Rückenprotektor

      Rückenprotektor

      Moin,
      vergangenen Sonntag hab ich den zweiten Teil einer Doppelstufe nicht ganz gescheit erklommen. Beim Zurückrutschen wollte ich den linken Fuß setzen. Unglücklicherweise blieb der auf der oberen Stufe hängen. Drum hab ich mich mit waagerecht ausgerichtetem Körper eine Etage tiefer in die Steine begeben. Als der Kopf aufschlug hatte ich das Gefühl das der Helm platzt. Und beim Rücken wusste ich sofort das da was kaputt gegangen ist. Dann fiel mir das Moped auf den Pelz. Es hat etwas gedauert bis die Jungs uns zwei enttüdelt hatten. Aufstehen – nicht ganz einfach. Zum Glück hat Matze mein Moped nach unten gebracht. Und Michael hat es zum Anhänger gefahren.
      Training war gelaufen. Umkleiden und Rückfahrt – äääähhh - schwierig. Am Rücken nur ein kleiner roter Fleck zu sehen. Schmerztabletten (Danke Sven). Moped und Sachen auspacken hat Junior (übernehmen müssen). Der Abend und die Nacht waren nicht so gut. Vom ersten Versuch am nächsten Tag aufzustehen bis an den Frühstückstisch habe ich 80 Minuten gebraucht.
      Mein Nachbar hat mich zum Doc gefahren. Nix gebrochen. Nur irgendwas im Rücken geprellt. Ich soll mich damit abfinden das ich längere Zeit außer Gefecht bin. Und vernünftige Tabletten nehmen.
      Das war ein ganz normaler Sturz mit beim Trial üblicher Geschwindigkeit wie er wohl dauernd vorkommt. Warum ich das hier mitteile? Zum Glück habe ich einen Rückenprotektor getragen.
      Ob der wirklich was gebracht hat? Lass dich mal mit verschränkten Armen rückwärts von einem Tisch auf den Boden fallen. Einmal mit und einmal ohne Protektor. Die Erfahrung könnte deine Meinungsbildung beeinflussen.

      Seit Sonntag kann ich sagen das sich ein Protektor lohnt. Wenn du nicht nur für dich selbst sondern auch für andere Personen verantwortlich bist solltest du drüber nachdenken ob so ein (nicht gerade bequemes) Ding auch was für dich wäre.
      Meiner kommt von einem Discounter und hat kleines Geld gekostet. Aber tausendmal besser als nix. Er ist wie eine Weste anzuziehen. Junior hat einen Protektor mit wesentlich mehr Schutzfläche aber zum übern Kopf ziehen. Ich würde ihn mit meiner Unbeweglichkeit in verschwitztem Zustand wohl nicht ausziehen können.

      Vielleicht hat jemand weitere Erfahrungen mit Protektoren gesammelt und kann ein paar Wörter schreiben.
      Gruß
      Andreas

      Ein Haus am Meer. Der Albtraum eines Fischers auf den Sychellen.

      youtube.com/user/Beta2003K/videos
      Vor Weihnachten hat es mich auch in die Steine gebügelt. Wochenlang schmerzen.
      Da hab ich mir zu Weihnachten von Polo eine Protektorenweste gegönnt:

      polo-motorrad.de/de/unterziehj…rotektor-1-0-schwarz.html
      jochen-bader-motorsport.de/kataloge/2018/JBM-2018-97-98.pdf

      Rücken, Brust, Schultern und Ellbogen sind geschützt
      Sie trägt sich sehr angenehm und behindert bei Fahren nicht.
      Unbedingt vorher anprobieren weil die etwas kleiner ausfallen

      Michael
      Erst einmal, und vor allen Dingen, GUTE BESSERUNG!!!

      Ich trage die Weste von Mots- wobei es ja gar keine Weste ist sondern eher wie ein enganliegendes Shirt.

      Ausziehen nach dem Trial nur mit einer 2. Person.

      Und zugegebener Maßen trage ich das Teil auch nur während der Veranstaltung.

      Habe aber auch schon mal alleine bei uns im Lengenloch gelegen und den Lieben Gott um Hilfe gebeten.

      Hool di fuchtig!!!
      Gute Besserung!
      Ich habe zum Endurofahren eine Protektorenweste und zum Trialfahren den Ortema P1 mit Schultergurten. Anfangs hatte ich auch beim Trialen die Protektorenweste an, aber da bekomme ich einen Hitzschlag drin. Da ist der Rückenprotektor schon um einiges angenehmer. Wenn man sich mal dran gewohnt hat, dann merkt man gar nicht, dass man ihn an hat - ist vergleichbar mit dem Sicherheitsgurt im Auto.

      Na ja, einmal hab ich nen Highsider in unserem Steinfeld gemacht - allerdings seitlich. Auch in etwa, wie vom Tisch runter. Dem Rücken ging es hinterher gut, nur der Ellbogen tat zwei Wochen weh. Der Rückenprotektor alleine ist halt ein Kompromiss, der nicht alles abdeckt. Ein gebrochener Arm ist aber letztendlich weniger schlimm als ein gebrochenes Rückgrat.

      Fred
      Rückenprotektor trage ich seit 35 Jahre fast täglich auf dem Weg zur Arbeit.
      Ohne fühlt sich komisch an.

      Zum Trial nehme ich zusätzlich noch harte Knieschalen und eine Ortema Radlerhose mit Hüft- und Steißbeinschutz.
      Letzteres nach einem Trainingssturz bei dem ich anschließend zwei Wochen nicht mehr schmerzfrei sitzen konnte.
      Ob der Steißschutz hilft, weiß ich zum Glück noch nicht.

      Ich muss dazu aber auch ehrlicherweise erwähnen dass bei mir die Hose ohne das Zeugs drunter rutschen würden.
      Gruß
      Michael
      Moin,
      vielen Dank zu den Genesungswünschen. Neben der Prellung ist nun auch noch ein eingeklemmter Nerv diagnostiziert worden. Und das grad jetzt wo ich auf dem Neubau sein müsste…

      Viel Tipps zu den Protektoren! Für mich kommt auch zukünftig nur eine zu öffnende Weste in Frage. Mit Reizverschluss natürlich doppelt verlockend…. vielleicht kann ich damit den Sixbag etwas attraktiver gestalten ^^
      Die Ortema Weste ist schon arg teuer. Auch wenn sie einen zusätzlichen Durchstichschutz hat.
      @Fantic80: Bei der Bader Weste von Hebo kann ich keinen Verschluss entdecken. Bist du dir sicher?
      @meck-kis: meine Discounterweste liegt trotz Verschluss eng an – nicht nur wegen dem Körpervorbau. Zudem hat mir meine Frau mit Wäschegummis Klemmen von Hosenträgern dran genäht so das eine Verbindung zur Hose besteht. Fast wie Strapse - also auch was mich Reiz :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Gruß
      Andreas

      Ein Haus am Meer. Der Albtraum eines Fischers auf den Sychellen.

      youtube.com/user/Beta2003K/videos
      Wünsch dir auch gute Besserung!

      Hab auch den Ortema, find den super!

      Rückenschutz ist bei mir auch immer Pflicht und bin auch sehr froh diese Einsicht mittlerweile zu haben!

      Hab mir vor 18 Jahren mal beim Harakiri-Funpark-Snowboarden nen Wirbel und Dornfortsätze gebrochen und bin knapp am Querschnitt vorbei und dachte vorher immer Rückenschutz ist nur für Weicheier und schränkt meine Bewegung ein...durfte eines besseren belehrt werden: Wirbelbruch schränkt die Bewegung ein und das lebenslänglich!

      Hatte beim Crossen immer nen Protektor an und beim Trialen auch!

      Letztes Jahr hab ich vor lauter Angst meine BSA den Hang runter zu werfen im Hang geparkt...BSA blieb da, ich aber nicht...für mich ging’s ins Bodenlose und mit dem Rücken mitten auf nen großen losen Stein...genau auf meinen Lieblingswirbel...dieses Mal aber geschützt und ich war heilfroh!!!

      Es gibt wohl nichts wichtigeres als die Wirbelsäule und den Kopf zu schützen...und natürlich die BSA!


      Ich wünsch euch allen eine verletzungsfreie Saison und passt auf euch auf!

      bis bald

      Marco
      Geht nitt...gibt's nitt!
      Hallo Andreas,
      auch von mir die besten Genesungswünsche :)

      Wenn du eine Weste suchst, ich trage seit Jahren so ein Modell:
      https://www.komperdell.com/de/protectors/men/produkt.php?id=6275_206


      Die Jacke kommt aus dem Skisport ist mehrlagig und wenn sie eingetragen ist sehr bequem. Gerade jetzt bekommst du die oft im Angebot

      Ja, die Jacke ist teuer
      und ja, du schwitzt darunter.
      Aber wenn es dich einmal so in die Steine gelegt hat, dass du beim Aufstehen in die entsetzten Gesichter deine Kollegen blickst, weil es so übel ausgesehen hat wie du da abgestiegen bist und du einfach aufstehst, dich schüttelst und weiterfährst, weißt du dass du alles richtig gemacht hast. 8o


      In irgendeinem Post stand hier im Forum vor einigen Jahren die Aussage eines Notarztes: die schwere der Verletzung bei einem Motorradunfall ist abhänig von der kinetischen Energie, dem Helm und dem Protektor.....




      Gab es früher schon mal hier:

      Gerade, weil wir alle in einem Boot sitzen,
      sollten wir heilfroh darüber sein,
      dass nicht alle auf unserer Seite stehen.

      © Ernst Ferstl
      Hallo Andreas, autsch, das tut schon beim Lesen weh! Gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Auch von mir gute Besserung!

      Auch wenn ich nur Altherrenmäßig unterwegs bin, fahre ich nicht ohne Rückenprotektor. Ich habe die XTR-Weste von Hebo. Zuerst hatte ich M/L bestellt, dann aber festgestellt, dass das offenbar Asiatengrößen sind. Nun habe ich eine in XL/XXL, obwohl ich eine absolut normale Statur habe.
      Die Weste hat auch einen kleinen Brustprotektor. In der Hose trage ich eingeschobene Knieprotektoren.

      Klar, wenn Du einfach nur auf den weichen Waldboden fällst, geht es ohne. Aber schon ein Stein im Boden oder ein Fall auf das eigene Motorrad reicht, um seines Lebens nicht mehr froh zu werden, wenn es blöd kommt. Da nutzt auch alles Gerede um "geringe Geschwindigkeit" nix.

      Ich hatte 2009 einen bösen Motorradunfall bei 50 km/h. Dank kompletter Schutzkleidung und hochwertigem Helm blieb es bei "nur" drei Rippenbrüchen, Kahnbeinbruch und Schlüsselbeinbruch sowie vielen Prellungen. Das hat mich ein halbes Jahr meines Lebens gekostet. Mehr als damals muss ich echt nicht haben...

      Neu

      Moin,
      Sven: Das Angebot hatte ich nicht gesehen. 114 find ich auch ok. Leider gibt es sie nicht mehr in meiner Größe. 229 für das aktuelle Modell wäre mir etwas zu teuer. Aber wenn sie gut passt und angenehm zu tragen ist relativiert sich das wieder.

      Wenn ich mir die vielen Angebote so anschaue könnte ich mir vorstellen meine ALDI Weste gegen die HEBO oder die Skiweste von Komperdell zu tauschen. Aber nicht ohne sie vorher zu probieren. Und das wird bei der Komperdell im Norden wohl eher schwierig werden. Es gibt zwar einige Händler aber ich kann mir nicht vorstellen das in Norddeutschland jemand Skiwesten zur Anprobe bereithält. Bleibt wohl die HEBO.

      Schön das hier so viele Erkenntnisse preisgegeben wurden. Vielleicht kommt dadurch der ein oder andere auf die Idee sich eine Schutzweste zuzulegen und muss keine schmerzhaften Erfahrungen sammeln.
      Gruß
      Andreas

      Ein Haus am Meer. Der Albtraum eines Fischers auf den Sychellen.

      youtube.com/user/Beta2003K/videos