E Trial , E Motorrad oder doch wieder verbrenner

      E Trial , E Motorrad oder doch wieder verbrenner

      Was meint ihr, was passt am besten zu mir? 5

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Hey Leutz,

      ich bin neu hier und insgesamt in der Thematik ein Anfänger. Ich suche etwas zum Spaß haben. Hier die Gegebenheiten:

      - Ort: Lüneburger Heide (incl vieler Spaziergänger und überempfindlicher Förster / nachdem die englischen Soldaten hier weg sind scheuchen sie alles was lauter ist als ihr eigener Hund)
      - Untergrund: Das meiste hier ist für MTB gut geeignet. Viel Wald, allerdings keine Felsformationen oder so etwas. Neben dem was das MTB so fährt gibt es Hindernisse mit steigungen die mit Motorcross schon richtig spaß machen

      Zu mir:
      - Ich werde 37 und bin recht sportlich. Erfahrungen auf Motorradern habe ich schon, aber die Crosser( die mir am meisten Spaß brachten) konnte ich hier kaum fahren ohne ständig ärger zu haben( und ich bin echt vorsichtig gewesen, aber es gibt halt auch ein paar echt A.Kinder die hier machen was sie wollen. Vor allem Quadfahrer inzwischen).
      - Ich hasse wartungsintensive Moppeds. Ich hatte eine Fighter(GSXR 750) die mich extrem genervt hat. Zudem reizt mich der Gedanke die Hinterradbremse an der linken Hand zu haben.


      Zuerst sind mir die OSET Bikes begegnet(im Netz, nicht live... leider), da ich für meinen 5J Sohn ein E-Bike oder E-Quad suche. Da soll es zwar bald eine 24er Version geben, aber wie bei allen Anbietern sind auch die nicht gerade Vorort.

      1. Derzeit steht die EM5.7 ganz oben auf der Liste. Anschaffungspreis und Akkupreis sind nicht 100%ig klar, aber scheinen doch schon recht sportlich zu sein. EM57.de
      2. Platz 2 ist allerdings noch um längen teurer: KTM E-Ride. Der größte KTM Händler des Nordens ist keine 5km entfernt und da reizt es schon ein wenig. Allerdings sind die E-Rides auch optisch sofort Motorräder für(auch ohne den *sorry* nervigen Sound) für Spaziergänger usw. Die Vorteile sind ansonsten leider auch hinfällig, den ich bin schneller als auf den Trials, aber wenn ich an einem anderen Einsatzort angekommen bin ist der Akku dennoch beinahe leer ;( . ktm.com/de/e-ride/
      3. Ich habe die GasGas TXT E gesehen und da keiner der Trialserbauer zu fassen ist liegt einer besten Marktführer wohl auch nahe. gasgasmotos.es/en/trial/380-txt-e.html

      Ein normales e-MTB kam für mich nicht in Frage, aber auch da soll es ja schon sehr sehr geile Teile geben. Also wenn ihr da Erfahrungsberichte habt, würde ich mich drüber freuen. Allerdings würde ich mir gern etwas mit GasGriff bzw Potentiometer gönnen. Ein Freund und begnadeter Schrauber hat mir für 7500€ seine 450er KTM(2015) Factory Croser angeboten... ist zwar platz 4, aber als nicht gerade leise Maschine ohne kennzeichen eher ein netter anblick.

      Gruß

      Timo
      Hallo Timo,

      willkommen im Forum.
      Meine Meinung in Kurzform: kauf dir einen schönen Benzintrialer, lass die Heide in Ruhe und fahre auf dem Gelände des nächsten Trialclubs.

      In Langform: ich durfte den kurzen Auftritt einer EM5.7 bei einem Trialkameraden miterleben und -erfahren.
      Neukauf als Einstieg für die Ehefrau: absolut gut geeignet für Leute, die überhaupt keine Trialerfahrung haben.
      Interessante Testmaschine für die Vereinskameraden aller Könnensstufen: alle waren neugierig, keiner wollte nach der Probefahrt auf seinen Benzintrialer verzichten.
      2 Wochen Ardeche- Trialen: geht gut, aber nach 2 Stunden ist der Akku leer.

      Und so leise sind die Dinger auch nich,t wenn du an Hängen richtig "Gas" geben musst. Mich hat das Motorgeheule letztlich schon gestört.

      Problem sind die Mappings der Controller, es scheint halt schwierig zu sein, dass tolle Drehmoment des E-Motors trialgerecht ans Hinterrad zu steuern. Mal fehlt was, mal ist das Hinterrad am Wühlen.

      Mein Fazit: für Anfängergekringel, eventuell leise im Garten, sehr gut.
      Sobald es ernster, schneller, höher wird, vermisst man die Charakteristik des Benzinmotors, mit Kupplung und Getriebe.

      Mein Tipp für dich: ausgiebige Probefahrten mit diesen speziellen Mopeds sind ein Muss, damit du nach dem Kauf nicht enttäuscht bist.
      Die beschriebene EM 5.7 steht jetzt übrigens im Museum: PS-Speicher Einbeck. Ein Zeichen???

      Grüße
      Bernhard
      Der Rollox - immer wieder gern auf 4RT 260 und TLR Reflex
      Für wildes querfeldein Fahren wirst du hier keine Empfehlungen bekommen, außer dem ernst zu nehmenden Rat es sein zu lassen.

      Trotzdem gibt's in der Lüneburger Heide jede Menge frei befahrbare unbefestigte Wege, dafür langt aber auch ne 200er Alp, unauffällig in der Optik und schön leise, alternativ dazu hat Honda mit der Montesa 4ride was schönes vorgestellt.

      Zum anspruchsvollen Fahren bitte ins legale Trialgelände fahren, da langt dann ein konventionelles Moped.

      Der Elektrokram ist meiner Meinung nach noch nicht ausgereift und noch viel zu teuer, im Fahrrad Bereich geht's vielleicht, aber nicht bei den richtigen Fahrzeugen, egal ob zwei oder vier Räder...
      Für kleine Kinder ist sowas wie ne Oset was Gutes zum Einstieg....
      Dann möchte ich mal ein paar Worte zur KTM Freeride-E loslassen... Bin das Teil nun schon ein paar mal gefahren, da ein bekannter Händler eine hat. Im Endeffekt ist es ein Showbike. Man kann demonstrieren, was mittlerweile machbar ist, ein sinnvoller Einsatz ist sehr beschränkt nur möglich.

      Meine "Ausfahrten" beschränkten sich auf etwas hin und her zwischen den Häusern und einem kleinen Parcours in der Halle des Händlers. Der Parcours hatte Elemente wie Reifen, Holzscheite, eine Rampe, Wippe und enge Kurven eingebaut. All das ließ sich im ersten von drei Programmen sehr schön fahren, nicht zu aggressiv (ging auch nicht, da glatter Hallenboden), aber bis auf wenige Situationen in den Holzscheiten im langsamen Tempo völlig ausreichend. Generell konnte man mit Tempo nicht viel erreichen, es ging mehr um Geschicklichkeit. Dabei zeigte sich, wie handlich das Moped doch ist und wie schnell man sich an die Hand-Hinterradbremse gewöhnen kann. Auch mit dem Gas kann man schön spielen, spricht gut an. Wobei es sich um eine Crossmaschine handelt und auch so fährt und weniger wie eine Trial. Soweit so gut!

      Nun hat die Sache aber auch einen ziemlichen Haken... Wie oben schon geschrieben, halten die Akkus noch nicht sehr lange, somit kann man im Endeffekt nur Rundstrecke fahren. Damit aber nicht genug, den Hocker bekommst du nicht unter 11k€ und das nur mit einem Akku und Ladegerät. Ein zweiter Akku zum schnellen Tausch war selbst beim Händler nicht vorhanden, schlichtweg zu teuer! <X
      Die Technik ist mittlerweile schon weit, aber noch nicht weit genug.

      BTW: Derzeit findet ja die Dakar statt und dort fährt EIN Elektroauto mit. Natürlich völlig ohne Gewinnansprüche, denn es heißt jeden Tag auf halber Strecke Akkus laden. Dafür fährt dann immer ein dicker Diesel LKW hinterher... Die Logik ist umwerfend! :S

      Mein Tipp, teste ruhig mal alle vorgeschlagenen aber entscheide dich nachher für etwas Benzingetriebenes. :rolleyes:
      Die Beta Alp war ein guter Tipp! Fährt sich prächtig, ist sehr gutmütig, leise und wendig. Nicht ganz so leicht wie eine reine Trial, dafür vielseitiger.
      Gruß David
      Hey schon einmal vielen Dank für die ganzen Beiträge für mich verwirrten Welchen!

      Ja, schade. Mir wiederstrebt noch immer der Gedanke wieder eine Benziner zu haben. Ich kann gar nicht sagen wie wenig Bock ich auf die ganzen Wartungsarbeiten habe. Benzin, Öl und bei 2T auch noch stunden zählen und irgendwann Kolben und Zylinder neu machen lassen... Puhh...

      Nun die Finanzielle Sicht auf die KTM kann ich natürlich verstehen, allerdings würde ich mir auch keine Neue kaufen wollen sondern auf einen Vorführer setzen. Die werden 8900-10000 gehandelt... was immer noch kein Schnapper ist, aber zumindest zeigt das man bei den Maschinen durchaus auch Wertverluste zu buchen hat oder von anfang an mit guter Spanne an die Sache heran gegangen ist.
      Bei einer EM5.7 ist man mit 7-8t€ für eine Vorführer und 8-8,8T€ für eine Neue dabei. Die GasGas TXT E wurde mir heute für 9095€ angeboten... was über dem letzten Flyerpreis liegt(normaler weise werden sie nach Deutschland immer eher ein paar Euros billiger, aber nun gut.

      Die 200 Beta hab ich mir gerade angeschaut, aber ich muß mich auch ein wenig dazu hingezogen fühlen... naja dann hab ich mir die Honda angeschaut. Das ist eher schick, wie ich finde. Die Wanderstrecken die man damit Fahren könnte sind wieder sehr begrenzt und Trialclubs gibt es hier nicht. Wir haben einen Motocross Verein in Munster, aber mit mitte 30 fang ich nicht mehr an mich auf solche Bahnen zu bewegen und auch dort wäre die Wartung ein riesen bestandteil meines Moppedbesitzes. Ach noch kurz zur Honda: Sie liegt bei knapp unter 7000 oder 8000 wenn man eine Replica Version haben möchte(schön an der Maschine: 4T)

      Ich bin nicht überzeugt von Verbrennern, da ich nicht zu riesen Ausflügen neige und die Musse nicht habe die Pflege soviel zeit in anspruch nehmen zu lassen... das die ALternative auch eine menge Schwächen aufweißt habe ich aber dennoch wahrgenommen. Aber zu Rollox: Ich bin ja nun auch völliger Trialanfänger, aber ich verstehe natürlich was du andeuten willst. Dazu sei natürlich noch erwähnt, das ich eine Kupplung nicht vermissen würde. Ich stehe auf Bremsen am Lenker und kenne es ja auch nur bedingt anders. Zudem mag ich Automatikfahrzeuge inzwischen sehr(egal ob 2 oder 4 Räder)... Oh man hört sich alles recht faul an. Aber kann es einfach auch sein das ein Trialfahrer es nur schwerer hat sich an die andere Technik zu gewöhnen(was nicht heißt das die neue besser ist, aber auch nicht das sie am Ende ihrer Möglichkeiten)? Ich habe beispielsweise meine Vorderradbremse am MTB grundsätzlich auf die rechte Seite gebracht um nicht irre zu werden.

      Eine Frage noch: Hat KTM auch eine brauchbare Benziner für Zwecke wie die meinen, die ihr empfehlen könnt? Ein Händler so knapp vor der Tür muß ja ein Schaden nicht sein ;)

      Gruß

      Timo
      Okay hab ich mir mal ein paar stück bei Mobile geparkt. Danke.

      Da stand in einer Beschreibung, dass alle 20std der Service gemacht wurde. Was beinhaltet diese Intervalle alles? Mich interessiert was bei einer Benziner so alles zu erwarten ist!

      Im übrigen wird sie auch in der Beschreibung als äußerst Leise beschrieben!

      PS: Die Frage könnte jetzt dumm rüber kommen, aber ich habe da noch nie drüber nachgedacht. Kann man Bikes bis zu einem bestimmten Gewicht auch auf der Anhängerkupplung mitnehmen? Anhänger hat man ja auch nicht immer stehen und ich dachte an eine Art großen Fahrradgepäckträger. Die Gewichte kommen ja hin(~ 72-80kg).
      EDIT: Hab im Forum gerade einen Beitrag gefunden in dem es um Träger dieser Art geht ;) Ergo gibt es sowas(beruhigt mich), aber was sowas kostet stand noch nicht bei... bin mal gespannt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „TFabricius“ ()

      Kupplungsträger bekommst du unter anderem hier : nonstopmotoren.com/nl/trial-oc…r-nonstop-3?category_id=1

      hier die 275 Seiten zur Freeride : offroadforen.de/index.php/Thread/93078-KTM-Freeride-350/

      Generell ist die Freeride eine Sportenduro mit dementsprechend kurzen Wartungsintervallen, bei gemäßigtem Einsatz braucht man aber keine Angst vor bösen Überraschungen haben.
      Beim Gebrauchtkauf ist drauf zu achten, was der Vorbesitzer damit angestellt hat, bei der von dir geparkten wurde z.B. die serienmäßige Trial Bereifung gegen ein Cross Profil getauscht, was auf entsprechenden Einsatz hin deutet, man bekommt übrigens Tageszulassungen für knapp über 6000 €
      http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219520949&drivingMode=&isSearchRequest=true&scopeId=MB&adLimitation=&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&zipcode=&makeModelVariant1.makeId=13900&makeModelVariant1.modelDescription=freeride+350&pageNumber=1


      Wenn du immer noch nicht weißt, in welche Richtung die Reise gehen soll, fahr mal da hin und lass dich beraten


      kiedrowski-racing.com/
      Da steht vom Trialer bis hin zum Crosser alles rum......

      Trialvereine in deiner Umgebung :

      trialteam-bendestorf.de/start.php

      mc-ebstorf-ev.de/

      ortsclub-lueneburg.de/cms/suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…freeride+350&pageNumber=1

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Trialsprotte“ ()

      hallo

      die Montesa 4rt hat seit diesem jahr original eine sitzbank mitgeliefert die das trialwandern und den aktionsradius erhöht für solche ausflüge

      wenn du eine gebrauchte suchst dafür gibt es auch eine zusatzsitzbank mit integrierten nachfülltank zum nachkaufen .

      die alp 200 oder gar 4.0 ist ein sehr einfaches und zuverlässiges moped , fahr sie auch selbst
      klar wird es nie ein rassiger trialer werden aber das was sie kann macht sie gut .
      bei der freeride sei im vergleich der geringere lenkeinschlag , die geringere reichweite , der kurze wartungsintervall, kurze garantiezeit und hohe sitzhöhe erwähnt .
      sie geht halt einfach mehr auf fun enduro
      Ich bin wohl der "Elektriker" hier, da ich seit 2008 elektrische Offroadzweiräder bewege, aber leider noch keine richtige Trialmaschine!
      Begonnen damals mit einer Quantya (vergleichbar mit der KTM E-FR) welche ich aber vor einem 1/4 Jahr verkauft habe!
      Dann weiter mit EMTBs (genau wie du mit "vertauschten" Bremsen), denen ich auch bis jetzt treu geblieben bin, auch weil ich wieder nen Sponsoringvertrag für 2016 ergattert habe.
      Auch in meinem Fuhrpark befindlich ein französisches E-Moped (E-Tricks) welche am ehesten einem Trialmotorrad ähnelt (nur weniger Drehmoment) und auch noch als Fahrrad durchgeht!

      Hier ein paar Einblicke in meine E-Flotte:



      hier nochmal eher etwas trialmässiger mit der E-Tricks
      Du lebst nicht in den Momenten in denen du atmest, sondern in den Momenten, die dir den Atem rauben!
      heyo,

      bin auch nur hobby und feierabendfahrer.
      also ich bin auch die freeride E gefahren und der akku ist viel zu schnell leer und der preis UND die leistung ist mieserabel im vergleich zur 350er z.b.
      so relativ lautlos fahren macht schon viel spaß, aber ohne kupplung bin ich im gelände nicht so richtig warm geworden. ich hab das gefühl mit der kupplung trenn ich die kraft viel schneller als wenn ich erst den ganzen gashahn zurückdrehen muss. und den motor bissel aufladen und dann kupplung schnappen lassen geht ja nun auch nicht (währe ja beim trailbike das gleiche "problem").
      aber nicht schalten + bremsen links und rechts am lenker war klasse. als stadtbike könnte ich mir so ein teil echt sehr gut vorstellen!!

      ich selbst hab eine KLX 250 gehabt und wollte etwas leichteres zum üben. Also nach 30tkm das teil verkauft und mir eine freeride 350 geholt, die ich vorher schon öfters beim händler ausgeliehen hatte. (privatkauf mit 8bh, also nix dran wie neu für 4100€, großes mapping drauf)
      manche fahren das teil schon mit 300bh und haben grad mal 4 ölwechsel gemacht. denke als feierabendfahrer kann man das schon so machen. ich fahre kaum mehr als standgas, eben technisch. sehe es auch nicht ein aller 20bh nen ölwechsel zu machen, ist doch nicht aus zuckerwatte das teil. im renneinsatz mag es sinn machen...
      die hohe sitzbank ist halt schön zum sitzen, aber im gelände macht sie es einen manchmal nicht gerade leicht...aber auch nur wenn man das mit einem trailer vergleicht! im gegensatz zur klx 250 immer noch viel besser

      jetzt hab ich mir ja nun noch einen 125er trailer dazu geholt, auch nur standgasbetrieb mit paar gasstößen ab und an. das teil macht auch einfach nur laune, es ist alles so einfach zu fahren.

      also sowas wie freeride passt schon für längere endurowander-touren. die trail nehm ich eher zum spielen.
      finde den wartungsaufwand gerade wenn man mit etwas verstand und nicht auf verschleiß fährt nicht all zu hoch und vertretbar. der ölwechsel dauert mit allen drum und dran doch nicht mal 15 minuten und mal ne neue kerze reinschrauben ist auch fix gemacht und kostet nicht die welt...bissel luftfilter säubern, gibt doch keine teile die erst abgeschraubt werden müssen.

      -also wenn du schotter ohne ende auf dem konto hast nim halt nen e-bike, wenn du eh nur zum spaß fährst. fahr aber unbedingt probe wie die akku laufzeit ist, ich fands echt nur lächerlich kurz...
      -ne freeride (oder ähnlich) kannste auch günstig erwerben, muss ja nicht das neuste modell sein, gab keine wesentlichen änderungen, schon gar nicht für nen hobbyfahrer. untertourig fährt die auch leise, wenn passanten irgendwo sind
      -mit ner trail kannst du auf einer sehr kleinen fläche halt viel spaß haben, wenn das gelände passt. für wandern auf offener fläche und schotterwege ist das allerdings nix

      meine Meinung...
      -admi
      Hey da bin ich wieder,

      und wieder danke für die rege Beteiligung!!!!!!

      Ich hab heute einfach mal 2 Abstecher gemacht um mal ein wenig auf tuchfüllung zu gehen( für erfahrene Fahrer vermutlich was anderes, aber man nicht ganz soviel Hemmungen hat und natürlich weiß was man will und vor allem was man nicht will).

      1. Ich war bei Kiederowski Racing( bin gestern abend noch drauf gestoßen <mobile.de> und erinnerte mich an einen Besuch dort vor geraumer Zeit... naja und Trialsprotte hätte mich ja auch drauf gestoßen). Ein sehr junges Team, aber der Typ war wirklich nett und zeigte mir die vorrätigen Trials(mit hinweis das derzeit keine gebr. Geräte am start wären) und führte zu einer wachsenden Reihe an Beta Trials... und da am Ende stand sie: Die Honda Montesa! Wirklich hübsch... trotz der Farbe ;) Er will natürlich auch verkaufen, aber er schwärmte schon sehr für das Teil. Wenn ich einen E-Trial haben wollen würde, könnte man dort mal mit GasGas kontakt aufnehmen, aber da die aus bestimmten Katalogen den E-Trial gerade entfernt hatten, wolle man mir auch nicht zuviel Hoffnung machen, das diese Alternative wirklich berauschende Zukunftsaussichten hat. Honda selbst hinterlegt ja einen Preis nach Einfuhr von 6825,-€ und dort hätte ich sie gleich mal für knappe 400€ weniger bekommen(liegt das am Wetter... später mehr davon). Laut Honda kostet das Upgrade auf Repl. 1300€... ich weiß nicht warum aber wenn ich jetzt ein einziges mal neu kaufen würde, dann wäre es das wert... ob ich es bräuchte? Nein, sicher nicht, aber auch optisch macht es was her und ggf. bleiben ja bei einem evtl wiederverkauf 100€ mehr über zur Standard(autsch). Ich hoffe das mich dafür keiner verurteilt, aber "Wer frei von Sünden, der werfe den ersten Stein!" (autsch) Aber "Haben beruhigt" wäre da ja mal okay, aber entschieden ist ja noch nix.

      2. Dann war ich bei KTM hier vor Ort und habe kurz mal Junior auf eine 50ccm gesetzt um zu sehen wie er reagiert(er würde gern fahren), aber der Verkäufer war (und jetzt luft anhalten) super! Er sagte schon bei anruf, das er mir sicher keine aktuelle KTM 50 für einen Jungen von 5J mit ohne Erfahungen verkauft. Er sagt die Maschine ist laut, schnell und sehr aggressiv, aber zum Probesitzen kann ich gerne rumkommen und er hat dann auch Tipps für meinen Junior(und die hatte er... und das bei fremden herstellern). Gut, dann war Papa dran! Ich schaute mir die Freeride 350 an... dann hörte ich mir die Freeride 350 an... es ist und bleibt ein Mopped, aber sie ist wirklich freundlich untermalt( ob das unsere Anwohner ruhig bleiben läßt weiß ich nicht, aber für mich war es wirklich besser als erwartet... die Honda habe ich nicht gehört, aber ist das vergleichbar?).

      2b. Ich habe mich auf die E-Freeride gesetzt... das schieben ist schon merkwürdig... so ohne Kupplung ist die klackt es ständig( nicht schlimm, aber sehr ungewohnt). Die Bremsen am Lenker haben mich ja instant grinsen lassen und Automatik läßt mich ja eh seelig sein. Vom Sitzen her gab es unterschiede, aber die waren gefühlt( für einen Anfänger) nicht wichtig. Die E-Ride fühle sich leichte an, obwohl sich ja 10kg mehr wiegt... ggf war der Akku raus, aber das wäre vermutlich noch beträchtlich auffälliger gewesen(selbst für mich - bei 25kg). Tja und der Preis von 11,3t€ schreckt zwar ab, aber auch hier die Frage: Liegts am Wetter? Instant bot er mir die Vorführer ohne zulassung für 8900€ an und eine neue mit zulassung für 9900€. 1400€ weniger obwohl ich kein Wort sagte, kann vieles bedeuten: schlechter Umsatz(Jahreszeit oder auch gesamt), der Wunsch nach Fahrern in der näheren Region(ist ja ne gute Werbung wenn sich wer traut) und ein paar gibt es sicher noch. Auffällig und leider das erste negative waren die Aussagen über Akkuleistung und Ladezeiten. 2Std Fahren(naja aber nur auf Sparflamme wenn ich den unzähligen Berichten trauen kann) und in 45min ist sie wieder voll( laut KTM onlich dauert das ja schon was 120 oder sogar 150min). Na er ist verkäufer, aber die Gründe für den Rabat könnte man mit den Aussagen auch weiter eingrenzen( was voreilig wäre, aber was denkt ihr?).

      Mit den KTM kann ich bei trockenem Wetter sofort ersehnte Probefahrten machen und Dank "TrialSprotte" ist eine Trial nicht vom Tisch, den die Links zweier Trialvereine ist ja um und bei 25-30min zwischen mir und diesen Clubs.

      Zu Guter letzt (heute) habe ich noch bei Kuberg die Trex, aber keinen Preis für dieses E-Trial entdeckt... aber dort gibt es ein anderes Angebot... die Freeride
      freerider.kuberg.com/#kuberg-promo
      Ich finde die Werte natürlich beeindruckend(gerade bei dem Gewicht), aber die Felgen die Bar... ach eigentlich alles wirkt wahnsinnig klein... Auf der Homepage von Kuberg gibt es ein Produktbild mit einem Typen drauf... es wirkt wie ein Spielzeugfahrzeug... auf mich fast schon albern. Der Preis und die düstere Grundoptik sind positiv bei mir hängen geblieben, aber was haltet ihr von dem Teil? Und, es stimmt so ganz vom E... irgendwas bin ich nicht weg. Wo ich an der Stelle auch Air-Marke danke sage. Es wirkt alles etwas langweiliger als es ist, das ist ja auch eigentlich der reiz wenn man mit MTB(auch mit E-Power) durch die Natur fährt, aber diesmal soll es wieder ein Mopped sein. Aber die Wälder sind echt nice und es wirkt als ob du das Fahren und auch die Umgebung echt genießen kannst( ist schon nice, thx fürs teilen!!!). Ach und TrialEro: Ich habs mit begeisterung gelesen!! Ernsthaft der Verfasser sollte mehr von sowas schreiben(war ja total in extase). Aber ich habe gerade mein MTB verkauft(das wäre dafür auch geeignet gewesen) aber wie eben erwähnt wird es diesmal bewußt etwas größer und ohne Pedalerie!

      PS: Ich wollte Junior ein Spaß Dirtbike kaufen und bin wie viele Eltern natürlich auf die Chinaböller gestoßen(ebay läßt grüßen). Neben diesen 500-1000W Moppeds habe ich eine GasGas TXT E 12 gebr. angeboten bekommen für 900€. Die Regierung spielt da nicht mit... sie macht sich eh schon sorgen und will nicht auch noch drauf legen(auf seinem Konto für Geburtstag usw. hat er ~500€ stehen). Der gute Mann bei KTM empfahl mit ne PW50 und wies drauf hin das die Dinger ja auch einfach weiterverkauft werden, aber die liegen auch bei 600-1000€ und da fragt man sich schon obs ein Chinaböller nicht auch tut... zumindest um sehen wie er sich schlägt... später kann er Mama selbst überreden(klappt eh besser). Die Dinger sind sicher nicht als NonPlus zu sehen, aber sind ihre Schwächen so argh das man dem Kind das interesse eher entzieht? Auch hier gilt ja, das die Dinger nach 1-2Jahren zu klein sind. Ich hätte nen extra Thema aufmachen können, aber die Leute hier gefallen mir ganz gut... don´t touch a runing system, sorry!
      @ TFabricius, ich finde das super wie du das machst, vorher informieren, anschauen, wenn möglich sogar probefahren, ich bin da leider nicht so "standhaft" und gebe immer schnell dem Haben wollen-Reflex nach und habe in den letzten zehn Jahren auch viele Bikes einfach blind gekauft, ohne sie vorher in Natura zu sehen, geschweige denn zu fahren!

      Für meinen Neffen hab ich vor zehn Jahren auch mal so ein "Chinateil" mit Honda Dax Nachbau besorgt und eigentl. gute Erfahrungen damit gemacht, für unsere kleine hier, durfte es aber dann ne OSET sein :D

      Du lebst nicht in den Momenten in denen du atmest, sondern in den Momenten, die dir den Atem rauben!

      Admiraliss schrieb:

      bin auf nicht mal 20 minuten bei der freeride gekommen mit vollen akku! bei mormalen einsatz.


      Das wundert mich, da scheint der Akku defekt gewesen zu sein, oder nicht mehr voll aufgeladen... Mit durchgehend voll Power sollte man schon auf 25min kommen. Ansonsten im mäßigen Betrieb auf 45min bis 1h.

      @TFabricius: Fahr die E bei Gelegenheit auf jeden Fall mal im Vergleich zur 350er. Finde persönlich KTM etwas gewöhnungsbedürftig vom Ansprechverhalten, wobei ich da ja mit der E sehr gut zurecht kam. Auch beide Bremsen am Lenker - muss ich dir zustimmen - hat was... ^^

      TFabricius schrieb:

      Wenn ich einen E-Trial haben wollen würde, könnte man dort mal mit GasGas kontakt aufnehmen, aber da die aus bestimmten Katalogen den E-Trial gerade entfernt hatten, wolle man mir auch nicht zuviel Hoffnung machen, das diese Alternative wirklich berauschende Zukunftsaussichten hat.


      Das sehe ich etwas anders. Da GasGas gerade von einem E-Motorradhersteller aufgekauft wurde wird die Entwicklung in diese Richtung wohl zwangsweise weitergehen. Dazu auch ein interessanter Bericht hier: issuu.com/enduro21.com/docs/en…3/147?e=15066372/32132505
      Wird interessant zu beobachten, wie es bei GG weitergeht. Offensichtlich werden dieses Jahr aber nur die bestehenden Trial Modelle weiter produziert.
      Gruß David