Befestigung auf Stema-Hänger

      Befestigung auf Stema-Hänger

      Moin,

      ​ich habe einen Motorradanhänger von Stema (MT 750 BS2​) und möchte die Radhalterwippe Cross Basic (speziell für Enduros) montieren. Ein Bild der Wippe habe ich als Anhang beigefügt.

      ​Meine Frage ist, kann ich diese Wippe auch für Trailmotorräder verwenden? Dort sind ja Schutzbleche verbaut, die direkt über dem Reifen sitzen und deshalb vermutlich mit dem Bügel der Wippe in Kontakt kommen. Von daher wird es vermutlich schwierig. Wenn jemand dazu Erfahrungen oder eine Einschätzung hat, würde ich mich über einen Hinweis freuen.

      ​Beste Grüße, Si3ben
      Bilder
      • 527.jpg

        159,36 kB, 1.000×1.000, 130 mal angesehen
      Hallo ! So wie ich das sehe ist der vordere Bügel fest , aber höhenverstellbar / wenn er nun tiefer eingestellt wird (da gleiche Reifengröße 21") kommst du mit dem Vorderrad nicht richtig rein / ich denke wenn du einfach den oberen Teil vom Bügel abschraubst oder auch nur höher einstellst ,funktioniert das / nun fehlt dir nur der Anschlag fürs Mopped noch vorne, Spanngurt nach hinten und gut / du kannst natürlich auch den oberen Bügel umarbeiten und einfach nur biegen so das der Reifenkontakt mehr nach vorne kommt (ich würde aber den originalen belassen mir eine zweiten basteln, ist die sauberste Lösung)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „dax100“ ()

      Moin,

      diesen Wippen wie Trialsprotte sie verwendet würde ich auch bevorzugen.

      Ich habe selbst schon öfter überlegt mir solche Teile zuzulegen aber bin hin und her gerissen.

      Positiv ist natürlich, dass du die Mopeds rein schiebst oder fährst und sie dann stehen bleiben. Ist grade bei Staßenmodellen sehr von Vorteil.

      Aber ich habe meine bedenken in Hinsicht auf das fest machen.
      Meine Bedenken:
      Die Wippe hält das Motorrad waagerecht. Soweit so gut.
      Wenn ich jetzt aber nicht beide Gurte exakt gleich fest habe, habe ich ja immer eine Verwindung in der Gabel. Diese würde mir aber nicht auffallen, da ja die Wippe alles grade hält.

      Bei einfachen Bügeln sehe ich natürlich sofort wenn der Hobel schräg steht.

      Wie seht Ihr diesen Gedankengang? Nachvollziehbar oder Blödsinn?

      Gruß GasMonkey
      Original ist dieser Hänger doch mit 2 festmontierten Bügeln an den Standschienen ausgerüstet , oder zumindest gibt es das als Zubehör / warum sollte da eine Radwippe montiert werden, besser und sicherer geht's doch gar nicht ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dax100“ ()

      Nach dem Hinweis von V7 habe ich mir das Bild etwas genauer angesehen. Und dann bei Stema angerufen und gemerkt, dass dieses Modell nicht für einen Motorradhänger, sondern für einen normalen Kasten- oder Plattformanhänger vorgesehen ist. War ich wohl etwas abgelenkt heute früh...

      ​Mit den vormontierten Bügeln kann ich allein das Motorrad nicht auf dem Hänger vernünftig fixieren. Wäre mir am Samstag sowohl beim Be- als auch beim Entladen fast abgestürzt; sehr unangenehme Situation. Das ging nur gut aus, weil das Motorrad so leicht ist. Von Stema gibt es aber eine andere Radhalterwippe, die passt und die eine Beladung ohne zweite Person ermöglichen soll. Die werde ich jetzt bestellen.

      Danke für Eure Beiträge!

      dax100 schrieb:

      Original ist dieser Hänger doch mit 2 festmontierten Bügeln an den Standschienen ausgerüstet , oder zumindest gibt es das als Zubehör / warum sollte da eine Radwippe montiert werden, besser und sicherer geht's doch gar nicht ?


      Um das Mopped beim Festzurren nicht halten zu müssen.
      Ich habe die orginalen Bügel vorne dran und mir zusätzlich eine Wippe ähnlich der von Trialsprotte selber gebaut. Kostenpunkt ca. 10 Euro. Wenn ich das Mopped reinfachre, dann steht es vorne am Orginalbügel der Motorradschiene an und hinten wird das Vorderrrad von meiner Wippe gehalten. Ich kann absteigen und mühelos die Spannguter aus dem Kofferraum holen, ohne dass jemand das Mopped halten muss oder es auf dem Seitenständer steht.

      Aus meiner Sicht gibt es auch keine Probleme wegen dem Verwinden der Gabel. Denn dadurch, dass das Mopped wirklich stabil steht, kann ich auf beiden Seiten die Spanngurte so anbringen, dass sie gleichmäßig straff sind. Wenn man dann auf jeder Seite gleich viele Spannhübe macht, dann wird die Gabel auch gleichzeitig belastet.
      Ich selber achte da aber nicht so penibel drauf, denn ich habe die Schlaufen, durch die die Spanngurte gehen, ziemlich außen am Lenker. Die Kräfte verteilen sich dann eh über die Lenkerklemmung und die obere Gabelbrücke. Bei den Gabeln, die in einem Holm die Zugstufe und im anderen die Druckstufe haben, funktioniert das ja auch .

      Fred

      Si3ben schrieb:

      Von Stema gibt es aber eine andere Radhalterwippe, die passt und die eine Beladung ohne zweite Person ermöglichen soll. Die werde ich jetzt bestellen.


      Schau Dir die Dinger aber mal genau an. Wenn die so aussehen, wie auf dem Bild unten, dann kannste sie vergessen. Die sind nämlich veil zu breit für die Trialreifen. Da Mopped kippt dennoch. Ich hatte bei meinen Motorradschienen genau die dabei. Brauchbar vielleicht für dicke Straßenreifen, aber weder die Enduros noch die Trialer haben gehalten, egal, wie ich das Ding eingestellt habe.

      Deshalb habe ich selber welche gebaut.

      Fred


      Hallo XTramp ! In meinen Augen sind diese Wippen ein wirklich gutes Hilfsmittel / Ich selbst würde sie aber nur in Transportern oder auf einem Hänger ohne Schiene benutzen , bei Schiene und Bügel finde ich es unnötig / wenn der Ablauf stimmt und man das ganze schon einige male gemacht hat , dann ist es normalerweise kein Problem /oder aber auch dein letztes Hindernis des Tages ist dein Hänger (siehe Bilder). Gruß Harald
      Bilder
      • RTHH.jpg

        32,41 kB, 458×458, 98 mal angesehen
      • gWGG.gif

        27,49 kB, 400×300, 95 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „dax100“ ()

      Das Bild in meinem Beitrag zeigt nicht meinen Hänger. Hab ich im Netz gefunden, um die Wippe zu zeigen, die für OffRoader nix taugt. Ich habe einen Heinemann, der orginal 3 Schienen hat. Die Auffahrtsschiene ist gleichzeitig auch der Träger für Kennzeichen und Beleuchtung.

      Der Hänger aus Deinem Bild mag für Trialer die Ideallösung sein. Ich transportiere auf meinem Hänger aber auch mal Reiseenduros etc. Die wuchtet man da nicht hoch.
      Deshalb ist bei mir beim Universalhänger die Wippe die ideale Lösung, um das Mopped vor dem Verzurren standfest zu bekommen.

      Fred
      ich verwende gurte die man mit einer hand einhängen und vorzurren kann.
      zuerst das untere ende am anhänger einhängen(karabiner) und das obere griffbereit hinlegen.
      moped drauf schieben und den einen gurt am lenker einhängen und am gurtende straff ziehen.
      2. gurt greifen, einhängen, straff ziehen und schon fällt das moped nicht mehr um.
      beide gurte nacheinander noch mal nachspannen. fast fertig.
      von der schwinge zum hänger mach ich noch nen kurzen ratschen gurt zur sicherung. so jetzt fertig und keine 2 min gebraucht. ;)
      wenn ich jetzt noch n foto dazu hätte... auf jeden fall ganz einfach und ohne hampelei.

      24mx.de/spanngurt-24mx-4#?p
      hallo

      es gibt einzelne wippen die man in der schiene innen verschrauben kann um mit den vorhandenen bügeln eine wippe zu bekommen
      pauschal ne wippe nachzurüsten wird schwierig .
      die verzinkten wippen verstellbar von 8-21 zoll gibt es in der bucht für dezente 25 euro da kann man sich den weg zur apotheke sparen(louis,polo,hein usw)

      hier zum nachrüsten,verstellbar und innen anschraubbar .
      ahrens-ullmann.de/Motorradwippe-Wippe-fuer-Standschienen