Vorstellung - Seppl

      Vorstellung - Seppl

      Hallo,

      ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Bin jetzt
      64 und hab bald (noch) mehr Zeit für mich. Komme aus Frankfurt/Main und hatte
      bis vor kurzem ein passives Interesse am Trialsport. Früher mit Freunden in
      Gefrees, Schwyz, Mauer-Schatthausen, Asslar, usw. gewesen. Nur Gucken.

      Hab vor kurzem bei Elmar Heuer ein Wochenende in
      Frammersbach mitgemacht. Fand ich an beiden Tagen sehr gut. Liebäugele
      inzwischen mit einer Honda TLR 200 Reflex um zu üben, üben, üben und üben.
      *
      Ich hoffe die passt als Anfängergerät?
      *

      Grüße – Andreas.
      Danke schon mal.

      Wenn die Reflex nicht so leicht zu händeln ist, was wäre denn passender?

      Viertakter und Straßenzulassung mit etwas Tank muss sein. Muss die ersten Monate zum Verein selbst anfahren.
      (Die Montesa Cota RT4 fand ich den beiden Schultagen zum Reinschmecken sehr geschmeidig und hat echt Spaß gemacht.)

      Grüße - Andreas.
      Soll ich ehrlich sein. Ich möchte über so ein Stein drüber kommen:



      Mit meiner MSX schaff ich das nicht. Drum wird es Zeit, mir ein Trialmoped und die passende Ausrüstung zuzulegen.

      Und nicht soviel wollen. Irgendwo zwischen Genuss und Meister :) . Schon ernsthaft dran bleiben an der eigenen Verbesserung.
      Spaß + Lächeln + Locker bleiben. Irgendwie so.
      Frank F: "trotzdem mit der Reflex nicht die Lust verlierst, kannst Du mit ihr auch viel lernen." Eigentlich ein guter Ansatz.

      Grüße - Andreas.
      Hallo Andreas,

      diesen Stein schaffst Du sogar mit einer Reflex besser als mit der MSX...

      Ich bin auch Genusstrialer und weit entfernt von irgendeiner Meisterschaft. Im Gelände fahre ich eine Montesa Cota 123, auf der Straße eine Reflex - andersrum würde ich das nicht machen wollen.
      Bei Wettbewerben sieht man immer Leute, die mit einer Reflex die tollsten Sachen anstellen. Diese Mopeds sind aber selten noch original, sondern so weit umgebaut, dass man sie nicht mehr auf der Straße fahren kann (oder will, oder darf).

      Wenn Du willst, kannst Du uns gerne mal besuchen, beide Mopeds probefahren und Dir selbst eine Meinung bilden.

      Gruß Reinhard aus dem Westerwald (bei Montabaur)
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.
      Willkommen im Trialforum, du bist dann der dritte MSX Fahrer hier.. :thumbup:

      probier das aus mit der Reflex, besser als die MSX ist die locker, wenn du weiterhin auch ein Stück Straße fahren musst, hast du damit mehr Spaß als mit einem modernen Trialer....
      Übersetzung kann man kürzer machen, Rest ist nicht viel anders als bei einer "normalen" TLR, bei technischen Fragen wird dir hier geholfen...
      Für den reinen Einsatz im Gelände ist ein relativ moderner Trialer mit 125 oder 200ccm ideal zum Einstieg...
      @ Reinhard, danke für dein Angebot! Bei Bedarf komme ich gerne darauf zurück.

      @ Bastlwastl und Sprotte sind mir ein Begriff aus dem MSX/Grom-Forum. Die MSX bleibt!

      @ b-joe: Danke für deine Anregungen und Überlegungen!

      @ Morsche Volker: Ja nach Idstein komm sicher auch noch. Priorität hat für mich der MSC Klein-Krotzenburg, da er verkehrsmäßig
      von mir aus am besten zu erreichen ist. Bin zwischen Bad Vilbel und Bad Homburg zuhause.

      Grüße – Andreas.

      Frank F schrieb:

      ...die "Reflex " ist ganz und gar kein Anfängermoped....die kann ganz schön" rumzicken "...aber wenn Du ...trotzdem mit der Reflex nicht die Lust verlierst, kannst Du mit ihr auch viel lernen. .

      Da kann ich ein Lied von singen. Nachdem ich die Umbedüsung nach Angaben von V7H vorgenommen habe, zickt sie auch nicht mehr rum die TLR. Sie leistet mir jetzt seit 6 Jahren treue Dienste. Der Stein den du da im Auge hast ist für die TLR kein Hindernis. Meine hat mich gerade wieder durch einen harten Wettkampf in Schweden gebracht, die treue Möhre. Da waren die Steine "Etwas" sehr größer ;)
      Zum Wandern ist die Reflex keines Erachtens super geeignet. Mit einem Tank voll Benzin kannst du um die ganze Welt fahren. Das durchgängige Getriebe ist auf Strecke wesentlich schöner als typische Trialgetriebe mit Acker und Straßengängen. Sie ist super zuverlässig. Hat mich noch nie im Stich gelassen. Ich habe zwei von den Dingern. Eine zugelassene zum Wandern und eine für den Wettbewerb. Immerhin konnte ich gerade als Genusstrialer beim INC in Schweden mit 9 Füßen den zweiten Platz erringen. Und ich bin wirklich kein großer Held auf dem Trialmotorrad. Es haben in meiner Klasse auch Leute über 60 Füße geschafft. Lass deinen Bauch entscheiden. Mit wenigen Modifikationen ist die Reflex auch im Wettbewerb ein klasse Moped mit der ich sowohl die Hanse-Classic als auch den Internordic-cup bestreite.
      Ich wünsche dir eine glückliche Hand bei deiner Entscheidung.
      Eine Reflex konnte ich heute fangen.



      Erstzulassung Sept. 2002, zwei Monate später November 2002 verkauft an meinen Vornutzer. Wurde offensichtlich
      nie für Trial verwendet. Der jetzige Verkäufer (76 Jahre), hat sie vor Jahren als Wasserträger-Fahrzeug im Endurobereich genutzt. Strecke zu Erkundung abfahren, ec.. Die Maschine hat jetzt 2178 km auf dem Tacho, hat neuen TÜV und muss erst
      im August 2020 zur nächsten Hauptuntersuchung.

      Ja die Sache mit dem Preis. Für mich ist der Bezahlte ok. Hätte ich eine neue 4ride gekauft, hätte ich ein Mehrfaches
      an Geld ausgegeben. Vor vielen, vielen Jahren hab ich mal so angefangen:
      hongliyangzhi.com/honda/honda-sl-125-s/4
      Genau mit so einer Maschine. Kleines Ritzel montiert und zusammen mit einem Freund auf TL 125 kleinere Prüfungen ausprobiert. Aber dann gab es andere Themen im Leben und die Spur verlor sich. Jetzt nehme ich das Abenteuer mit einem kleinen Viertakter wieder auf. Passt viel besser. Mal schauen wo es mich hinführt.

      Grüße – Andreas.