Neu und motiviert

      Neu und motiviert

      Hallo Forum-Mitglieder,

      seit einem Monat bin ich jetzt Besitzer einer Montesa 315r. Da ich seit fast 20 Jahren alles fahre was zwei Räder hat dachte ich es ist mal an der Zeit für was neues.

      Alles ändert sich mit der Geschwindigkeit.Ich komm mir vor wie ein blutiger Anfänger und fange gerade erst an mich überhaupt wohlzufühlen. Schweißgebadet in Schrittgeschwindigkeit und Angst vor einem Stein um den ich vor 3 Monaten einfach außen rumgefahren bin. Meine Frau hat kein Verständnis das die hinter Rückbank aus dem Auto rausmusste um "Monty" immer dabei zu haben. Der Garten sieht jetzt nach einer Mischung aus Painball Gelände und World of Warcraft aus, überall Paletten, Bretter und Balken, Löcher im Boden und eingegrabene Reifen. Das eine Furche durch die Erdbeeren durch musste versteht meine Frau auch nicht.
      Werden manche eigentlich nie erwachsen? Na sei´s drum!

      Also wer in Südbaden zuhause ist und den Kaiserstuhl kennt weiß jetzt was da so knattert. Kontakte aus der Nähe würden mich sehr freuen da selbst meine "Reiseenduro" Kollegen nicht wissen wozu ich dieses Fahrrad mit Hilfsmotor habe.

      Gruß Chris
      Na dann herzlich willkommen.

      Nehm Deine Endurokollegen einfach mal mit aufs Trialgelände und stell sie aufs Mopped. So habe ich es gemacht, nachdem mal ein paar von denen eine Tour zu einem Klassik-Trail gemacht haben, wo ich mitgefahren bin. Während ich da in der Sektion rumgezirkelt bin, habe ich abfällig von der Seite gehört: Na ja, Alt-Herrensport. Er ist ja auch schon über 50.
      Ich hab dann mal gefraft, ob sie nicht Lust hätten, mit in den Enduropark zu kommen und das selber mal auszuprobieren.
      Nach ner halben Stunde im Tralgelände hat dann der erste aufgegeben, die beiden Anderen haben es zweieinhalb Stunden ausgehalten, da tropfte aber dann der Schweiß unten aus dem Helm.

      Seither höre ich nichts abfälliges mehr am Enduro-Stammtisch ;)

      Fred