Unterschied Trial- und Endurostiefel?

      Unterschied Trial- und Endurostiefel?

      Vorsicht, Anfängerfrage :/

      Als Neueinsteiger stellt sich mir natürlich bald die Bekleidungsfrage.
      Ich habe noch ein paar sehr robuste, neuwertige Endurostiefel, die ich auf meiner eher straßenorientierten Enduro (CRF250L) bisher nicht trage. Täte ich das, wären die steifen Stiefel beim Schalten hinderlich.
      Nehme ich richtig an, dass man beim Trial zwar nicht damit zu kämpfen hat, aber aus Balance- und Beweglichkeitsgründen Flexibilität im Fußgelenk braucht?
      Oder kann man damit dennoch Trial fahren?
      Wie unterscheiden sich Trial- und Endurostiefel?
      Viele Grüße,
      Micha
      (jetzt neu mit TY250 mono)
      Hallo Micha,

      wenn die steifen Endurostiefel Dich beim Schalten behindern, sind sie vermutlich suboptimal zum Trialen.
      Ob Du damit gescheit fahren kannst, muss Du selber ausprobieren. Füße und Gelenke werden die Enduro-Stiefel durchaus schützen, sie sind für den Anfang allemal besser als Turnschuhe oder sowas.

      Mit der TY hast Du wahrscheinlich nix falsch gemacht. Die ist in meinen Augen wie ein alter VW: Ausgereift, zuverlässig, läuft und läuft.. Es gibt genug Teile (angeblich kann man manche Sachen noch beim Yamaha-Dealer aus dem Katalog bestellen) und Du findest immer Jemand, der sich damit auskennt.

      Gruß Reinhard
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.
      ja, man kann auch mit endurostiefeln trial fahren. ist am anfang evtl auch besser vom schutz her.
      musste ausprobieren ob dir das liegt.
      auf dauer sind trialstiefel aber angenehmer, man muss aber nicht sofort in neue stiefel investieren wenn e-stiefel vorhanden sind.
      trialstiefel sind leichter und mit wenig protektoren gebaut, zudem ist die sohle eben, ohne absatz, um mit der fussposition auf der raste flexibler zu sein.
      Hallo Reinhard,
      Turnschuhe würde ich jetzt nicht tragen; auf der Straße fahre ich immerhin mit Kurzschaftstiefeln. Beim Trialkurs hatte ich meine Stiefel nicht mit, weil es Leihstiefel gab und ich mit der CRF hin gefahren bin.

      Danke, ich bin schon gespannt auf meine TY, die erst noch den Weg von der Mosel antreten muss.

      Hallo b-Joe,
      danke, gut erklärt!
      Viele Grüße,
      Micha
      (jetzt neu mit TY250 mono)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Elsinore“ ()

      Wenn du dir was wirklich gutes gönnen willst, dann den Gaerne Balance Oiled.
      Für mich und meine Teamgefährtin die beste Wahl. Ein Stiefel zum wohlfühlen. Der Stiefel hat seinen Preis, ich garantiere, bei dem Balence Oiled ärgerst du dich nur einmal und zwar beim bezahlen !!! Der Tragecomfort ist jeden € wert ! Du kannst dir auch einen Billigschluffen zb von Hebo kaufen und ich garantiere dir du wirst später bei jedem Schritt deine Entscheidung bedauern.
      Bilder
      • Screenshot_2018-10-31-21-35-50-1.png

        428,15 kB, 720×1.049, 57 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mattes Hafen“ ()

      Ich bin das erste Jahr auch mit meinen Endurostiefeln gefahren. Ein gescheiter Trialhelm und ein Rückenprotektor waren für mein überschaubares Budget die wichtigeren Investitionen.
      Mittlerweile fahre ich auch den vom Gerd empfohlenen Balace Oiled. Ist schin was anderes, vor allem die profilierte Sohle bringt bei rutschigem Untergrund Vorteile beim Spur abgehen.

      Fred
      Hallo Andreas,

      unbedingt anprobieren!
      Ich trage normalerweise Größe 43, wenn die Schuhe schmal ausfallen, darf es auch 44 sein. Die Stiefel hatte ich in 44 bestellt und bin nicht einmal mit Gewalt reingekommen. Bin dann zu einem Laden gefahren, der sie vorrätig hat und habe 46er gekauft, die passen mit dicken Socken wunderbar.
      Die Gaerne Ballance Oiled würde ich jederzeit wieder kaufen, man kann damit den ganzen Tag im Regen fahren und hat immer warme trockene Füße. Zur Pflege hat sich Ballistol-Öl bewährt.

      Gruß Reinhard
      Eine Signatur kann ich mir nicht leisten.

      Mattes Hafen schrieb:

      Und noch eins, du brauchst einen anderen Helm. Der Enduro - Helm geht beim Trialfahren nicht. WARUM nicht? Der Kinnbügel nimmt dir die Sicht und sieht zu dem trialuntypisch aus !!!

      Ja doch. Eins nach dem anderen. Und Rückenprotektor und Ellenbogenprotektor und Knieprotektor und Hemd und Hose und...lass es doch mal langsam angehen, Weltmeister kann ich auch nächsten Monat noch werden :rolleyes:
      Viele Grüße,
      Micha
      (jetzt neu mit TY250 mono)
      Hallo Reinhard,
      danke für den Hinweis :!: Schuhe immer anprobieren ist schon klar. Aber der Weg ist weit.

      Vielleicht anfangs eine Nummer größer bestellen. Wenn die darauf folgenden Größen auch lagerhaltig sind, kann ich ja umtauschen immer aufs nächst Größere. Irgendwann passts dann 8) .

      Hast auch gleich noch das Pflegemittel erwähnt --> Runde Sache :!:

      Grüße - Andreas.
      Ich hatte die Gaerne Balance Oiled schon bevor ich mit Trial angefangen habe, einfach als sau-bequeme Stiefel fürs normale Landstraßen-Cruisen. Kann die auch nur empfehlen! Ich trage normalerweise 45, und habe 46 und 47 ausprobiert. Da ich mir nicht ganz sicher war, wie stark die noch nachgeben beim Einfahren/Einlaufen, habe ich schlußendlich die 47er genommen.

      Im Nachhinein (bin jetzt 1 Jahr damit unterwegs) hätte es wahrscheinlich auch die 46 getan. Also: 1 Nummer größer, wie schon beschrieben.
      Hatte früher auch die Gaerne, finde die aber recht weich wenn nicht sogar zu weich.
      Bin seit Jahren deshalb mit Alpinestars unterwegs und die sind in Sachen Beweglichkeit,
      Halt und auch Trittsicherheit absolut meine erste Wahl. Ausserdem sind sie im Schafft
      auch eine Ideee höher am Schienbein, was bei einem Rastenknutscher sehr hilfreich
      sein. Gilt besonders für das Modell bis 2018 - der aktuelle mit der genähten Sohle
      hat an Schaffthöhe eingebüst... Die Wahl der Stiefel ist extrem wichtig, denn sie bilden
      die Verbindung zwischen Dir und Bike. Und auch wenn es darum geht einen taktischen
      oder einen Sicherheitsfuss zu setzen, müssen die Stiefel top performen. Der Gripp der
      Alpines in Matsch, auf nassen Steinen etc. überzeugt. PS: Ich bekomm kein Geld von denen,
      bin aber ein 100%iger Fan.
      try and error instead of cry and terror.
      Das sind meine Stiefel; HG Tuareg TRG.



      Die Sohle ist nicht ganz flach, der Übergang zum Absatz aber auch nicht unüberwindbar.
      Ich werde es anfangs mal damit probieren. Ich denke, die werden auch noch beweglicher, neue Stiefel sind ja immer stocksteif.
      Bilder
      • DSC00683.JPG

        284,27 kB, 1.280×851, 29 mal angesehen
      Viele Grüße,
      Micha
      (jetzt neu mit TY250 mono)