Triumph Ritzel

      Triumph Ritzel

      Moin,
      jetzt hat es mich kurz vor dem letzen Hanse-Classics-Lauf des Jahres doch noch erwischt.
      Ritzel rund....
      Bei meiner Trifield mit 3TA-Motor hat sich das Ritzel verabschiedet. Nach der Inspektion stellt sich heraus:
      Übersetzung ist (war) 12 Zähne vorne auf 50 Zähne hinten bei 520 er Kette. (also Faktor 4,1)
      Jetzt gibt es nach meiner Recherche aber Originalritzel nur mit mindestens 17 Zähnen.
      Um dann auf die gleiche Übersetzung zu kommen, bräuchte es dann hinten 70 Zähne.
      Hallo Sägeblatt......
      Ich vermute mal, daß das alte Ritzel ein umgeschweißtes war, also Triumph-Verzahnung und ein 12 Ritzel angepasst und verschweißt.
      Hat jemand Erfahrung mit sowas ?
      Das sind ja gehärtete Sachen, sowohl Verzahnung als auch Ritzel.
      Also vorher enthärten, auf Mass drehen, verschweißen und wieder härten ?
      Gibt es jemanden der sowas kann ?
      Hat jemand sowas schon mal irgendwo machen lassen ?
      Und muss ich den Weihnachtsmann entführen, oder ist das im bezahlbaren Bereich ?
      Oder hat jemand "zufällig" ein Triumph-Ritzel mit 12- 15 Zähnen noch in der Schublade ?

      Fragen über Fragen...

      Ich bin dankbar für sachdienliche Hinweise .
      Danke

      Gerald
      Bilder
      • CIMG0380.JPG

        142,72 kB, 1.362×768, 45 mal angesehen
      • CIMG0383.JPG

        136,57 kB, 1.362×768, 43 mal angesehen
      Nicht nur machen lassen, sondern auch gemacht.

      ​Den Grundkörper mit der Zahnung der Getriebeabgangswelle ausdrehen - möglicherweise ein Neuteil verwenden .
      ​Ein Ritzel mit der passenden Zähne zahl und dem Kettenprofil besorgen ( Talon )
      ​Dieses auch passend überdrehen und dann gegenseitig verschweißen.
      ​Eigentlich braucht man die Teile nicht mehr neu härten - wenn man will , dann die Fa. Rübig - Härterei kontaktieren.
      ​Am besten gleich 2 - 3 Teile anfertigen, dann hat man für Jahre kein Problem
      Moin,
      danke schonmal für den lebhaften Input !
      Firma Ulig in Neumünster könnte sowas wahrscheinlich machen, aber nur gegen Einwurf großer Münzen.
      Absolut verständlich, weil handwerklich aufwändig.
      Die haben auch noch jede Menge Maschienen zur Herstellung von Kettenblättern aus Vollmaterial, aber da geht es wohl um eine Nachfolgeregelung des Seniors.
      Und es liegt jede Menge Material in Form von Rohblättern im Lager. Sehr Interessant !!
      Ich suche aber noch nach alternativen Möglichkeiten.
      Selbst in England ist der Twin im Trial offensichtig ein Exot, d.h. es gibt für Tiger Cub, BSA und Konsorten jede Menge Mini- Ritzel , aber für die 3TA ist bei 17 Zähnen Schluss.
      Weiß jemand, ob die Grobverzahnung mit 6 Nuten und 28,5 mm Innendurchmesster und 30 mm Nutentiefe vielleicht mit BSA oder AJS oder whatever kompatibel ist ?
      Gerald
      Habe mal ein BSA B40/C15 ect. Ritzel bemessenen. ..
      Höhe ca. 19mm....innen 28mm....mit Nuten 30mm....
      Die Zähne sind allerdings breiter als die Nuten. .falls das bei deinem auch so ist (kann ich auf dem Bild so nicht sehen ) könnte ich es schicken ....ist aber ein 11er...
      Bilder
      • 20171108_121715(1).jpg

        226,44 kB, 563×750, 19 mal angesehen
      • 20171108_121649(1).jpg

        269,03 kB, 563×750, 8 mal angesehen
      • 20171108_121600(1).jpg

        264,2 kB, 563×750, 20 mal angesehen
      Leute !
      Großes Kino hier !
      Jede Menge Tipps und Beteiligung .
      Besten Dank schonmal !
      Frank, BSA scheint nicht zu passen. Die Nuten sind bei Triumph gleich breit. Schade.
      Trialsprotte ,Jörg Niemeyer (single and Twin) könnte das Ritzel auch umschweißen. Er weiß auch keine anderes Briten- Ritzel, was da passen könnte.
      Michael, der MD-Motoradteile-Kollege hat schöne Rohblätter und ist auch sonst sehr Interessant.
      B-joe, ich komme eventuell noch mal auf dein Angebot zurück.
      Aber nachdem ich mit den beiden T-Twin-Kollegen hier geschnackt habe (Werner C. und Günter S.) steht der Plan erstmal:
      Werner schickt mir ein Ersatzritzel zum Ausprobieren und nach Rücksprache mit Günter werde ich als überzeugter Anhänger der "Jugend forscht"-Bewegung
      Drehbank und Schweißgerät aktivieren und versuchen mein Altritzel selber mit einem neuen Ritzel zu vermählen.
      Celle wird leider aber trotzdem nichts, weil meine dicke Trifield-Dame mir letztes Wochenende beim Training noch freundschaftlich den Lenker vor die Brust geballert hat.
      Das Ganze sieht zur Zeit eher wie eine misslungene, einseitige Geschlechtsumwandlung aus....

      Vielen Dank an alle, die hier mitgedacht haben.
      Viel Spaß in Celle und ich halte euch hier auf dem Laufenden, wie die Geschichte weitergeht.

      Gerald :thumbup:
      Danke für den Talon-Tipp, ich versuche immer erstmal hier in D-Land klarzukommen,
      nicht wegen der Sprache, sondern weil die Frachtkosten teilweise sehr hoch sind und ich schon sehr lange
      Lieferzeiten hatte. Das geht hier immer noch viel direkter.
      In Frankreich gibt es auch öfter nette Spezialitäten zu kaufen, aber die sind erfahrungsgemäß noch heftiger mit den Preisen...

      Ich hab eben das alte Ritzel schonmal abgedreht, das ging erstaunlich gut. Entweder ist die Härtung doch nicht so heftig,
      oder durch das Aufschweißen davor schon etwas entspannter.
      Jetzt warte ich auf das neue Universalritzel um es dann anzupassen und zu verschweißen.
      Ich bin guter Hoffnung !

      Gerald