Trial Fahrtechnik Bewegungsablauf Studien (Zeitlupen Videos)

      Hallo Axel
      Endlich geht es weiter mit Deinen tollen Videos, dachte schon Du hast aufgegeben. Ich persönlich schaue mir sehr viel Technik ab, die mir beim Üben sehr hilft. Bei uns in Kärnten gibt es leider keine Trialschule die mich und meine Kumpels weiterbringt. Manchmal zeigen uns die Italiener beim Mulatrial ein paar Dinge die wir falsch machen aber Trainer Möglichkeit haben wir so gut wie keine. Deshalb nochmals Danke für Deine tollen Videos.
      Die Videos sind geil gemacht. Mehr davon!

      Aber bei den ersten beiden Videos bricht mir das Trainerherz.

      Es gibt keine Unterscheidung der Technik in 80 und 90 cm Stufenhöhe, aber der Beta-Fahrer fährt eine andere Technik als der Sherco-Kollege.

      Ein Video müsste heißen
      "Stufe - Hinterrad läuft ab" und das andere "Stufe - Hinterrad läuft nicht ab (ausheben)"

      Beide Fahrer ziehen ihre Technik durch, man müsste also nur neu zusammenschneiden...Man sieht auch schön die Unterschiede, das eine Hinterrad läuft in die Stufe unten rein, die Federung komprimiert, das andere Hinterrad hebt vor der Stufe ab und komprimiert erst bei der Landung in der Stufe. Die Fahrer bewegen sich aber komplett anders und auch am Gashahn laufen unterschiedliche Dinge ab..

      Viele Grüße aus Idstein
      Volker
      Sei nicht traurig Volker, ich weiß was Du meinst, das ist aber Sinn und Zweck: ein Hindernis und zwei Fahrer mit unterschiedlichen Techniken. Über die Unterschiede von „Double Blip“ (oder „Roll Up“) und „Jap Zap“ bin ich an anderer Stelle ausführlich eingegangen, dazu gibts im Netz auch genügend Informationen. Im Titel steht der Plural (Fahrtechniken), im Bild hab ich's vergessen (ohne „-en“, vielleicht tausch ich's bei Gelegenheit aus damit keine Missverständnisse entstehen. Ich hoffe Dein Trainerherz ist wieder heile ;)
      Die Zentimeter Angaben dienen nur der Vergleichsmöglichkeit für den interessierten Anfänger. Anhand des Raddurchmessers kann man zwar im Video schätzen, aber genau zu wissen was da gerade überwunden wird ist doch recht hilfreich wenn man es selber gerade gerne lernen möchte. Den „Splat“ (Anspringen) als dritte Möglichkeit habe ich extra separat gehalten, damit der Anfänger davon nicht abgeschreckt wird („...schaff ich / traue ich mich sowieso nicht, also lasse ich diese Höhe von Hindernissen besser ganz aus ...“). So kann man indes sehen, dass es auch einfach mit einem „Roll Up“ geht :D
      Grüße aus München
      Axel
      Schön, dass man sich auch mal in der realen Welt kennenlernt :)

      Am „Jap Zap“ müssen wir alle noch arbeiten, damit täten wir uns an den Betonwänden und Doppelstufen deutlich leichter. Mit dem „Roll Up“ hat es zwar bei einigen manchmal geklappt, aber sah immer mächtig nach Gewalt aus ;)
      In dem Video (von letztem Samstag beim 1. MTC) sieht man bei Tom (Gas Gas) die Ausführung sehr schön (am Titelbild Hindernis).

      Na ja, schaut doch schon gut aus bei Dir. Bei 1:17 sieht man, dass das Hinterrad abhebt und gegen die Stufe springt.
      Da bin ich noch weit weg davon, bei mir rollt es an die Stufe und dann hoch. Mein Bewegungsablauf ist noch zu langsam.
      Der Pfitze hat letzte Woche mal mit meiner probiert und gemeint, die Fantic wäre viel träger als was modernes. Aber es liegt dennoch noch hauptsächlich am Fahrer ;)

      Fred
      Veruch's mal mit mit ordentlich Schmackes und „Kupplung-Schnalzen-Lassen“ sobald das Vorderrad ansetzt! Wenn ich es schaffe das Gas stehen zu lassen und nur die Kupplung kurz ziehe (um sie beim Vorderradkontakt kräftig schnalzen zu lassen während das Federbein und die Gabel komprimiert und die Beine absprungbereit sind), dann gelingt es besonders gut. Ohne Kupplung und „nur“ mit zwei Gasstößen ist das bei mir einfach zu lasch und wird nix richtiges. Das mit „volle Kanne Schmackes & Kupplung“ war für mich die entscheidende Offenbarung, nur so klappt es bei mir zuverlässig (wenn ich es sauber ausführen kann). Bisher war ich da viel zu zögerlich ... kein Wunder dass das so mit Doppelstufen und hohen Hindernissen nix wurde. In Steingaden beim Alpenpokal war ich geschockt, dass in der grünen Spur in einer Sektion eine 115 cm Betonröhre aus einer engen Kehre heraus überwunden werden musste. Sowas hatte ich mich bisher noch nicht getraut, geschweige denn ohne Anlauf (zumindest zum Ausrichten). Erst beim dritten Versuch hatt es (dank Vollgas) geklappt, und beim späteren Training im MTC bekam ich es erstmals richtig erklärt. Da hat es „klick“ gemacht und seitdem trainiere ich das. Nur so startet die Kiste wie eine Rakete auf der richtigen Flugbahn und bei Doppelstufen bleibt das Vorderrad schön oben und das ganze wird kalkulierbarer und die Gefahr des „Reinstechens“ in die Folgestufe schwindet :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AJK“ ()

      Eine Stufe fährt man mit EINEM Gasstoß hoch , einen Baumstamm oder Stein mit 2 Gasstößen .
      Eine Stufe mit dem 2 Gang gegen die z.B. Wand -Betonplatte und oben mit dem Hinterrad angekommen wird die Kupplung gezogen .
      An einen Pkw wurde ein Holzbrett gelegt , der mit 2 Gasstößen kam Nicht auf das Auto , der Kollege wie oben beschrieben mit 1 Gasstoß hatte kein Problem .

      Neu

      Hallo
      Frage an die Cracks.
      Komme bei kleineren Stufen/ Hindernissen bis 50cm ganz gut mit 2 Gasstößen zurecht (double blip)
      Ab ca 70cm mache ich das ganze mit einem Gasstoß und Vorderrad anschlagen lassen(Roll up).
      Die Skidplatte schlägt dabei nicht an. Habe ab dieser Höhe Hemmungen das Gas für einen zweiten Gasstoß zurück zu nehmen, aus Angst dass der Schwung nicht reicht.
      Da hier in den Videos hier beide Techniken für das gleiche Hindernis gezeigt werden, frage ich mich was besser bzw. richtig ist. In anderen Lehrvideos und Videos wird auch häufig vom double blip bzw. jap zap gesprochen, aber vom Roll up hört man nix.
      Ab welcher Höhe und bei welchen Hindernissen fahrt Ihr die unterschiedlichen Techniken wie Roll up, double blip, jap zap ?

      Neu

      „... ab welcher Höhe...“ usw.

      So funktioniert Trial nicht. Das hängt von einigen Sachen ab, welche Technik man anwendet. Was kommt vor dem Hindernis, was danach; ist‘s im Hang oder kommt danach einer. Was kann der Fahrer, was will er, usw.
      Manche springen auch gerne mal einen 50 cm Stein an, obwohl ein anderer selbst ohne Ansetzen drüber kommt. Ganz zu schweigen, von der Form des Hindernisses...
      Eine Höhenangabe für die jeweilige Technik gibt’s nicht.

      Neu

      Hi
      Ist schwierig ein Hindernis zu beschreiben. Deswegen als Beispiel dieses Video:

      Da sieht man das gleiche Hindernis aber unterschiedlich gefahren.
      Ich würde das fahren wie der erste Fahrer, also mit einem Gasstoß (roll up) Weil ich das mit den 2 Gasstoß ab dieser Höhe nicht mehr gut beherrsche.
      Spricht was gegen diese Technik (roll up) ? Gibt es Vor- Nachteile ?