D-Cup Hergenroth

      D-Cup Hergenroth

      Hallo zusammen,

      in der Westerwälder Zeitung stand heute eine Nachricht, die viele von uns interessieren könnte:

      "Nach einer Bauzeit von 13 Monaten konnte die Maßnahme in der Ortsdurchfahrt Hergenroth abgeschlossen werden. Die großräumige Umleitung über Westerburg in Richtung Langenhahn, Ailertchen und Halbs ist aufgehoben, der Verkehr kann wieder fließen".

      Man kann jetzt wieder aus allen Richtungen nach und durch Hergenroth fahren.

      Gruß Reinhard
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.
      ?( Ja wie ist das den ganz genau mit den Bildrechten???
      Wer hat denn die Rechte am Foto eines hochkonzentrierten Fahrers mit einer wunderschönen BSA der die perfekte Kehre fährt? :D
      Der Fotograf der den Fahrer nicht gefragt hat ob er das überhaupt darf oder der Fotografierte der nicht in einer Gruppe fotografiert wurde selbst?
      Geht es dabei nicht eher um Persönlichkeitsrechte als um Urheberrechte?

      ...also der Fränkie darf das von mir aus!
      :thumbsup:
      Geht nitt...gibt's nitt!
      Wer an einer öffentlichen Veranstaltung teilnimmt, muss damit rechnen, dass er dabei fotografiert wird.
      Bisher hat noch kein einziger Fahrer mich gebeten, ihn nicht zu fotografieren. Ich würde es selbstverständlich respektieren. Zudem zeige ich so gut wie nie ein Bild eines Fahrers, der gerade stürzt oder sich in einer ähnlich unvorteilhaften Lage befindet.

      Auf meiner Webseite steht folgender Hinweis:
      All images and videos are protected by copyright and may not be copied or used without permission by the author.
      Should you be on one of the pictures and not wish it to be displayed on this website, please send a message using the contact form.

      Es verblüfft mich aber immer mehr, dass ich viele meiner Bilder in Netz wiederfinde (z.B. als Profilbilder bei FB), die ohne meine Erlaubnis kopiert und vor allem nochmal an anderer Stelle veröffentlicht werden. Ein Mindestmaß an Respekt vor dem Fotografen könnte man in solchen Fallen dadurch ausdrücken, dass man wenigsten die Quelle bzw. dessen Namen angeben würde.

      Ich werde in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr auf das entspannte Fahren verzichten, nur um die anderen Fahrer fotografieren zu können, so wie ich das noch letztes Jahr am Sonntag in Hergenroth gemacht habe.
      Ich sehe das ganz locker.
      Hinz und Kunz postet im www.
      Also kann mich gerne einer fotografieren, wenn ich das nicht will, gehe ich nicht mehr aus dem Haus.
      Wenn ich es ausdrücklich nicht will und es von mir bemerkt wird, wird der jenige angewiesen, es sein zu lassen.
      Abgesehen davon, hat man bei ALLEN Großveranstaltungen eh die Rechte mit dem akzeptieren der Rechtlichen Bestimmungen auf der Eintrittskarte, abgetreten.
      Werner oder alle anderen Veranstalter, sollten am Punktrichterstand oder anderer markanten Stelle, ein Hinweisschild aufstellen, und aus und fertig.
      " Ich finde es eh immer witzig, wenn manche ihr Kennzeichen verdecken, fahren aber tausende von km in der Weltgeschichte öffentlich umher"
      ;) ;) :( :(
      :thumbsup: Also ich persönlich hab nixx dagegen wenn ich beim Trial fotografiert werde und die Bilder beim Knippser auf der Homepage veröffentlicht werden...nicht falsch verstehen...finde sogar das du sehr schöne Bilder machst :) !

      Ich finde einfach nur die Frage der Rechtslage interessant in Zeiten der Datenschutz-Diskussion!
      Geht nitt...gibt's nitt!
      Noch was
      Ich hab mich ja momentan ziemlich zurückgezogen, da ich zu Zeit familiär mit meinen Eltern Wichtigeres zu tun habe.
      Ich hörte von diversen Leuten, das es Unstimmigkeiten mit Werners Punktekarte gab.
      Sei es wie es will. Ich kenne Werner schon sehr lange und er hatte bestimmt seine Gründe für sein Verhalten und Vorgehen.
      Des weiteren wurden ja einige von euch über die Dtsg informiert.
      Das man aber,wie ich hörte, hinter seinem Rücken schlecht redet, widerstrebt mir sehr, und das von Leuten, von denen ich es im Traum nicht gedacht hätte.
      "Mensch bleiben" !!
      Wenn einer meint, das ich ein Asc.. bin, kann er mir das gerne persönlich unter vier Augen sagen, hab ich und bestimmt Werner kein Problem mit.
      Schon allein deswegen, werde ich die Ehre erweisen in Hergenroth ohne Training oder sonstiges, meinen einzigen D Cub Lauf zu fahren.
      Bitte haltet Werner die "Stange" und kommt nach Hergenroth und zeigt eure Solidarität.
      Es muß schon wie gesagt, etwas familiäres dazwischen kommen, wenn ich nicht komme.
      LG Rolf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Trialfuzzi“ ()

      Toffee schrieb:

      Wer an einer öffentlichen Veranstaltung teilnimmt, muss damit rechnen, dass er dabei fotografiert wird.


      Na ja, mittlerweile gilt ja die EU-DSGVO und hebelt damit den § 23 KunstUrhG aus, der Ausnahmen beim Recht am eigenen Bild zum Beispiel bei öffentlichen Veranstaltungen vorsieht.
      Da unsere Regierung die Auflassungen der DSGVO nicht genutzt hat und somit dieses EU Gesetz über dem KUG steht, sehe ich den §23 erstmal als obsolet.

      Gemäß Art. 2 Abs. 1 DSGVO gilt die Verordnung uneingeschränkt „für ganz oder teilweise automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten sowie für die nichtautomatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten, die in einem Dateisystem gespeichert sind oder gespeichert werden sollen“. Somit wird jede „automatisierte Verarbeitung“ unter ein generelles Verbot gestellt, das nur bei Einschlägigkeit eines Erlaubnistatbestands innerhalb der DSGVO ausnahmsweise erlaubt sein soll. Aus diesem Grund wird bereits jede Speicherung von Personenbildern in digitaler Form unter Verbot gestellt.

      Mit anderen Worten: Egal, aus welchem Anlass man Fotos macht, alleine das Abspeichern des Fotos auf der Speicherkarte mit den EXIF-Daten macht daraus bereits eine 'Verarbeitung personenbezogener Daten'. Die Nutzung von Bildaufnahmen ohne Einwilligung im Rahmen des KUG gilt seit dem 25. Mai 2018 jedoch nur noch für die „institutionalisierte“ Presse und den Rundfunk und die für sie arbeitenden Journalisten und Unternehmen.
      EInzige Ausnahme sind hier analoge Aufnahmen sowie laut Art. 2 II Lit. c DSGVO die sogenannte Haushaltsausnahme für Fotos im persönlichen und familiären Bereich.

      Mich trifft das auch, weil ich bisher auch gerne Fotos bei Veranstaltungen gemacht und diese veröffentlicht habe.
      Nun wird meist nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird, aber ich für mich werde mich nicht mehr auf den § 23 KunstUrhG berufen, wenn ich Bilder bei öffentlichen Veranstaltungen mache, um mein Tun damit zu legalisieren.
      Vielmehr hoffe ich darauf, dass die Fotografierten sich drüber freuen und mir einfach mitteilen, wenn ein Foto gelöscht werden soll, anstelle einen Anwalt auf mich anzusetzen.
      Das unerlaubte Kopieren und weiterverbreiten eh schon DSGVO-nichtkonformer Fotos durch Andere könnte für den Fotografen jedoch erst recht fatal sein. WIe soll er die dann aus dem Netz bekommen?

      Deshalb unterstütze ich den Appell von Toffee: Wer Bilder selber nutzen oder weiterverbreiten möchte, der sollte den Urheber um Erlabnis fragen, ich denke das ist nicht mehr als fair.
      Die DSGVO sieht bei Versößen Geldstrafen bis 200.000€ vor. Selbst wenn am Schluß nur ein hundertstel oder ein Tausendstel davon aufgerufen wird (neben den Anwalts- und Gerichtskosten), so wird aus der Absicht, jemanden eine Freude zu machen, schnell eine zeit- und geldintensive Sache. Beides ist doch im gemeinsamen Hobby weitaus besser investiert. ;)

      Fred
      Danke für die Aufklärung der Rechtslage! :thumbup:

      Mich stört es trotzdem nicht das Fränky ein Bild von mir veröffentlicht hat das Toffee geknipst hat...ich hoffe Toffee stört das auch nicht.

      In Hergenroth können wir uns hoffentlich alle noch in die Augen schauen und viel Spaß miteinander haben!

      ...jetzt geht’s erstmal nach Zirndorf mit viel guter Laune im Gepäck!

      Ach und wegen Werner mach ich mir keinen Kopp...man muss schon ganz schön Eier haben um so ein Entschuldigungsschreiben zu schreiben!

      Danke & Respekt
      Geht nitt...gibt's nitt!

      XTramp schrieb:

      Hast Du die Mail vom Steffen Lutz (DTSG) im Auftrag vom Werner nicht bekommen?
      Es geht um eine Verfehlung bei einem Wettberwerb, für die er sich darin öffentlich entschuldigt.

      Fred


      Hallo Fred,
      nein habe ich nicht.Und von den anderen Entenhausenern hat auch keiner etwas bekommen sonst hätten wir da ja mal drüber gesprochen.
      Ciao:Micha

      forever2wheels schrieb:


      Mich stört es trotzdem nicht das Fränky ein Bild von mir veröffentlicht hat das Toffee geknipst hat...ich hoffe Toffee stört das auch nicht.


      Offenbar stört es den Toffee, das ihn niemand gefragt hat, das zumindest lässt die zweite Hälfte aus seinem Post vermuten.
      Wobei in dem Fall der Urheber des Fotos ja genannt war.
      Übrigens ein klasse Foto, auch wenn es mittlerweile nicht mehr zu sehen ist.

      Fred
      @Micha und andere Interessierte,
      Klartext im Internet muss bei vereinsinternen Diskussionen, ein solcher ist die DTSG, nicht sein.

      Die E-Mail ging an alle DTSG Mitglieder und D-Cup Interessierten die sich über die Homepage für den Verteiler angemeldet haben.
      Könnt Ihr ja auch mal machen, dann gibt es z.B. auch Infos über Sperrungen und Umleitungen, wie es letztens in Gressenich der Fall war.

      Ansonsten finde ich es gut wie die DTSG und auch Werner mit dem Thema umgegangen ist.
      Eine Diskussion dazu hier hilft keinem weiter, zumal das Thema meiner Meinung nach inzwischen geklärt ist.

      Meine Meinung dazu. Ich freue mich auf Hergenroth.
      Gruß
      Michael