B.G.S. TY Projekt....der Kreis hat sich geschlossen. :-)

      B.G.S. TY Projekt....der Kreis hat sich geschlossen. :-)

      2012 kaufte ich von einem Engländer aus Frankreich ein Projekt-Bike. Rahmen-Kit mit Motor und allerlei Teilen. Berufsbedingt bin ich dann aber nicht dazu gekommen, damit anzufangen. Habe sie dann 2012 nach Trier verkauft. Docroy, hier aus dem Forum, hatte sich ihr angenommen und auf die Räder gestellt und ebenfalls weiter verkauft.

      All die Jahre bin ich modernes Trial gefahren, hatte aber eigentlich immer auch Lust auf einen Twinshocker. Neulich tauschte ich mich dann mit Trialsprotte über Sneezy aus und er schrieb mir, "wieso kaufst Du denn nicht Dein altes Projekt zurück"? Was, wie, wo? Sie stand bei mobile drin und auch schon länger hier im Forum zum Verkauf. Hatte ich nur nicht gesehen.

      Gemacht, getan. Auf nach Koblenz und das Dingen zurück gekauft. Auf den ersten Blick war sie genau das, was ich immer haben wollte. Auf den zweiten Blick.....na, da hatte ich dann doch noch einiges umzubauen. Gewisse Dinge wie Kettenführung und Luftfilter waren nicht so wirklich gut gelöst. Lochblechhalterungen und Lochblechauspuffblenden waren auch nicht so mein Ding. Der verbaute Luftfilter erst recht nicht. Der glich eher einer löchrigen Unterhose. Da wurde ein Stück Schaumstoff mit Lochblech von oben auf den Hauptfilter gequetscht. Das war mir dann doch ein wenig zu sehr improvisiert und ich habe nun so einiges ein bissl überarbeitet.

      Neue Auspuffblende und Kettenschutz aus Alu gebaut, Luftfilterkasten aus Alu geschweißt und einen moderen Sherco Filter/Korb installiert. Halterungen für Finne und vernünftiger Kettenführung an die Schwinge geschweißt. Gefriemelten angerissenen Gaszug gegen einen von einer Sherco passend gemacht. Endtopfhalterung neu angefertigt und an richtiger Position verschweißt, damit das Distanzhalteblech verschwindet. Bodenplatte werde ich noch ändern müssen, die liegt nämlich direkt am Gehäuse an. Vorderradlager müssen auch noch neu, die haben Spiel. Und ein Wedi von der Gabel ölt. Nebenbei bemerkt, hat noch jemand eine gute Vorderradachse von einer Mono Gabel abzugeben?

      Freue mich schon auf den 30.12. bei Rudi. :P Und noch mal DANKE an Trialsprotte für den Tipp. Es war ein total schönes Gefühl, das Mopped zurück zu holen, was man vor Jahren eigentlich schon einmal zusammen bauen wollte.

      Gruß vom ziro



































      Post was edited 2 times, last by “ziro” ().

      Das fing ja schon gut an.." von einem Engländer aus Frankreich " ....schön das Du sie wieder hast. .
      hast Du mir noch garnicht verraten das Du so'n heimlicher " Twinshocker " bist ....
      dann sehe ich Dich jawohl hoffentlich auch beim dem einen oder anderen Hanse Classic und D-Cup Lauf
      mit Deinem alten, neuem "Schätzchen". ..
      Frank,
      Thomas und heimlicher Twinshocker das ich nicht lache,
      frage in mal nach der Cotsi ?
      die haben wir beide wieder weg gemacht, Griiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiins
      zu viel power plopp.

      Ich glaube die hat jetzt jemand aus Celle gebändigt, gibts da eigentlich Bilder oder mal eine erfahrungs bericht.
      Ich habe jat mittlerweile viele Mopeds von John Bliss gesehen, aber die eine ehmalige unsere, war bislang
      das dollste.

      Schön Thomas das du wieder da bist, hast schon gezeigt das du ein guter Fahrer bist.

      Nette Grüße Jürgen
      Ist genau DIE Cotswold, bewegt von meinem Sohn Fabian bei der Hanse Classic in Celle.

      Ja, der Kickstarter :evil: .... den oben abgebildeten XL-Kicker hatte ein besonderer Experte in der Reihe der Vorbesitzer mit der (zu kurzen) China-Kickerwelle verschweißt... weil die Verzahnung übergedreht war. Beim Start in Brockhöfe 2016 war dann nach 3 Sektionen für mich Schluss, weil auch die Verschweißung nicht mehr gehalten hat :whistling: . Der TLR Kicker hält nun.

      Ansonsten habe ich die Gasannahme mit V7Hs Zaubergasgriff und einer vernünftigen Zugverlegung deutlich entschärfen können. Etwas kürzere Federbeine verhelfen zu weniger stelzbeinigkeit, Die Gabel hat ihre zusätzliche Vorspannung eingebüßt und bemüht sich jetzt, halbwegs zu Federn. Das Handling ist prima.

      Christoph
      Gute Frage. Ich wundere mich auch seit ein paar Jahren über die Halterung der Rasten bei den Shercos - die halten die Rasten ähnlich nach vorn gedreht wie die gezeigte Yammi. Funktioniert in der Praxis aber unauffällig gut. Ob da eine Theorie dahintersteckt, z.B. gezielte Belastung der Rasten in verschiedenen Fahrzuständen (bergauf/bergab), weiß ich leider nicht!? Könnte der gleiche Gedanke auch bei dem Projekt-Bike verfolgt werden?

      Gruß

      Günter