3 jours des vosges

      Hallo,

      ich habe mir die Seiten angesehen und würde es wie folgt zusammenfassen:

      Wer keine Lizenz hat, kann/muss sich bei der FFM (Fédération Française de Motocyclisme) eine "Lizenz für eine Veranstaltung" anfordern, die dann zusammen mit dem ärztlichen Attest beim Start bzw. bei der Einschreibung vorzulegen ist.
      Auf der Webseite der FFM wählt man sich dann durch mehrere Seiten, wo man den Lizenztyp und die Veranstaltung auswählt, seine Führerscheindaten angibt (hier könnte es schon zu Problemen kommen, denn es sieht so aus, als ob das Eingabeformular nur für französische Führerscheine gedacht ist) und schlließlich noch die Personalien. Dann erscheint der Versicherungsvertrag und das Attest, das der Arzt ausfüllen muss.

      Eine solche Lizenz kostet wohl 60 EUR, wovon etwa ein Viertel für die Versicherung anfällt. Die Zahlungsmodalitäten habe ich allerdings auf der FFM-Webseite nicht gefunden.

      Gruß
      Vielen Dank für die Unterstützung!

      Die Führerscheindaten schluckt das Formular, das Feld für das Départment lässt sich glücklicherwiese frei füllen.


      Eine Hürde gibt es noch. Bei der Versicherung (unter ASSURANCES) kann man zwischen zwei Optionen wählen ich verstehe deren Bedeutung aber leider nicht. (Im verlinkten Bild habe ich die zweite Option, nach OU BIEN, ausgewählt). Es geht um die Anerkennung von irgendwas. Welches ist denn die bessere Wahl?

      Das Feld das ich oben mit "Name, Vorname?" gefüllt habe ist auch dafür gedacht?
      En Tant que demandeur majeur de licence - bedeutet ich bin Hauptlizenznehmer (was auch zutreffend wäre)?


      dropbox.com/s/t0htr0csx1eauzh/lizenz.JPG?dl=0

      Post was edited 1 time, last by “Femilson” ().

      Hab für meinen Arzt das Certificat Médical mit Hilfe von google translate und viel Fantasie übersetzt.
      Bitte checken, wer gut französisch spricht!


      Bitte beachten: Vom Arzt das Original Stempeln lassen: ffmoto.org/download/certificat…F8EA863-018ED676-374B9895
      Files

      Post was edited 1 time, last by “Chris W” ().

      Hey großartig, vielen Dank fürs Teilen!

      Bist du eingeweiht wie das mit der Lizenz klappt, Chris W?

      Reicht es das ärztliche Attest vor Ort bei der Veranstaltung bereit zu haben um dann dort die Lizenz zu lösen?
      Oder muss man die Lizenz bereits (bspw. online) abgeschlossen haben?

      Vielen Dank!
      Keine Ahnung, wie das mit der Lizenz vor Ort letztlich klappt, wenn man es sich sparen will die FFM-Lizenz vorher online zu lösen.
      Das ärztliche Attest habe ich für die FFM Motocross Trainingslizenz übersetzen lassen.

      Offiziell scheint es so, dass die B-Lizenz nur für Veranstaltungen, die im FIM-Kalender eingetragen sind gülitg ist: DMSB.de:
      "Wettbewerbe im Ausland
      Die Teilnahme von B-Lizenzinhabern an Veranstaltungen im Ausland ist nur in „Europa-offen“ für die Leistungsklasse B (z.B. Juniorenklassen) ausgeschriebenen Klassen gestattet, die im FIM Europe-Kalender eingetragen sind. Zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen erhalten die Lizenzinhaber in Verbindung mit der B-Lizenz eine entsprechende, auf der Rückseite der Lizenz abgedruckte permanente Startgenehmigung für das betreffende Kalenderjahr, die es unter Beachtung der Altersfestlegungen der FIM Europe ermöglicht, Nennungen zu Veranstaltungen ohne FIM Europe-Prädikat im Ausland unmittelbar abzugeben."

      Bei einigen scheint es immer wieder geklappt zu haben mit der B- oder C-Lizenz durch zu kommen.

      google translate übersetzt die Erklärung zu der Lizenznummer wenn an sich auf www.le-sportif.com weiter klickt wie folgt:
      "Diese Information ist nur für den Lizenznehmer erforderlich. Nicht Lizenzen müssen in diesem Bereich nicht zu füllen. Wenn die Lizenznummer ist in 2 Teile
      (zB Lizenz "Französisch Federation TRIATHLON" - FFTRI) eingegeben werden
      einen Raum zwischen zwei Teilen, die nicht gestellt. Achtung : die Teilnehmer Der Lizenznehmer muss unbedingtim Besitz einer Lizenz sein, gültig und eine Kopie (mit Hilfe der von den Veranstaltern auferlegt Methode) . Achtung : Es ist die Verantwortung des Teilnehmers zu überprüfen, ob die Lizenz für diese Art von Veranstaltung angenommen ( da sie von Verbänden). Beispiel: Nur FFA Lizenzen FFTRI, FSCF, FSGT, FFCO oder UFOLEP Moderner Fünfkampf für Wettläufe akzeptiert von der FFA."
      Hallo Femilson,

      ich möchte das Thema wieder aktualisieren, da ich 2019 dort starten möchte.

      Warst Du 2015 denn gestartet? Kannst Du vielleicht kurz mal Rückmeldung geben was nun genau benötigt wurde (ärztliches Attest, Nennung etc.).

      Gern auch über PN.

      Gruß Volker

      Post was edited 1 time, last by “meck-kis” ().

      Man braucht die Nennung, die Lizenz, KfZ Schein (grüne Versicheurngskarte ist gern gesehen), Abreißschalter, Ketten- und Bremsabdeckung, ... (ein funktionierendes Motorrad eben).

      Für die ffm Lizenzen braucht man ein ärztliches Attest. Wenn man sich unter ffmoto.org/ registriert bekommt man den Blanko Vordruck zum herunterladen. Den kann man auch vom deutschen Arzt ausfüllen lassen. Dann Scannen und hochladen.

      Für die ffm Lizenz hat man 2017 einen französichen Verein gebraucht. 2019 ist bei der Bewerbung auf ffmoto.org auch ein Verein auszuwählen. Ob das auch ohne geht, weiß ich nicht. Evtl. wenn man nur die Lizenz "Une manifestation" für ein einzelne Veranstalung nimmt.

      Die B-Lizenz müsste auch gehen. Das habe ich aber nicht ausprobiert, weiß aber von anderen Deutschen, die 2017 damit problemlos am Start waren. Die "Une Manifestation" hab ich mit Größenordnung 150 € im Gedächtnis.

      Wenn Du mir Deine Emailadresse per PN schickst, dann kann ich Dir gerne die deutsche Anleitung des MC Mothern für das Beantragen der 2019er ffm Lizenz weiterleiten.

      Gruß
      Christian