Ossa Enduro 250 Motor überholen

      hossa schrieb:



      Hier das Bild von der Buchse. Wie bekommt man die raus?


      Ich würde eine Stecknuss nehmen, die genau über die Metallhülse passt und diese damit austreiben.
      Wenn die draußen ist, dann mit einer größeren Stecknuss das Kunststofflager aus. So habe ich es zumindest etliche Male bei meinen XT's gemacht, wenn die Lager fest waren.

      Auf die Stecknuss kann man eine Verlängerung stecken, dann kommt man auch ganz durch. Ich habe für sowas eine alte vom Flohmarkt, wo es nicht schlimm ist, wenn das hintere Ende verschlagen wird.
      Mittlerweile habe ich eine Presse, damit gehts besser als mit dem Hammer.

      Vorher das Ganze gut mit Kriechöl fluten und damit meine ich kein WD40.

      verlierer schrieb:

      ... aber woher soll er das Grundwissen denn bekommen, wenn er nicht nachfragen darf? Dazu ist doch das Forum da?

      Sehe ich auch so. Als ich mit dem Schrauben angefangen habe, gab es kein Internet und keine Werkstatthandbücher. Die Werkstätten haben sich bedeckt gehalten, weil sie ja keine Konkurrenz aufbauen wollten und so viele Schrauber gabs auch nicht um mich herum.
      Learning by doing hat viel Lehrgeld gekostet.

      Fred

      verlierer schrieb:

      ... aber woher soll er das Grundwissen denn bekommen, wenn er nicht nachfragen darf? Dazu ist doch das Forum da?


      Hallo Verlierer,
      Wozu ist das Forum da ?
      Eine Grundsatzfrage.

      Hier wird geholfen, man bekommt Adressen und Ansprechpartner, viele kennen sich oder einen, der helfen kann. Lösungen zu Problemfällen und auch die mentale Unterstützung, nicht aufzugeben.
      Aber das kann hier ja nicht der Fernkurs für allgemenes Grundlagenwissen für eine KFZ-Lehre sein und das fehlt wirklich. ( ausbilden dürfte ich ... )
      Die Fragestellung und die Herangehensweise in vielen Punkten verwundern mich regelmäßig. Nur dass dann schon Fakten geschaffen wurden.
      Das alles kann man ja lernen, die Erfahrung und Routine kommt immer erst mit der Zeit und den Versuchen. Klar muss man sich auch an Neues und Unbekanntes heranwagen.
      Für mich kommt diese Aktion für ihn zeitlich viel zu früh und ist zu umfangreich.
      Erst mal mit kleinen Reparaturen mit dem Mechanikerwesen anfreunden, später etwas mehr ...
      Klar kann jeder mit seinem Moped machen was er will und es auch optisch nach eigenem Wunsch gestalten - aber gerade zu dieser Marke und speziell zu diesem Modell hab ich ne emotionale Beziehung und es lässt mich nicht kalt, was hier geschieht - ich fürchte, ich bin ganz leicht befangen.
      Alte Mopeds wieder in Funktion zu bringen, zu restaurieren , gerne auch die Patina erhalten wo das geht und gut aussieht - da stehe voll hinter und freue mich, wenn das gemacht wird.
      Hier bin ich oft verwirrt, was geschieht und auch warum.
      Das Moped im Originalzustand haben wir alle nicht gesehen und damit sind manche Überlegungen auch für uns in der Ferne nicht logisch oder zu verstehen.
      Schade dass das Projekt so weit weg ist.
      Da hätte man schon unterstützen können.
      Saludos

      Detlef
      Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
      alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
      dass sich etwas ändert.

      Albert Einstein

      Neu

      Hallo, bin auf das Thema im Internet gestoßen. Ich heiße Ivo und habe ebenfalls eine Ossa AE74 seit Juni. Habe schon einiges gemacht damit sie fährt und Optik bekommt hat.

      Was noch zu machen ist:

      -Die Motoplat gibt nur einen Zündfunken, die anderen Spulen bringen keine Spannung. Wird jetzt gegen eine Zündanlage von Powerdynamo gewechselt.

      -Motor ist ein Klapperhaufen und zieht auch durch den Simmerring Nebeluft. Werde jetzt den Dichtsatz für den Motor bestellen, habe in Spanien nach Dichtsatz gerade angefragt. Lager gibts in Deutschland, das macht keine Probleme.

      Denn Motor werde ich mit einem Kumpel selber überholen. MZ und Simson habe ich unzählige gemacht. Mein Kumpel bringt noch Erfahrung aus Vorkriegs Motoren(Wanderer, BMW, NSU), DDR Schutt und KTM 2 Takt mit.

      Was ich noch brauche sind gescheite Dämpfer hinten. Ich weiß nur das Betor jetzt China ist und nicht genommen werden soll. Hat da jemand einen Tipp für die Dämpfer?


      Ein Bild:


      LG Ivo

      Neu

      w201029 schrieb:

      Ich weiß nur das Betor jetzt China ist und nicht genommen werden soll.

      ja die hatten anfangs probleme mit den dichtungen, darauf wurde reagiert und ist schon lange kein problem mehr.
      meine sind seit jahren dicht und funktionieren einfach. vom bekannten mit der ossa #42, weiter vorne auf dem foto, hab ich auch keine klagen gehört.
      man kann auch für viel mehr geld sich was von öhlins, yss, falcon, rockshocks..... holen, ob man das wirklich braucht und nutzen kann muss man mit sich selbst ausmachen.

      Neu

      Hallo Ivo,
      wenn das ne E73 oder E74 ist, dann müssten die Dämpfer 360 mm haben, also 20 mehr als die normale Ossa Enduro.
      Erkennst Du z.B. an der Beule im hinteren Heckrahmen, der ist genau darum asymetrisch.
      Nicht, dass da wer mal die universalen 34cm eingebaut hat.
      Pleuel und Kolben gibt es noch
      Viel Erfolg

      Detlef
      Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
      alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
      dass sich etwas ändert.

      Albert Einstein

      Neu

      Guten Morgen,
      ich würde an Stoßdämpfern Rockshocks empfehlen.Gary Fleckney baut die dir nach deinen Vorgaben und du bekommst jedes Ersatzteil einzeln.Das heisst die Däpfer sind komplett zerlegbar.

      Seit März habe ich eine speziell entwickelte Tankwekzeugtasche für dieses Modell im Programm.Ein Kunde aus Belgien sprach mich darauf an ob ich die nicht für ihn fertigen könne.Wenn jemand Interesse daran hat bitte bei mir melden.Hier mal zwei Bilder im montierten Zustand.




      Ciao:Micha

      Neu

      Hallo, ich danke erst ein Mal für die Tipps. Die Betor Dämpfer habe ich auch schon gesehen, aber dachte eben das Betor nicht mehr so toll sein soll. Lieber wäre es mir natürlich wieder Betor zu verwenden.

      Ich werde die Länge der Dämpfer messen. Aber diese muss nichts zu bedeuten haben, da ich sicher bin, der spanische Vorbeseitzer hatte die Ossa unkomplett bekommen und irgendwie in den frühen 2000er zusammen gesteckt.

      Da ist der Tipp von Detlef gold werd, wenn er sagt das sie 360mm haben müsste. Laut Rahmennummer und Zulassung ist es eine AE74. Ich werde dann nach der Ausbeulung im Heckrahmen mal schauen. Ich melde mich mit Ergebnissen spätestens heut Abend.

      Danke an euch und Grüße,
      Ivo

      Neu

      Ich habe noch neue Falcon Dämpfer mit 370 mm abzugeben !!!

      Null178 93 29 177
      Bilder
      • 20181110_110308.jpg

        336,35 kB, 1.280×720, 11 mal angesehen
      • 20181110_110314.jpg

        314,28 kB, 1.280×720, 8 mal angesehen
      • Screenshot_2018-11-10-11-37-48-1.png

        378,13 kB, 720×1.116, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mattes Hafen“ ()

      Neu

      @Ducman: Sieht sehr gut aus, ich habe auch vor bei reginalen Enduro Classic's mitzufahren. Da komme ich gern auf dein Angebot zurück.

      @'Mattes Hafen: Danke für dein Angebot, ich geh dann mal messen. Ich melde mich bei dir.

      Im übrigen freut es mich, dass es doch noch so viele Ossa SDR gibt.

      VG Ivo

      Neu

      Hallo Ivo,
      bei Baujahr 74 immer schauen, ob das nicht ne 350er oder zumindest dessen Motor ist.
      Die kamen ab da verstärkt auf.
      Wenn Du z.B. den Kolben ersetzen musst ...
      Die Beule im Rahmen ist direkt oberhalb der Stoßdämpferbefestigung auf der linken Seite.
      Wenn Du die Rahmennummer geprüft hast, sollte das schon richtig sein.
      Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
      alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
      dass sich etwas ändert.

      Albert Einstein

      Neu

      Hallo,
      Ich habe heute Mittag Mal nachgeschaut. Der Rahmen hat diese Beulung aber es sind 340mm Dämpfer verbaut. Ich sagte ja weiter oben schon, die Maschine wurde aus Teilen montiert. Ich denke da wurden die falschen Dämpfer eingebaut. Mir persönlich ist die Maschine auch hinten zu tief.

      Ich werde auf jeden Fall längere montieren.

      Zum Motor: Kann man von aussen erkennen (Motornumer) welcher verbaut ist? Ich habe einen Shop in Spanien wo ich die Teile bestelle. Er würde mir jetzt einen Dichtungssatz zusammen stellen. Da werde ich lieber erst einmal den Kopf demontieren und schauen welches Maß der Kolben hat.

      Zur Zündung:
      Was fahrt Ihr denn so? Noch die Motoplatt (war ja auch oft in anderen Krädern verbaut) oder andere Zündungen? Ich hätte mich jetzt um eine Powerdynamo bemüht.

      Grüße,
      Ivo

      Neu

      Hallo Ivo,
      Auf dem rechten vorderen Motorflansch steht die Motornummer. Sie müsste mit der Rahmennummer identisch sein, ausser dass ein M statt dem B vorne steht. Wahrscheinlich beginnt diese mit 38.
      Die Motoplat ist eigentlich problemlos, bei mir waren erst zweimal die oberen Spulen kaputt, und ich bin weit über 100'000 Kilometer mit diversen Modellen gefahren.
      Bei den Dämpfern dachte ich, sie wären 345mm , kann mich aber auch irren.
      Gruß Mac

      Neu

      Ah ok, da schaue ich morgen ob der Motor zum Rahmen passt... und ja ist ein Rahmen mit der Nummer B385542. Laut Spanischen Brief EZ.: 19.10.1974

      Bei meiner Zündung gehen keine Lichtspulen mehr. Aus den beiden gelben Kabel wo Wechselspannung kommen sollte kommt zwar noch eine aber die bricht sofort ein wenn ein Verbraucher angeschlossen wird. Es sind auch "nur" zwischen 7V bis 15V und wie gesagt nur als Leerlaufspannung zu messen.
      Muss aber auch sagen, dass der Vorbesitzer einen eigenen Kabelbaum ab Regler (also unter Tank) nach vorn mit PE Kabel aus Hausverdratung gebaut hatte. Da könnte er schon Schaden gemacht haben, weil die Verkabelung auch nicht richtig war. Ist aber nur eine Vermutung.
      Aber sonst schade um die Zündung. Denn sonst läuft sie sehr stabil und mit wenig Umdrehung beim Antreten springt das Krad schon an. Kenne ich von MZ eher garnicht, die laufen immer sehr instabil in niedrigen Drehzahlen, da fehlt eben immer Mal ein Takt.

      Mit dem Federbei, ich erwähnte ja schon das ich in Kontakt mit einem Spanier stehe der einen sehr umfangreichen Shop über die Spanischen Enduros/ Trail besitzt. Für ihn ist auch die SDR die schönste 70'er Enduro. Seine Preise sind sehr fair und die Qualität stimmt. Habe neben paar Gummis und Sozius Fußrasten (wegen meiner Tochter ;) ) auch die Vergaserabdeckung und die Sitzbank da gekauft. Bei der Sitzbank hat mich die Qualität echt auf den Hintern gehauen. So eine Top Qualität und für ein Preis, wirklich Klasse.

      Er hat auch viel Wissen und meinte auch, er ist sich sicher es müssten 340mm Dämpfer verbaut sein. Auch zur Zündung hat er mir eben eine Reparatur Möglichkeit in Barcelona vorgeschlagen.

      Er hat mich ausserdem gebeten, sein Shop zu empfehlen. Ich bin kein Freund von der Werbetrommel und habe davon auch nichts aber wer den Shop vielleicht noch nicht kennt, dem ist es eine weitere Möglichkeit sein spanischen Liebling zu versorgen.

      Gerade bei Ossa eine sehr umfangreiches Angebot. Bei Fragen per Mail, er spricht einwandfrei Englisch.

      Ich poste Mal den Link: motosdelabuelo.com

      Grüße,
      Ivo