Heulbojen/ E-Trial Prototypen

      Heulbojen/ E-Trial Prototypen

      Na ja , klingt ein wenig respektlos wenn von der neuen Elektro-Trialer-Generation die Rede sein soll.
      Aber das eher ungewöhnliche Geräusch ist auch so eine Art Markenzeichen der neusten Stromerprototypen.
      Die Gilde hatte bei WM-Lauf in Frankreich ihren ersten Großen Auftritt.
      Was ein "Altmeister " auf so einem Gerät zu leisten vermag wurde von Marc Colomer mit dem Sieg eindrucksvoll bewiesen.

      deref-web-02.de/mail/client/Ad…-rentre-dans-lhistoire%2F

      deref-web-02.de/mail/client/jW…os%2F10155430695952943%2F

      Die E-GASGAS im Torrot-Outfit wirkt äußerst stimmig. Ohne Ton wirkt das Bewegen dieses Moppeds genauso wie bei den Verbrennern.

      Die 50kg-Biene !
      Überraschung von Mecatechno die ihren Prototypen auf Platz 2 fahren konnten.

      deref-web-02.de/mail/client/sb…17%2Fmecatecno-lourdes%2F

      Da hat jemand in die große OSSA-Kiste gegriffen und ein Leichtgewicht gezaubert.
      Zu sehen und zu hören auf :google.de/url?sa=t&rct=j&q=&es…SIDgMd_sE2nHsKjQwR0PMdc7A

      Die Plätze 3- 4 und 6-9 gingen an Electric Motion. Das wohl derzeit einzige ständig weiterentwickelte käufliche Serien-Mopped.
      Fürs Podest wäre mit einem noch besseren Fahrer sicherlich noch mehr drin gewesen.

      Fazit: 1-Lauf macht noch keine Wertung. Man täte Gut daran das Konzept durch eine Serie von Wertungsläufen zu erweitern.
      Eine weitere Entwicklung der Stromer könnte davon erheblich provitieren.
      Bilder
      • Mecatechno E.jpg

        161,33 kB, 720×960, 399 mal angesehen
      • Colomer.jpg

        319,65 kB, 1.008×672, 307 mal angesehen
      • Colomer2.jpg

        656,02 kB, 1.800×1.201, 341 mal angesehen
      Hallo Strohhut,

      leider funkionieren deine Links aus dem ersten Beitrag nicht. Vielleicht kannst du das mal korrigieren.

      Gruß Guido
      Auszug aus dem Fahrerhandbuch der HONDA TLR 250, Seite 13, Punkt 8

      "Wenn das Gelände Ihnen unbekannt ist, vorsichtig fahren. Verborgene Felsen, Löcher oder
      Schluchten können Unheil bringen."

      Wie wahr!
      Ein kleiner Nachtrag!
      Bei der Aufzählung der E-Prototypen muß noch der "Beta" E-Trialer erwähnt werden.
      Dieses Fahrzeug wurde von spanischen Trialer Juan Sole Rivera erschaffen.
      Zwar gab es Beta Händler-Unterstützung in Sachen Fahrwerkserstellung, aber die Hauptlast, Antrieb, Steuerung und Fahrwerk
      zu einer fahrbaren Maschine zu formen, lag ausschließlich in den Händen des "Edelbastlers".
      3 Jahre Entwicklung und Erprobung und der Start beim WM-Lauf durch den Erzeuger selbst
      wurden mit Platz 5 im Gesamtklassement belohnt, Respekt!.
      Bleibt zu hoffen das sich die Beta-Oberen bei einer möglichen Eigen-E-Entwicklung an den Pionier erinnern werden.
      Bilder
      • Beta Joan Sole Rivera.jpg

        289,9 kB, 729×547, 247 mal angesehen
      • Beta E-PrototypLinks (1).jpg

        199,51 kB, 640×480, 233 mal angesehen
      • Beta E- PrototypRechts.jpg

        333,62 kB, 960×720, 271 mal angesehen
      Neues von Mecatechno.
      Gerade gelesen bei Todotrial und laut Google.
      Präsentation Ende September 2017,
      Rahmen und Schwinge von Qssa entliehen,
      57 kg , Ölbadkupplung, 2-Gänge oder Fahrstufen,
      25 Ah Akku, Reichweite 120 min. (Dauereinsatz ?)
      Aufladezeit 105 min.
      Preis wohl zwischen 6- und-7000 Euro.

      Warten wirs ab !
      Bilder
      • Mecatecno-E-proto-2017-6.jpg

        26,71 kB, 473×315, 193 mal angesehen

      strohhut schrieb:

      57 kg

      So leicht? Ein Traum! Ich bin gespannt was das Serienmodell dann tatsächlich wiegen wird.

      Zu unserem E-Trial am 9./10. September habe ich Josef Bigas von HUGO Bike eingeladen, er wird an beiden Tagen mit seiner EM 5.7 Sport starten und allen Interessierten die Möglichkeit geben, seine Erfindung zu testen („richtige“ Kupplung für EM, nicht nur On/Off). Es fehlt wohl nur noch die Übersetzung der Bedienungsanleitung, dann geht die Kupplung offiziell in den Verkauf. Zu unserer Veranstaltung will er aber schon ein paar mitbringen ...

      Also wer Interesse hat, einfach vorbeikommen (besser noch mitfahren). Es besteht außerdem die Möglichkeit, den Prototyp unseres Vereinskameraden Max Kellner zu begutachten und zu testen (GasGas Umbau mit Permamentantrieb, richtigem Getriebe und richtiger Kupplung). Seine Erfindung hat er vor 7 Jahren patentiert und damit ist damals bereits Adam Rage für RedBull zum „Tag der Ruhe“ gefahren ;)



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RT125“ () aus folgendem Grund: Video-Ergänzung

      SoREV Proto Electric II
      Interview mit dem Erbauer auf Todotrial.http://todotrial.com/en/test/new-bikes/item/5792-asi-es-la-sorev-electrica.html
      Joan Sole´Rovira gibt Auskunft über den die Entstehung und den Bau seines Prototyps.
      Während sein erster Entwurf noch ein reines Automatik-Fahrzeug war entschloß er sich 2015 zum Bau eines
      Prototypen der sich wie ein konventioneller Verbrenner fahren lassen sollte.
      Kupplung und Getriebe sowie Rahmen und Räder wurden von einer GAS-Gas übernommen.
      (Anmerkung. Bei der ersten Beschreibung war noch von Beta-Komponenten die Rede)
      Fahrzeugdaten:
      Motor : Bürsten E-Motor AGNI 95R, max. Leistung laut Motorenhersteller 12-16 KW (je nach zugeführter Spannung),6000 U/min.
      Drehmoment 43 Nm. Gewicht 11 kg.
      Im Bericht ist von bis zu 30 PS die Rede.Der Bürsten-E-Motor soll einen Gewichtsvorteil von bis zu 4 kg gegenüber den Bürstenlosen Motoren
      anderer Hersteller mit vergleichbarer Leistung haben. Nachteil ist seine wasserempfindlichkeit.
      Akku: LiPo 40 Ah,Fahrdauer laut Entwickler: 150 min Trial oder mehr als 30 min.Volllast. Gewicht 13 kg.

      Gewicht des kompletten Fahrzeugs fahrfertig 81,5 kg.
      Der Erbauer erwähnt außerdem die gute Fahrbarkeit die dennen eines Verbrenners in nichts nachstehen soll.
      (siehe Video)
      Generell beschreibt er die rasante Entwicklung im E-Trial-Bereich die auch vor seinen Prototypen nicht halt macht.
      Einiges würde er beim erneuten Bau eines E-Trialers ändern um vorallem das Gewicht auf das der Konkurrenz zu senken.
      (weniger Motor-und Akku- Leistung etc.).
      Der Bericht endet mit der Hoffnung des Erbauers das seine Ideen und Erfahrungen bei andere Projekte einfließen könnten.
      Bilder
      • Sorev1.jpg

        143,06 kB, 1.024×683, 91 mal angesehen
      • Sorev2.jpg

        171,43 kB, 1.024×683, 77 mal angesehen
      • Sorev3.jpg

        127,67 kB, 1.024×683, 77 mal angesehen
      • Sorev4.jpg

        139,64 kB, 1.024×683, 98 mal angesehen