Ossa Enduro 250 Motor überholen

      ganz einfach, bisher hatte im westen der TÜV und im osten die DEKRA das monopol die 21er untersuchung durchzuführen.
      das wurde aufgehoben und die anderen prüforganisationen dürfen demnächst auch, d.h. deren mitarbeiter die die nötige qualifikation mitbringen. (bei tüv/dekra durfte das auch nicht jeder prüfer)
      wirksam wird die regelung aber erst wenn sie im bundesgesetzblatt veröffendlicht wurde, wann das passiert ist noch unklar (k.a. nach welchen regularien die da was veröffendlichen ?( ).
      Und diese heißen dann nicht mehr amtlich anerkannte Sachverständige sondern Untrerschriftsberechtigte.
      Hierfür ist aber ein mehrjähriger Weiterbildungslehrgang nötig.
      Also wenn die Überwachungsinstitutionen nicht massenweise Leute vom TÜV abwerben dauert es noch viel länger als die Verlautbarung bis die technischen Dienste loslegen können und Einzelabnahmen in großen Stil schreiben....
      Hallo, habe eine Antwort von der Kues erhalten. Es ist sowie b-joe sagte. Die Änderung zum §21 muss erst in das Gesetzesblatt übernommen werden. Das kann morgen sein oder nächstes Jahr. Mehr wie ein Jahr dauert so etwas nicht aber sooo lange wollte ich nicht damit warten.

      Also ab zu den Erbsenzählern. Aber mit Glück habe ich den gleichen Prüfer der mein anderes Motorrad von 76 schon ohne Blinker durchgewunken hatte. Da war es aber noch Unwissenheit von mir. Dieses gab es auch ohne Blinker aber ich hätte sie natürlich eigentlich nicht entfernen dürfen.

      Wenn es nicht klappt, steck ich paar Ochsenblinker in die Lenkerenden und schließe ein Blinkgeber an. Nach der Abnahme werden die natürlich schleunigst entfernt. Wir wollen doch bei der original Optik bleiben :)

      Ich möchte die Ossa schon in den nächsten 2-3 Wochen zugelassen haben. Mal sehen ob es klappt oder ob ich auffliege. Ich werde über Erfolg oder Niederlage eine Info geben.

      Lg
      Ivo

      b-joe wrote:

      das ist inzwischen geschehen.


      Danke für die Info, ist an mir vorbei gegangen.

      Aber nun zu den News:

      Habe die letzten 2 1/2 Wochen mit der Instandsetzung eines PKW aus der Familie verbracht, weil es durch einen Bachlauf satt über die vorgesehene Brücke gesteuert worden ist.

      Ich konnte mir also eigentlich keine Gedanken mehr um die Ossa machen, habe sie deshalb einfach zur Abnahme geschafft. Wenn sie es schafft dann wäre das Toll, wenn nicht bessere ich nach. So war meine innere Abmachung mit mir selbst.

      Hat geklappt :)


      Einzig das fehlende E Prüfzeichen auf dem Rücklicht hat dem Prüfer etwas aufgestoßen. Bis in 2 Jahren soll ich mir zudem mal Gedanken über ein Lenkerschloss machen und irgendwie ein Reflektor im Bereich Nummernschild montieren. Das Rücklicht (wieder dieses...) hat keine besondere Reflektor Eigenschaft.

      Es sei aber noch erwähnt, dass ich von einem anderen AE74 Fahrer eine Kopie seines Briefes erhalten hatte. Einige Daten wie Geräusche im Stand, Höchstgeschwindigkeit und sogar Leistung war mir nicht ganz klar. Zur Kopie meinte der Sachverständige nur: "super Vorarbeit" ... Vorbereitung ist wie so oft die Halbe Miete.

      Ich bin sehr froh, dass es so problemlos geklappt hatte. Nun werde ich die Ossa schnellstmöglich anmelden und freue mich auf die erste längere Fahrt.
      Insgesammt habe ich ca. 10 Monate von der Lieferung aus Spanien bis zur Abnahme gebraucht. Dabei ist eigentlich keine Schraube ungeöffnet geblieben. Es mussten sogar Teile aus der USA und England herangeschafft werden. Die Überholung bzw. erneuerung hat sich aber finaziell im Rahmen gehalten. Zum Kaufpreis bin ich noch im 3 stellligen Bereich geblieben, was ich noch reingesteckt habe.

      Liebe Grüße,

      Ivo
      Hallo Ivo,
      Gratulation zur Abnahme - kann auch mal klappen.
      Ohne Blinkanlage abgenommen ? - super !

      Rückstrahler sogar schon mit Halter hätte z.B. der Louis -->


      Habe ich an der Laverda, weil auch ohne Rückstrahler ...
      Der etwas abgeschrägte ist teurer , könnte aber besser aussehen.

      Saludos

      Detlef
      Siege, wenn du kannst.
      Verliere wenn du musst.
      Kapituliere nie
      Heidi Hetzer, 20.06.1937 - 21.04.2019,
      zur Erinnerung an die Frau ohne Bremse
      Ja so abgenommen wie auf den Bildern eine Seite vorher.

      Ich melde die Ossa morgen an, ich schau mal wie klein ich das Kennzeichen bekomme. Am liebsten wäre mir die größe vom 125er Kennzeichen. Das gibt es aber angeblich nur für Leichtkrafträder bis 125ccm. Allerdings habe ich eine 150ccm Maschinen mit ebenfalls den kleinen Kennzeichen. Mal sehen was ich da morgen noch möglich machen kann.

      Wenn ich das Kennzeichen habe, schau ich nach Reflektoren wie und wo ich den montieren könnte.

      Ivo
      Hallo Ivo,
      normalerweise gibt es die ganz kleinen Schilder nur für die kleinen Mopeds und nicht mehr für ausgewachsene Motorräder.
      Was Anderes ist nicht legal und bei uns bekommt man das nicht durch. Hätte ich auch gern gehabt.
      Kleine Nummern und Buchstaben mit dem STVA aussuchen, Engschrift - das ist schon recht klein.

      Ich hab z.B. bei der Lav eine Unterlage unter dem Nummernschild, kann ja auch ein Eigenbau aus Alu auf Maß sein. Daran habe ich dann so einen Rückstrahler angeschraubt und bin seit über 30 Jahren (in diesem Punkt) völlig legal.
      Siege, wenn du kannst.
      Verliere wenn du musst.
      Kapituliere nie
      Heidi Hetzer, 20.06.1937 - 21.04.2019,
      zur Erinnerung an die Frau ohne Bremse
      Hallo,

      bin die ersten 40KM gefahren ohne stehen zu bleiben. Eine Frage bzw. ein Problem habe ich noch. Die Kette schleift auch während der Fahrt sehr oft am Rahmen. Die stelle befindet sich oben zwischen Schwinge (Lagerung) und Kettenritzel Motor. Der Rahmen ist auch schon deutlich eingelaufen, war aber schon so als ich sie bekommen habe.

      Kette ist bis zum vertretbaren gespannt. Sitzt keiner drauf, schleift es immer. Bei Belastung ändert sich der Winkel von Kettenritzel Motor zu Kettenblatt hinterrad, was Freigängigkeit herstellt. Aber während der Fahrt schwingt die Kette bei bestimmten Belastungen was für kurzes Rattern am Rahmen führt.

      Stoßdämpfer sind mit 340mm auch nicht zu lang. Gibt es irgendwo noch eine Kettenführung die fehlt und ich nicht beachte?

      LG
      Ivo
      Hallo Ivo,
      die Stoßdämpfer sind sogar zu kurz, müssten 360 mm sein - bei der E73 hat man die Aufnahmen oben am Rahmen etwas höher angeschweißt. Die E72 ist fast gleich, hat diesen asymetrischen Rahmenverlauf nicht.
      Darum hat die E73 ja auch die Beule im Rahmenrohr oberhalb des Dämpfers auf der linken Seite.
      Ob das der einzige Grund ist oder die Übersetzung / Ritzel vorn doch zu klein ist ?
      Längere Dämpfer würden die Schwinge noch weiter nach unten drücken und das noch verstärken.
      Man kann eine Rolle als Anschlag einsetzen und dadurch den Kontakt mit der Schwinge verhindern.
      Oder einfach einen Streifen Kunststoff an der Stelle unterlegen und mit Kabelbinder festmachen -- schneide ich z. B. aus nem leeren Ölkanister Seitenwand, dann bekomme ich sogar ne Rundung an der Schwinge hin.
      Hab ich auch schon mehrfach bei anderen Mopeds so unterlegt.
      Muß ich heut Abend mal nach Bildern forschen.
      Grüße

      Detlef
      Siege, wenn du kannst.
      Verliere wenn du musst.
      Kapituliere nie
      Heidi Hetzer, 20.06.1937 - 21.04.2019,
      zur Erinnerung an die Frau ohne Bremse
      So, hier ein paar Bilder Scheuerschutz im Eigenbau, wie versprochen -->










      Jeweils farblich passend aus Ölkanistern geschnitten, hoffe , man kann es erkennen.
      Komme an den Renner gerade nicht ran.

      Wenn ich gleich unten bin, schaue ich auch mal bei der Pioneer als Vergleich nach ...
      Siege, wenn du kannst.
      Verliere wenn du musst.
      Kapituliere nie
      Heidi Hetzer, 20.06.1937 - 21.04.2019,
      zur Erinnerung an die Frau ohne Bremse

      Post was edited 1 time, last by “Der Elch” ().

      Ja - dass hier waren nur Beispiele, wenn beim Schieben durchs Fahrerlager die Kette permanent über die Schwinge schleift.
      Der Durchhang unbelastet war aber nötig, denn mit sitzendem Fahrer drauf war sie dann richtig und einfedern wird die Schwinge ja auch noch.
      So gelöst bei der alten roten Morini Straßenrenner.
      Habe eben schnell ein Bild gemacht, wie ich das damals an der Pioneer E72 mit einer Anschlagrolle umgebaut hatte. Besser kam ich nicht ran. Die beiden Streben zum Fangen der Kette sind ja Serie und an der Schwinge montiert. An Stelle der Schraube hab ich die Rolle eingesetzt, war mir auch zu wenig geführt.
      Geht wunderbar

      Grüße

      Detlef
      Siege, wenn du kannst.
      Verliere wenn du musst.
      Kapituliere nie
      Heidi Hetzer, 20.06.1937 - 21.04.2019,
      zur Erinnerung an die Frau ohne Bremse
      Hallo Albert,

      danke für die Bilder und für die tolle Hilfe die du hier immer gibst. Dein Vorschlag mit dem Schutz aus einem Ölkanister hatte ich gestern Mittag schon gelesen und gleich am Nachmittag aus 1.5mm Teflon ein Schutz/ Unterlage schnell improvisiert.

      Gemeint ist diese Stelle:


      Jedefalls ist an der Stelle ein Bohrloch, als würde etwas da angeschraubt werden können. Ich werde in der Zukunft ein Gleitschiene wie Frank oben in den Bildern gepostet verbauen. Es ist nur etwas aufwendinger, da Rad raus, Kette ab und Verkleidung weg. Darum gestern eine Notlösung, weil ich denke das der Schutz schnell wieder defekt ist.

      Liebe Grüße,

      Ivo

      Der Elch wrote:

      Die beiden Streben zum Fangen der Kette sind ja Serie und an der Schwinge montiert. An Stelle der Schraube hab ich die Rolle eingesetzt, war mir auch zu wenig geführt.


      Hallo Detlef, ich muss diese Streben noch bei mir montieren. Die sind zwar vorhanden aber verbogen. Bei der Gelegenheit werde ich nach deinem Tipp auch gleich auf Rolle umbauen, tolle Idee.

      Ivo