ADAC Hallen Trial 2018 - Ingolstadt!

      ADAC Hallen Trial 2018 - Ingolstadt!

      Die 5. Auflage des ADAC Hallen-Trials geht am Samstag, 27. Januar 2018, in der Saturn Arena in Ingolstadt mit den sechs besten deutschen Trial-Fahrer und sechs Top-Konkurrenten aus dem Ausland an den Start. Halleneinlass ist 12 Uhr, Beginn: 14:30 Uhr. In diesem Jahr mit fetter Zugabe. Im Anschluss an die Siegerehrung und Autogrammrunde, feiern wir mit Ihnen bei der großen After-Trial-Party mit DJ und Barbetrieb bis (mindestens) 24 Uhr!

      Rein sportlich toppt die Veranstaltung ebenfalls das ohnehin hohe Niveau der Vorjahre: Das Starterfeld umfasst heuer zwölf Piloten, neben den Top 6 der Deutschen Meisterschaft im Freien, hat auch der österreichische Staatsmeister Jonas Widschwendter zugesagt. Weitere Top-Asse aus dem In- und Ausland werden das Feld komplettieren und für Spannung bis zur letzten Sektion sorgen. Besonders motiviert geht heuer Lokalmatador Franzi Kadlec ans Werk. Vier Mal in Folge konnte er sich den Deutschen Meistertitel sichern. In der Ingolstädter Arena reichte es bislang schon zu diversen Stockerl-Plätzen, ganz nach oben hat der 20-Jährige aus Reichersbeuern noch nicht geschafft. „Ja, jetzt wird es mal Zeit“, sagt der sympathische Oberbayer.

      ADAC Hallen-Trial PLUS-Ticket: Damit haben Sie einen früheren Einlass in die Halle, dürfen das Infield und die Sektionen vor der Veranstaltung besichtigen und die Verpflegung ist bis zur Siegerehrung inklusive. Das Upgrade kostet 39 Euro, Voraussetzung ist der vorherige Erwerb eines regulären Tickets.

      Tickets:
      eventim.de/adac-hallen-trial-i…uid=485977&from=erdetaila


      Hier gehts zum Ticketupgrade: dw-formmailer.de/forms.php?f=5924_103334
      Ich war heuer nicht weil ich mich letztes Jahr von den Securitys behandelt gefühlt habe wie ein Schwerverbrecher. Nach Deinen Schilderungen ist es der gleiche Sprecher wie die letzten Jahre. Und der ist, ganz ehrlich, eine Zumutung :( :thumbdown:

      Aber ansonsten hast Du Recht, die Trials an und für sich und die Mannen um den Stefan Behr die das machen, sind absolute Klasse!!!!!!!!!! :thumbsup:

      In den letzten Jahren habe ich mich bei dem "Sprecher" gefühlt, als ob er den Zug verpasst hat und davon träumt den Musikantenstadl mit Laola-Wellen zu moderieren. Wobei ich grundsätzlich nichts gegen Laola-Wellen habe.
      Du hast Dich dafür aber auch nicht einkaufen lassen oder ? :thumbup:

      Außerdem hatte ich meine Zweifel, dass der überhaupt gewusst hat welche Veranstaltung er da moderiert, und das hätte ich eigentlich schon erwartet. Aber zumindest hat er letzte Jahr nach einer Freundin für seine Enkel gesucht, echt nett von ihm aber trotzdem eine Zumutung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „helmi-1“ ()

      Wenn es jemand besser kann oder jemanden kennt: bitte für's nächste mal bewerben oder Hinweis an den Veranstalter geben. Gegen konstruktive Kritik hat dort sicher niemand etwas, und es kann nur im Interesse der Veranstalter liegen, Mängel abzustellen und zukünftig besser zu machen.
      Die Erklärungen von Theresa zwischendurch waren eine willkommene Erfrischung der Moderation :)
      Hallo,

      Trialsprotte hat geschrieben: "Ich kann das aber auch nicht besser". Genau da liegt das Problem, man muss erst mal Jemand finden, der es besser kann und sich auch noch traut. Gar nicht so einfach, pausenlos nur Gescheites von sich zu geben.
      Bei Theresa hat man gemerkt, dass sie weiß, wovon sie spricht. Aber ihre Erklärungen blieben deshalb erfrischend, weil sie eine kurze Abwechslung waren.

      Gruß Reinhard, der auch die Fahrer mit den hohen Startnummern bewundert - da muss man erst mal hinkommen.
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.
      ...wir waren LIVE vor Ort und um es auf einen Nenner zu bringen: es war eine ECHT GEILE Veranstaltung!

      VG

      P.S. aus meinem Empfinden heraus: vielleicht -in manchen Situationen- etwas weniger Musik und dafür etwas mehr "Motoren- und Mindersound"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „guzzibert“ ()

      Ich hab mir eben das Video mal angesehen nicht komplett aber mal 20-25 Minuten auch an verschiedenen Stellen. Nachdem was man so liest, oder auch aus den Vorjahren hatte ich was schlimmes erwartet, dem war überhaupt nicht so, ich fand die Moderation eigentlich ganz in Ordnung ! Die Geschmäcker sind halt auch verschieden, dem einen gefällts dem anderen nicht !
      Moin,
      ich durfte in den 90er Jahren das Hallentrial in Paris Berci besuchen. In meinem Hinterkopf hat sich der Hallensprecher, ich glaube er hieß Jean Louis Bernadelli, eingebrannt. Der brauchte die Trialfahrer gar nicht um die Zuschauermassen in Wallung zu bringen. Ich fand die Stimmung umwerfend. Alle fieberten irgendwie mit.
      Beim Hallentrial in Bremen war der Sprecher nie so richtig gut informiert weil sein eigentliches Betätigungsfeld beim Fußball lag. Aber auch er hat die Zuschauer meist gut erreicht. Daraus habe ich gefolgert das man als Sprecher nicht 100% Fachwissen haben muss. Die meisten Zuschauer sind mit dem Sport nicht so dicke das ihnen spezifische Kleinigkeiten auffallen. Wichtiger scheint zu sein das der Sprecher die Menge zum Mitmachen bringt.

      Ich habe Ingolstadt komplett über den Livestream verfolgt und die Leistung des Sprechers kam bei mir auch nicht so gut an weil er z.B. immer die gleichen Redewendungen nutzte um die Zuschauer zum Mitmachen aufzufordern. Gut fand ich jedoch die besonnene, ruhige Art in der er sprach. Was aber in der Halle nicht unbedingt dazu führt das die Zuschauer mitgenommen werden. Gut finde ich auch das er selber Trialfahrer ist und somit Hintergrundwissen mitbringt.
      T. Bäuml hat eine gute Beschreibung zur grünen Guttenberger Sektion abgegeben. Die 90° Linkskehre in der die ersten Fahrer solche Schwierigkeiten hatten war mir bei den ersten Bildern nicht so aufgefallen. Schön das man sie als Co Moderatorin hinzugezogen hat.

      Die schönste Sektion war für mich die letzte. Alles was mit Schwung anzugehen ist und eine gewisse Dynamik erfordert find ich klasse. Das rumgehüpfe nimmt mich nicht so mit.

      Welche Stimmung in der Halle herrschte war für mich im Livestream nicht auszumachen. Für die kommende Veranstaltung wünsche ich mir Einspielungen von Mikrofonen die auf den Zuschauerrängen platziert sind.
      Und das Motorengeräusch war mir auch zu leise!!! Ich höre allerdings auch gerne auf die unterschiedlichen Arten bei der Bewältigung von Hindernissen. Nicht unbedingt an so hohen Stufen wie dem „A“ der ADAC Sektion. Da schenken sowieso alle voll ein. Eher so an der Gerüstsektion wo die „besonders guten“ („gut“ fahren können die Jungs alle – auch wenn am Ende nur 5er rauskommen) mit relativ wenig Gas raufgeflogen sind. Aber das interessiert den Gelegenheitszuschauer wahrscheinlich weniger.

      Unglücklich fand ich die Bewertung von M. Gelabert in der letzten Sektion. Aus meiner Sichtweise war das Hinterrad bereits oben angekommen und ist dann nach rechts versprungen. Hat die rote Linie also von oben mit dem überhängenden Reifen und nicht von vorne berührt. Und die Sektionsbegrenzung darf ich als Fahrer berühren. Nur nicht beschädigen. Hier musste der Punktrichter nicht tätig werden und somit ist das für mich kein Grund eine 5 zu geben. Wobei ich gestehen muss – für Franzi hat es mich gefreut. Behält aber einen bitteren Beigeschmack.
      Aber Sektionsbegrenzung ist eh immer ein Thema. Ich tacker niemals Pfeile an eine Stufe oder andere Hindernisse wo sie für den Schwierigkeitsgrad verantwortlich sind. IMMER einen Pfahl benutzen. Das erspart dem Punktrichter unproduktive Streitgespräche. Hier hätte man vielleicht eine kleine Fahne auf die Ecken kleben sollen. Wenn sie dann umfällt ist es für alle nachvollziehbar.

      Der Livestream gefiel mir insgesamt gut. Leichte Regiefehler wie zu spätes umschalten auf eine andere Kamera kann ich locker wegstecken. Und schön ist auch das trotz geplantem Ende 18:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr weitergesendet wurde. Das wäre im Fernsehen nicht so ohne weiteres möglich gewesen. Wobei der zeitliche Rahmen schon ziemlich umfangreich war. Alleine die Vorrunde mit 12 x 8 Minuten ist schon ganz schön anspruchsvoll.

      Gute Genesung an M. Schüte. Der Reifen scheint einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Und ich möchte nicht wissen was ihm heute noch so alles weh tut. Dass er überhaupt zu Ende gefahren ist rechne ich ihm hoch an!

      Ich freu mich schon auf die nächste Veranstaltung und danke allen Mitwirkenden um Stefan herum!!!
      Gruß
      Andreas

      Früher hieß meine Bodylotion „Nivea“.... heute „Voltaren“

      Gugst du YouTube? Dann such mal nach "Beta2003k" (DM, NC, D-Cup, HC und sonstiges). youtube.com/user/Beta2003K/videos