Sherco ST 2.9 Schaltheblel geht nach Hochschalten nicht sauber in neutral zurück

      Sherco ST 2.9 Schaltheblel geht nach Hochschalten nicht sauber in neutral zurück

      Servus!

      Mir ist heute aufgefallen dass bei meiner Sherco der Schalthebel nach dem Gang hochschalten nicht wieder sauber in die Neutralposition durch die Feder zurückgedrückt wird (sodass man weiter hochschalten kann). Auf der Hälfte des Rückweges "hängt" der fest.
      Beim runterschalten klappt alles tutti. Erst wenn man nach dem Hochschaltvorgang den Hebel mit dem Fuß wieder in die Mittelstellung bringt, lässt sich der nächst höhere Gang einlegen.
      Es ist aber schon noch eine leichte Federwirkung zu spüren...

      Hat von euch schon mal sowas gehabt? Kann man hier evtl was justieren?

      LG
      Andi

      Post was edited 1 time, last by “andi123” ().

      Werd ich mir heut Abend mal anschauen...
      Aber so wie´s auf den Ersatzteillisten ausschaut muss hierzu der Block zerissen werden. Weil die Feder ist ja gleich hinter dem Gehäuse wo der Schalthebel aufgeschraubt wird. Und da ist kein extra Gehäuse was man abmachen kann... :huh:

      Werd aber trotzdem erst mal den Kupplungsdeckel demontieren und da schaun was da darunter ist...

      Der Step hat an seiner Sherco schon mal so eine Feder gebraucht. Ist aber anscheinend schon länger nicht mehr aktiv.
      Hat sonst noch keiner so ein Problem mit Sherco gehabt? (kann doch fast nicht sein da man es von den anderen Herstellern auch ab und zu liest)
      Ich kanns dir jetzt nur für alle Motoren, die ich jetzt bisher auseinander hatte, sagen.
      Schau dir das Schältgestänge an, da sitzt auf der Schaltwalze eine "Trommel", diese muss sich immer mitdrehen beim Schalten, wenn die nicht sauber sitzt, aus welchen Gründen auch immer, kannst sowas haben.
      Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor.
      1. Erst Wasser ablassen,
      2. Öl ablassen,
      3. Kupplung raus + Kupplungskorb
      4. Kickstarter-Hebel abmontieren
      5. rechtes Gehäuse abmontieren
      6. Schalthebel lockern
      7. Schaltwelle rausziehen
      8. Übeltäter (Feder) wechseln
      9. alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen + Flüssigkeiten auffüllen ^^
      10. wieder fahren :whistling:
      Images
      • WP_20151030_16_22_01_Pro.jpg

        496.01 kB, 2,108×1,238, viewed 177 times
      • WP_20151030_16_24_50_Pro.jpg

        483.7 kB, 1,818×1,013, viewed 164 times
      • WP_20151030_16_31_41_Pro (2).jpg

        966.77 kB, 2,309×1,392, viewed 227 times
      • WP_20151030_16_31_53_Pro (2).jpg

        766.67 kB, 1,858×1,217, viewed 207 times
      • WP_20151030_16_46_40_Pro (2).jpg

        787.79 kB, 1,995×1,350, viewed 212 times

      Post was edited 1 time, last by “andi123” ().

      Rückholfeder

      Danke für die Hilfe, ich hatte das selbe Problem. Welle ist ausgebaut, morgen geht's zum Freundlichen. Hoffentlich hat er das Ding lagernd.
      Images
      • PicsArt_07-08-12.08.02.jpg

        229.98 kB, 956×1,080, viewed 177 times
      • PicsArt_07-08-12.07.30.jpg

        276.43 kB, 806×1,389, viewed 153 times

      Post was edited 1 time, last by “muellersq” ().