :

      Du kommst aus dem MTB - Bereich und hast auch da Freude an der Trialartigen Bewegung .
      Das ist schon einmal :D
      Du hast eine betagte Guzzi
      Das ist schon einmal :D

      Rein sportmotorisch und von der Einstellung zum Fahrzeug sind das ganz wichtige Faktoren um im Hobby Trial den ganz großen Spaß zu finden.

      Wenn Du die richtigen Leute triffst / findest und regelmäßig trainierst, wirst Du rasch persönliche Erfolge verbuchen und dann dran bleiben.


      Zu deinen bevorzugten Fahrzeugen :

      Die Montesa 4 RT ist für einen Hobbyfahrer nach wie vor eine der Besten Möglichkeiten um

      a. ) Sektionen zu fahren
      b. ) zu wandern oder Mula - Trials zu fahren.

      Das Fahrwerk ist sofern sauber gewartet und gepflegt kaum zu toppen und taugt für alle Anwendungsbereiche.
      Ich kenne kein weiteres Originalfahrwerk ( und ich kenne viele ) welches derart ausgewogen und fein arbeitet.
      Der Motor der 4 RT ist nach wie vor auf dem Stand der Technik - wenn gefordert
      ( durch Zug am Kabel ) Leistung bis zum Abwinken .
      Der 4 Takter ist vielleicht etwas pflegeintensiver - wenn man aber seine 2 Takt Trial sauber wartet,. kommt auch alle 15 Stunden ein Getriebe - Ölwechsel.
      Das bisschen mehr an Motorolöl ( beim Wechseln ) und der Ölfilter sind peanuts.
      Verschleiss und Wartungsteile werden Bei Honda auch nicht verschenkt, dafür sind die Teile über viele Jaher verfügbar.

      Die Jotagas ist wie auch eine aktuelle Gas Gas - Sherco - Beta ein wirklich kompromissloses Sportgerät für den ambitionierten Endverbraucher .
      Kaufen - aufsteigen - und nach Können fahren.
      Die 250 er Jotagas ist im Vergleich zu Beta - Gas Gas und Sherco etwas " müde " - deshalb bietet Jotagas auch die 280 er oder 300 an.
      Die Hinterradfederung der Jotagas kommt im Serienzustand am ehesten an die Montesa heran - aber das zu diskutieren ist ein ganz schwieriges Unterfangen

      Du mußt dich entscheiden, ob Du eine " Allround Trial " wie die 4 RT suchst - oder dann eben die ganz spezifischen Geräte der restlichen Anbieter.

      Toni Bou hat uns bewiesen ( ja klar mit unkäuflichen Werksmotorrädern ) was mit der 4 RT geht - wir Laien kaufen uns das, wovon wir glauben, dass es für jeden einzelnen das Beste ist.

      :D Bei mir ist es derzeit die 4 RT :D

      Lg

      Versucher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Versucher“ ()

      RE: Montesa Cota 4 RT als Anfängertrial?

      Hallo,
      ich hatte im Oktober das Vergnügen, eine 4RT eine Woche lang mit Elmar Heuer in den Pyrenäen zu fahren.
      Die 4RT ist eines der Motorräder, auf die du dich absolut verlassen kannst.
      Der Motor springt kalt und heiß zuverlässig an und läuft nicht aus, auch wenn die Karre auf der Seite liegt (Einspritzung), zieht unten rum zahm und ruhig wie ein Ackergaul ums enge Eck und dreht wie ein Stier, wenn du richtig Gas gibst. Das Fahrwerk ist schluckfreudig, absolut ohne Nervosität am Schräghang oder bergab und trotzdem agil beim Umlegen.
      Mit der 4RT bin ich deutlich besser gefahren als vorher und nachher mit meiner TLR.
      Sie steht auf meiner Liste der nächstens zu erwerbenden Trialer klar auf Platz 1... ;)

      Wenn du 4-Takt magst, wovon ich bei einem Guzzi-Fahrer mal ausgehe, wird die 4RT dein Ding sein.

      Am Besten, du fährst mal in Ruhe 1-2 Stunden eine 4RT und im direkten Vergleich eine 2-Takter, dann wirst du wissen, was du willst.
      Der Rollox - immer wieder gern auf 4RT 260 und TLR Reflex
      Moin,

      die Cota ist ein unverwüstliches Moped.Wir sind zusammen mit ner ganzen Herde von diesen Mopeds in den Pyrenäen bei Elmar durchs Gelände getobt. Die liefen super und problemlos ohne zu überfordern.

      Falls Interesse besteht: im Oktober hat Elmar in Spanien erwähnt, das er einen Teil seiner Cotas wohl im Winter verkaufen will.
      Frag doch einfach mal Elmar:Trialschule.de

      Testen kannst Du die Mopeds dann ganz praktisch auch bei einem Training von Elmar in Großheubach ;)
      Hallo

      Mit der 4 rt kannst Du kaum was falsch machen :D

      Fährt immer,absolute Top Verarbeitung.
      Die Frage ist halt ,soll es eine neue +++260iger+++oder doch eine gebrauchte sein?

      Die neue soll sich eher wie ein 2 Takter fahren,also ohne nennenswerte Motorbremse.

      Sie ist aber doch um ca. 10kg schwerer als ein 2 Taktgerät. ;(

      Laut Händleraussage sind die Repsols erst wieder ab März verfügbar :(
      Normale 4rts gibt es noch.

      Gruss
      @hopfensau,

      ne bin die neue 260er noch nicht gefahren. Will ja auch nicht sagen dass die günstigeren Tech / R16 Federelemente schlecht sind!
      Das macht aber den Preisunterschied, zur Replica mit Showa.
      Ich persönlich würde mir lieber eine gute gebrauchte mit Showa kaufen als eine neue mit Tech / R16 die ich nach zwei Jahren überholen oder durch Öhlins Reiger etc. ersetzen muss. Das kostet dann wohl mehr als der Preisunterschied von der Standart zur Replica Montesa.

      Gruß
      Es gibt Dinge, die man nicht unbedingt braucht. Wege zum Beispiel....
      Original von thias
      Will ja auch nicht sagen dass die günstigeren Tech / R16 Federelemente schlecht sind!

      ...als eine neue mit Tech / R16 die ich nach zwei Jahren überholen oder durch Öhlins Reiger etc. ersetzen muss


      Doch, du sagst es eben, das und das ist schlechte Qualität, usw., ohne Begründung, nur reine Mutmaßungen! Damit setzt du die fundierten Fragen und Beiträge anderer herunter.

      Hopfensau
      Also jetzt gebe ich hier auch mal was zum Besten.Das die Montesa zweifelsfrei ein sehr gutes und sehr zuverlässiges Motorrad ist brauch man nicht weiter zu diskutieren.Ich würde einfach mal noch ein oder zwei andere Motorräder probieren und mich dann entscheiden.Immer erst probefahren und dann kaufen.
      Zum Thema Techgabel und R 16 Federelemente.Die Techgabel wird bei Sherco,Jotagas und bei den GG Ragas verbaut und mir ist bis Dato noch nichts negatives über diese Gabel zu Ohren gekommen.Ich habe schon mehrere Motorräder mit dieser Gabel und diesem Stoßdämpfer gefahren und es hat immer sehr gut funktioniert.
      Ich finde es schon sehr verwegen sich ein Urteil über etwas zu machen wenn man es noch nicht einmal ausprobiert hat.
      Wenn man das Trialsport mit dem Testbericht von der neuen Montesa gelesen hat wird man feststellen das Hans Greiner von den "billigen Federelementen " doch sehr angetan war.Ich habe mit Hans selber in Köngen gesprochen und da hat er mir das wieder bestätigt.
      Ich glaube nicht das auch nur ein kleiner Teil derer die hier über die billigen Federelemente sich auslässt das Potenzial der Showa Federung ausnützen kann.Daher würde ich als Hobbyfahrer und Viertaktfan mit Sicherheit die günstigere Montesa kaufen,da die Qualität des Motorrad immer noch sehr hoch ist.
      es ist egal was ich mach,es funktioniert einfach.
      Manche hier drehen einem das Wort im Mund um!! Nirgendwo steht von mir, dass die Tech / R16 minderwertige Qualität aufweisen oder schlecht sind! Es ist lediglich so, dass die die Showa der Tech / R16 einfach überlegen sind und daher der niedriege Preis für die neue 260 er kommt.

      UND ICH PERSÖNLICH WÜRDE MIR LIEBER EINE ALTE MIT SHOWA KAUFEN ALS EINE NEUE MIT Tech / R16.... !!! mehr nicht !!!
      Es gibt Dinge, die man nicht unbedingt braucht. Wege zum Beispiel....
      @ thias,

      dann lies das, was du geschrieben hast! Wenn du behauptest, den R 16 V muss man nach zwei Jahren ersetzen, dann redest du ihn schlecht!! Und woher willst du überhaupt wissen, dass die Showa den anderen überlegen sind?? Nur vom Hörensagen? Glaubst Du, die anderen werfen nur Schrott auf den Markt? Die sind nur anders.

      Vor kurzem hast du im Forum geschrieben "Ich hoffe, dass der Viertakter von Beta auch im neuen Rahmen steckt und Einspritzung hat, dann wird auch der für mich wieder interessant". Die Beta hat aber weder hinten noch vorne Showa....

      Ich halte es im Allgemeinen so, dass ich nie Jemanden oder ein Produkt schlecht mache, sondern immer versuche, den Vorteil oder das Positive im Einzelnen zu finden. Nur das bringt Allen etwas.

      Hopfensau