Internordic-cup 2018 (Ergebnisse+Termine + Regularien)

      Hörte aktuell, das Trial sei wieder "Spitze" gewesen!

      Neben den deutschen, z.T. weit her sowie aus dem Großraum Berlin, standesgemäß viele skand. Fahrer und leckere Eisen.

      hoffentlich stellt Miachael aus Düdo viele Fotos hier rein.

      Aber er muss ja erstmal wohl gut heimgekommen sein, das sind (eine Tour) über 600 km mit schwierigen Bau-Zwischenstrecken pp....
      ich hatte es nicht so weit, hier einige maschinen in rüdersdorf
      die euro hat den wanderpokal heimgenommen und die bmw war auch klassensieger
      beste grüsse
      102 TR
      Bilder
      • 1 euro.JPG

        541,08 kB, 1.555×1.166, 59 mal angesehen
      • 2 bmw.JPG

        410,38 kB, 1.496×952, 44 mal angesehen
      • 3 cz.JPG

        513,36 kB, 1.555×1.166, 42 mal angesehen
      • 4 mz.JPG

        503,49 kB, 1.555×1.166, 47 mal angesehen
      • 5 matchless.JPG

        552,98 kB, 1.555×1.166, 40 mal angesehen
      • 6 mz es.JPG

        559,43 kB, 1.555×1.166, 41 mal angesehen
      • 7 zündapp.JPG

        385,23 kB, 1.485×960, 38 mal angesehen
      • 8 dürkopp.JPG

        529,9 kB, 1.555×1.166, 47 mal angesehen

      Seniorhanseat schrieb:

      Hörte aktuell, das Trial sei wieder "Spitze" gewesen!

      Ich sage Euch, es war Spitze! Das Rüdersdorfer Trial um Robby und seine HelferInnen entwickelt sich jährlich weiter in den Spitzenbereich. O-Ton Robby: "Wir sind nicht die Besten, wir streben an es zu werden"! Die Voraussetzungen dazu sind gut. Das Gelände gibt soviel her, da können noch Jahrelang neue Sektionen entdeckt werden. Ich kann nur für die mittlere Spur sprechen, die war super gut! Das Zusammenspiel mit den Woltersdorfer Autotrialern hat sich bestens bewährt. Obwohl das Bier nicht Jedermanns Geschmack war, wurde davon reichlich verzehrt. Das Essen war wieder sehr lecker. Es hat sich eine schöne Zweisamkeit zwischen Auto- und Motorradtrialern entwickelt. Es ist fast wie nach Hause kommen. Schön. Das Wetter tat ein Übriges und verwöhnte uns mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Am Samstagabend packte Kay Struhs die Klampfe aus und gab Gassenhauer im Bluesstyle zum Besten. Er hat uns köstlich unterhalten. Unsere skandinavischen Freunde waren zahlreich aus Finnland, Schweden und Dänemark angereist. Mein großes Idol aus Finnland, Lars Jahn, belegte auch in diesem Jahr wieder auf seiner TLR250 den ersten Platz in der Twinshock Fourstroke Klasse, in der Gesamtwertung. Mit 78 Jahren! Und ich hatte die große Ehre neben ihm auf dem zweiten Platz stehen zu dürfen. Was für ein Tag in meinem kurzen Trialleben. Lars fährt seit 60 Jahren. Der dritte Platz ging an Michael Bremer aus Berlin. In der Zweitaktklasse Twinshock konnte Holger Liebermann den ersten Platz belegen. Er hat alle Läufe in der schweren Spur gefahren und gekämpft wie ein Löwe. Herzlichen Glückwunsch. Alle Plätze konnte ich mir nicht merken, eine Ergebnisliste wird folgen. Wir freuen uns schon auf das nächstes Jahr!!!
      Zur Info: Im nächsten Jahr wird es 5 Internordic-Cup Läufe geben. Rudis Trial in Brockhöfe wird wieder ein Internordiclauf. Der schwedische Lauf wird 2019 wieder in Tidaholm bei Peer und Bente starten und der Endlauf wieder in Rüdersdorf.
      Moin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „max.e.“ ()

      Das Teil hat Aage Schmidt vor vielen Jahren einmal selbst gebaut mit einem 150 cm³ MZ Motor. Zunächst gefiel es ihm nicht und das Gerät versank in der letzten Scheunenecke. Irgend wann hat Aage es wieder herausgekramt und fährt uns damit mächtig um die Ohren. Weil er es kann. Er hat in der Gesamtwertung den dritten Platz belegt, obwohl er nur zwei Läufe fuhr. Siehe links im Bild twostroke-twinshock

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „max.e.“ ()

      Hier die Ergebnisse der Gesamtwertung. Ich hoffe, das es funzt.
      Bilder
      • Klasse1rigid.PNG

        45,95 kB, 965×514, 24 mal angesehen
      • Klasse2preunit.PNG

        48,73 kB, 956×540, 22 mal angesehen
      • Klasse3unit.PNG

        53,74 kB, 955×562, 19 mal angesehen
      • Klasse5twinshock-twostroke.PNG

        71,42 kB, 980×532, 24 mal angesehen
      • Klasse6twinshock-fourstroke.PNG

        35,35 kB, 955×273, 20 mal angesehen
      • pre65twostroke.PNG

        34,14 kB, 970×373, 21 mal angesehen
      Hier die Einzelwertung aus Schweden, Finnland und Rüdersdorf
      Bilder
      • IMG_0704 - kompri.JPG

        295,22 kB, 1.229×922, 22 mal angesehen
      • 20180610_154113 - Komprie.jpg

        974,65 kB, 1.248×1.664, 21 mal angesehen
      • Internordic-cup-Rüdersdorf-18.jpg

        134,03 kB, 720×960, 24 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „max.e.“ ()

      Egal welches Moped, INC lohnt sich immer, skandinavisch entspannt, anderer Untergrund, gerade in Schweden, andere Sektionen als zuhause,
      und man wird feststellen dass die Skandinavier nicht nur sehr umgänglich sind, sondern auch verdammt gut fahren können.
      Und wenn man wie wir mit 3 oder 4 Leuten im Auto fährt, ist auch Schweden nicht mehr soo teuer zu erreichen,
      also, Mitfahrer suchen und auf gehts!
      Da die INC-Läufe alle in freier Natur und nicht in einer übersichtlichen Kiesgrube gefahren werden, ist das Erlebnis ein ganz anderes, gibts hier
      vergleichbar eigentlich nur bei Rudi oder in Steinfeld.