Getriebeöl Bultaco Sherpa

      Getriebeöl Bultaco Sherpa

      Moin,

      ​was kann man denn noch so als Getriebeöl bei eine Sherpa verwenden bin das SAE 90 leid ... das Getriebe hört man zwar nicht und alles läuft super Smoothie. Aber wenn die Fuhre noch kalt ist, dann ist selbst schieben ein Problem.

      ​Dachte an W10/30 Getriebeöl oder HTX 740 das geht wohl immer und überall?
      Vielen Dank, danke für den "Erfahrungsbericht".

      A pro Po Erfahrungsbericht, mit was schraubt man denn diese Einfüllschraube heraus, bei der Kupplungs-Schraube
      geht's mit einem 2mm Blech, bei der Einfüllschraube für den Motor nicht weil der Schlitz ist zu schmal und der Auspuff ist im Weg, oder den vorher demontieren?
      Hallo P schrauber, ich habe die Schraube durch eine Schraube mit Entlüftung ersetzt (14 x 1,5 mm )z. B. von einer Fantic . Die Schraube hat einen Sechkant und läßt sich dadurch gut lösen - Foto 1. Vom Nippel geht dann der Schlauch für die Getriebeentlüftung nach oben ( In das Loch der Getriebeentlüftung oberhalb des Ritzels habe ich ein Gewinde geschnitten und mit einer eingeklebten Schraube dauerhaft verschlossen Foto 2). Ja, ich weiß - sie sollte mal wieder gewaschen werden.
      Gruß vom Bultacoopa
      Images
      • Bult 004.JPG

        636.08 kB, 1,600×1,200, viewed 32 times
      • Bult 005.JPG

        654.09 kB, 1,600×1,200, viewed 33 times
      [quote='Bultacoopa','http://trialforum.net/index.php/Thread/20054-Getriebeöl-Bultaco-Sherpa/?postID=140887#post140887'). Ja, ich weiß - sie sollte mal wieder gewaschen werden.
      Gruß vom Bultacoopa[/quote]

      ...öl konserviert... so .so ....Fantic teile wurden zur "Verbesserung "montiert, an der Bultaco,....
      da ist das selbe gewinde wie im kupplungsdeckel drinne, mann kann also den selben stopfen mit dem schlauchanschluss verwenden.
      ich hab das noch nicht ausprobiert, aber meinne idee war dass man den auspuff nicht entfernen muss zum einfüllen sondern durch den schlauch einfüllen könnte.
      für den originalen stopfen nehm ich ne grosse dünne karoscheibe und ne zange.
      Zur Info, man nehme eine große Karosseriebau- Unterlegscheibe halbieren und dann geht's gaanz einfach,
      (bei den schwarzen und den grauen Einfülldeckelschrauben).





      Hab jetzt erst einmal synthetisches Getriebeöl SAE 10W - 30 eingefüllt um den Rest an SAE 90 zu verdünnen, selbst bei 33° war das noch zäher Honig. Mit dem leichteren Öl schiebt sich bereits das Moped viel leichter!