eine Neue muss her, aber welche?

      eine Neue muss her, aber welche?

      Hallo Zusammen…das „alte“ Moped ist verkauft Beta300/4T…jetzt muss was neues her!? Aber was?

      Ich fahre „kein Trialwandern“…ich fahre unter der Autobahnbrücke über alles was da so rum liegt und was die Bauarbeiter mir netterweise „hinlegen“.
      Ziel ist es irgendwann mal wie die „Jungen“ auf dem Hinterrad zu hüpfen und die Stufen elegant nach oben zu kommen.
      (ach…und es sollte nicht zu laut sein, da Kleingärtner in der nähe…. und eine Zulassung)

      Die erste Entscheidung 125 ccm / 250 ccm muss getroffen werden... und dann die Marke (bin kein guter aber auch kein schlechter Schrauber…aber fahre lieber) und dann das Baujahr...

      Ich würde mich über ein paar Anregungen freuen…(klar Probefahren…)
      Auch wenn's von uns alten Säcken keiner gerne hören oder zugeben mag: Am meisten lernt man mit der 125er. Da musst du nämlich selbst was tun und dich nicht, wie bei den größeren Motoren nur am Lenker festhalten und hochziehen lassen (überspitzt formuliert).
      Ich habe aber auch mit 'ner 250er angefangen und es nicht bereut. Wenn ich jetzt ab und zu mit der 125er meiner Frau fahre, arbeite ich wesentlich mehr und präziser. Ist allerdings auch eine Frage des Gewichts, bei 80 kg plus wird die Mopete ganz schön gequält. Hab zum Glück nur knapp über 60 kg...
      Auf alle Fälle sollte man als Anfänger, der auch noch weiter kommen möchte, die Finger von 280ern und 300ern lassen. Da ist die Motorcharakteristik eine ganz andere. Marke: was einem gefällt! Richtig schlecht sind die alle nicht und geschraubt werden muss überall.
      Tiptel:
      "Da musst du nämlich selbst was tun und dich nicht, wie bei den größeren Motoren nur am Lenker festhalten und hochziehen lassen (überspitzt formuliert)."

      Tiptel: ...genau so ist es! ...ich habe nur bedenken das 125ccm für uns (70kg+) zu klein ist und man sie dann hoch drehen muss, was dann wieder mehr lärm macht...