Mons pre 65 Trial 2018

      Hi ...

      ich bin auch immer noch fasziniert von Mons, so hab ich mir Pre65 Trial schon immer vorgestellt!

      Danke an Toni, Micha und alle anderen für den tollen Tipp!

      Ein wunderschönes und völlig entspanntes Trial mit Sektionen in einfachster Bauweise die dem Fahrer trotzdem sehr viel abverlangten in 2 Schwierigkeitsklassen „Historique“ und „Expert“!
      Die Sektionen waren lang und sehr gut durchdacht, genauso wie ich es liebe.

      Ich glaub es waren mehr Engländer als Kontinentler da und wenn ich mir das Starterfeld so anschaue kam ich mir eh vor wie auf einer EM im Pre 65 Trial. Ich war einziger deutscher 4-Takt Starter in der Expert Klasse und ich wurde nicht letzter :thumbsup: ...Samstags 9. von 12 und Sonntags Punktgleich 9. von 18.... bin Mega Stolz... 8o !

      Bei manchen Sektionen dachte ich „och, das wird ganz locker eine 0“...denkste, dumm gelaufen :thumbdown: !

      Es gab nur am Samstag die Sektion 3 die in Expert Harakiri war, aber die Punktrichter hatten eine klare Linie bei allen Fahrern und so war es nur den absoluten Könnern möglich eine „0“ zu fahren...ich hab mir beim 2. Versuch ein farbiges Beinchen eingefangen als ich vom Rasten in den Kickstarter gerutscht bin und deshalb hab ich mir in Runde 3 ne „5“ knipsen lassen...im Grund genommen war sie nicht wirklich gefährlich, aber für mich 3x5!
      Am Sonntag war die Sektion 11 (am glitschigen Hillclimb-Hang Kehren fahren) die Lotterie, da war alles drin...ich hörte jemand sagen „der Eddy Zels hat mit jedem einzigen Blatt in der Sektion gesprochen bevor er sich hinein getraut hat!“ Er und David haben es tatsächlich geschafft 3x0 zu fahren...ich hatte 1x3, 1x5 und 1x1 und war super happy!

      Samstags wurden 3x8 Sektionen gefahren und Sonntags 3x12 Sektionen, gewertet wurde nur die jeweils 1. Runde und die beste 2. Runde.
      Samstags fand ich diese Wertung noch nicht wirklich interessant, da ich immer gleich gefahren bin, aber Sonntags hat es mir viel gebracht da ich in der 3. Runde sehr gut unterwegs war und somit einige Plätze gut machen konnte. Wobei ich aber auch noch betonen muss das es in Mons weniger um die Platzierung geht als um den „Trialgeist“...dabei sein ist dort alles und klotzen was mit Vorkriegsmotorrädern so alles geht!

      Es war in jeder Sektion sehr viel Platz zum Band und teilweise wär das Band auch nicht wirklich nötig gewesen, da man ja eh in eine andere Richtung musste :)

      Ich bin mir absolut sicher das sogar Twinshocker in diesen Sektionen ihre Probleme haben, da es weniger ums Hindernisse überfahren als um
      die Technik geht!

      Ich persönlich würde mir wünschen das es im Klassik-Trial wieder in diese Richtung geht...das ist Materialschonender und man hat trotzdem viel Spaß.

      Samstag 85 Starter und Sonntag 87 Starter...der AMC Kerzenheim war mit 4 Fahrern in 3 Klassen beide Tage am Start!

      Mons...See you next year!!!

      Geht nitt...gibt's nitt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „forever2wheels“ ()