Fragen zur Montesa Cota 200

      Der Amalvergaser ist per se suboptimal.
      ​Ich vermute einen ziemlich gebrauchten wenn nicht verschlissenen Schieber.
      ​Weil Schieber und Vergaser selbst aus exakt dem gleichen Material hergestellt sind ein Totalschaden.

      ​Mann kann den weichen Schieber gegen einen neune und verchromten Schieber oder aus einem aus Messing austauschen.

      ​Das beseitigt das Problem dann zu 50% weil der Zylinder verschlissen bleibt. Der Amal ist ein Konstruktionsfehler in sich, das weichere Material muss der Schieber sein. Leider gibt's aus Blei nichts weicheres.

      ​Also 50% Reparatur oder Reparatur Vergaserkörper gleich mit mittels Hülse (sehr aufwendig).

      ​Alternativ ein anderen Vergaser, was aber auch aufwändig sein wird, weil Du die Bedüsung noch herausfinden musst.

      ​Ich hab bei meiner Cota (242) jetzt einen PHBH montiert, - nach viel Probiererei -, endlich ein sehr gutes Setup gefunden.
      ​Tipp mit Nadeldüse und Düse beginnen dann erst den Rest.
      Wenn es die KW Dichtringe sind dann kann man es recht leicht feststellen:

      ​Zündungsseite bei abgenommenen Deckel und laufenden Motor Bremsenreinger oder WD 40 andie verdächtige Stellen sprühen. Wenn die Drehzahl das Motorgeräusch sich ändert war es diese Seite.

      ​Motorseite, meist riechen die Abgase nach Motoröl*. Ich fahre 2 Taktöl mit Erdbeerduft, wenn es nicht danach riecht hat der Motor ein Falschluft Problem.
      Meist ist die Kerze auch sehr dunkel bis schwarz trotz magerer Einstellung**.

      * War bei meiner TXR so.
      ​** Hatte ich bei der Panda.

      ​Und ich Widerspreche Mattes Hafen:
      ​Auch mit ganz tollen KW Dichtungen wirst Du das Motorrad mit einem gut gebrauchten Amal nicht ordentlich einstellen können, das ust vergebliche Liebesmüh ea sei denn Du wechselt je nach Fahrweise alle 1 bis 3 Jahre den Amal gegen einen neuen aus.
      Hallo Albert,

      die Simmerringe sind vermutlich genau so alt wie der ganze Rest und versprödet. Zum Glück kann man sie bei der Cota von Außen tauschen, ohne das Motorgehäuse zu trennen. Einfach Polrad und Grundplatte abnehmen, dann ist er zugänglich. Wenn dort eine Ölspur runter läuft, ist der Schuldige entdeckt. Auf der Kupplungsseite wäre es etwas mehr Arbeit, weil das Primärritzel runter muss.
      Unbedingt Wellendichtringe mit doppelter Dichtlippe kaufen! Im Kurbelgehäuse eines Zweitakters herrscht abwechselnd Über- oder Unterdruck. Die müssen in beide Richtungen abdichten können.

      Wenn es ein neuer Vergaser sein soll, nimm einen Dellorto. Kostet 100 - 120 Euro mit Bedüsung nach Wahl (vom P-Schrauber beraten lassen), dann hast Du viele Jahre Ruhe an dieser Front.
      Cotas sollen auch gut mit Mikunis laufen, aber da muss Du selbst mit der Bedüsung experimentieren. Und wenn ein Mikuni deutlich unter 100 Euro angeboten wird, ist es wahrscheinlich ein chinesischer Nachbau - dann lieber Finger weg.

      Gruß Reinhard
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.
      Den Simmering auf der Polradseite habe ich gerade schon ausgebaut. Ölspur war keine, das wäre mir auch schon beim Tausch des Kondensator aufgefallen. Ich bin mir auch recht sicher das es noch der erste Simmering war und da kann ein Tausch nie schaden. Doppelllippe ist eh klar, denn das Thema kenne ich schon zu genüge von meinen alten Vespa Rollern.
      Wenn der Wedi getauscht ist un die Cota im Leerlauf immer noch wie ein Sack Nüsse läuft, dann entscheide ich welchen vergaser ich nehme. Weder die italienischen, noch die japanischen vergaser sind mir fremd.
      Mit den Einstellwerten wirst Du nichts anfangen können, weil ich -wie schon mitgeteilt- eine 242 besitze und die hat nun einmal ca. 70cc mehr Hubraum.

      Die Engländer (siehe TrialsCentral) nehmen selbst auch Mikunis und DellOrto, TC Mitglied IKB aus Richmond hat eine 200'er Montesa vorher mit Mikuni jetzt mit DellOrto, frag doch den.

      Ich habe jetzt einen 26mm BHPH, Typ BS mit Luftschraube montiert,
      (Luftschraube mag ich lieber als Gemischschraube),

      Den Rest hab ich jetzt nicht mal so eben nicht parat, wenn Du an mehr interessiert bis, kannst Du ja eine PM schicken, dann Schicke ich Dir die Werte zu, aber die passen nicht, -glaub es mir-, mit dem DellOrto ist der Motor übrigens sehr viel feiner dosierbar und "schärfer" im Ansprechverhalten..

      Ach ja und die musst die Flansche anarbeiten damit er passt.

      Kobold schrieb:

      Hallo catwiesel,

      das Öl kommt am einfachsten raus, wenn man den Tank abnimmt, den Einfüllstopfen rausdreht und das Moped zu zweit auf den Kopf stellt.

      Rein kommen 900ml ATF-Öl. Die Original-Kupplung hat blanke Stahlscheiben. Wenn man da etwas schmieriges einfüllt, rutscht sie unter Last.

      Gruß Reinhard



      Hab das jetzt mal einfach so gemacht, wie Reinhard das vorgeschlagen hat !!!

      Quasi die "spanische" Art das Öl zu wechseln ...

      Kam ne ziemliche Plörre raus - wurde wohl höchste Zeit. Jetzt ist frisch und läuft gleich ruhiger.
      Kleine Runde gedreht bei 16 Grad



      Wende dein Gesicht der SONNE zu,
      dann fallen die SCHATTEN hinter Dich

      afrikanisches Sprichwort