Fantic 301. Was ist so was wert?

      Fantic 301. Was ist so was wert?

      Hi in die Runde,
      Ich überlege meine frisch restaurierte Fantic 301 zu verkaufen.
      Alles was aus Metall ist, ist gepulvert (bis auf den Motor sonst alles; Laufräder, Naben vorn/hinten, Lenker, Brems/Kupplungs-Hebel, Schwinge (hat auch neuen Lager bekommen), Umlenkung Schwinge bzw. Alu aufpoliert, alles was aus Plastik ist, ist neu lackiert.
      Alle Schrauben verzinkt bzw. durch neue Inbusschrauben ersetzt.
      Springt gut an, Motor läuft prima und hat mich noch nie im Stich gelassen. Wurde mit Nussschale gestrahlt und hitzelack lackiert.
      Reifen sind neu.
      Habe im April neuen TÜV gemacht .

      Was mein ihr, was man für die Fantic aufrufen/bekommen kann?
      Images
      • IMG-20181103-WA0001.jpg

        276.44 kB, 1,600×1,200, viewed 116 times
      • IMG-20181103-WA0002.jpg

        235.83 kB, 1,600×1,200, viewed 109 times
      • IMG-20181103-WA0003.jpg

        287.73 kB, 1,600×1,200, viewed 109 times
      • IMG-20181103-WA0004.jpg

        317.23 kB, 1,600×1,200, viewed 109 times
      • IMG-20181103-WA0005.jpg

        415.71 kB, 1,600×1,200, viewed 105 times
      • IMG-20181103-WA0006.jpg

        267.94 kB, 1,600×1,200, viewed 98 times
      • IMG-20181103-WA0007.jpg

        383.58 kB, 1,600×1,200, viewed 95 times
      • IMG-20181103-WA0008.jpg

        245.22 kB, 1,600×1,200, viewed 104 times
      • IMG-20181103-WA0009.jpg

        282.04 kB, 1,600×1,200, viewed 110 times
      Neu hat die in Mark umgerechnet auch nicht recht viel mehr gekostet oder? Ich finde aber, dass das ein feines "period-Moped" ist, dass nicht mit bunten Felgen, Rahmenverbiegungen oder anderem komischen Geraffel wie "fatbar-Lenker" vergewaltigt wurde.

      Persönlich würde ich ein "gut gebrauchtes" aber funktionierendes Moped bevorzugen. Aber ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich mich da die letzte Jahre von Saulus zum Paulus gewandelt habe. Früher blink, blink, und heute lieber "echt mit Charakter" :)

      Trialsprotte wrote:

      Der Markt für Lumos ist überschaubar,....


      Aber der markt wird langsam größer. Als ich mir die LUMO zugelegt habe, war das Starterfeld in der Klasse überschaubar. Gab Wettbewerbe, da war ich der einzige Starter in meiner Klasse, oder wir sind nicht um einen Platz auf dem Treppchen gefahren, sondern eher welchen. Bei den LUMO-Experten zog oft der Brei Lugg einsam seine Runden.
      Das ist jetzt 4 Jahre her. Wenn ich mir heuer die Starterliste bei der Südklassik anschaue, dann sind bei den Experten 6, in meiner Klasse 9 und bei den Anfängern immer noch 4 Starter gelistet. Bei 57 Startern in den drei Twinschock-Klassen ist das immerhin schon ein Drittel.
      Grund dafür dürfte vermutlich - wie es bei mir auch war - der Preis sein, der bei den Lumos im Vergleich zu machen Twinshockern günstiger ist. Hier hast Du wieder recht. Den erzielbaren Preis würde ich ähnlich einschätzen.
      Ich persönlich bevorzuge auch eher ein Mopped mit Patina und Charakter als ein top restauriertes. Da schmerzt es auch nicht so, wenn man sich mal ablegt.

      Fred
      Ich habe mal überschlagen...
      habe ca. 1500€ in die Überholung der Fantic investiert.
      Alle Lager sind neu, Gabel komplett überholt. Angefangen von abgerissenen Gewinden in der Gabelbrücke (Alugeschweißt und neue Gewinde gesetzt) bis hin zu neue Steckachse (neue gedreht, da die alte nicht raus wollte und ich sie rausschneiden musste) für die Schwinge, V2A Speichen,…
      Ich bin so ein “alles original beibehalten“ Typ, am Rahmen wurde nichts geschweißt oder Fußrasten verlegt.

      Das Teil läuft super. Und ja es ist fast zu schade damit ins Gelände zu fahren.
      Habe auch schon überlegt sie als Möbelstück in die Wohnung zu stellen, aber meine Frau sabotiert :( .
      Ich denke, wenn man Zeit und Materialeinsatz ehrlich rechnet, wirst Du nicht das bekommen, was du reingesteckt hast.

      Ist immer so ein Dilemma. Ich schreibe für alle meine Fahrzeuge Werkstatt-Tagebuch. Habe vorgestern einen Motorradhänger verkauft zu einem aus meiner Sicht fairen Preis für beide Seiten. Als ich dann das Kapitel im Werkstatt-Tagebuch abgeschlossen habe, hab ich festgestellt, dass ich rein vom Materialwert mehr als ein Drittel mehr reingesteckt habe, als ich letztendlich beim Verkauf erzielt habe. Die Zeit ist dabei nicht berücksichtigt. Der Käufer war sehr nett, aber für den wird der Hänger nie den wert haben wie für mich. Der hat ihn erstmal nur für eine Islandreise gekauft und wenn er hinterher keine Verwendung hat, wird er weiterverkauft.

      Im Gegensatz zu Dir hatte ich aber ein 'Return of Investment', weil ich den Hänger in den 5 Jahren, die er in meinem Besitz war, gute 40.000km bewegt und genutzt habe.

      Bei 18 Euro Versicherung und ein paar Euro Steuern im Jahr hatte ich mir tatsächlich überlegt, ob ich ihn nicht behalte. Aber 4 Hänger sind dann doch übertrieben. Den Planenhänger, den ich mir kürzlich für andere Transportzwecke angeschafft habe, kann auch für den Motorradtransport genutzt werden.
      Mit einem meiner zahlreichen Moppeds in der Wohnung hätte meine bessere Hälfte auch so ihre Probleme, aber es gibt ja auch mein Refugium, wo ich machen darf, was ich will ;)

      Fred
      Kenne das Problem, eine Restauration optisch 1a lohnt sich nur bei Straßenmotorrädern,
      Trial, GS, MX, … nicht. Ich habe selber 2 Garagenqueens an der Backe wo ich doppelt so viel
      hineingesteckt habe wie das was ich im Nachhinein mit Glück erzielen kann.

      Daher kommt für mich nur noch guter Zustand und danach sehr gute Pflege in Frage und dann
      passt das einigermaßen, trotzdem legt man in der Summe zu, dafür hat man den Fahrspass,
      der ist unbezahlbar und fast umsonst.
      Ich habe letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt bei KIVO ein paar “Alte“ Trailmaschinen, vergleichbare Baujahre, stehen sehen, da waren Preise aufgerufen, da ist meiner günstig dagegen.
      Ich dachte, wenn sich einer wirklich interessiert, werden wir uns schon einig. Mit dem Preis runtergehen, kann man immer noch.
      was die leute so an preisen aufrufen ist eigendlich kein maßstab, blöderweise erfährt man selten was wirklich gezahlt wurde oder ob es überhaupt interessenten gab.
      ich hab mir mal ein moped angeschaut was für 1500eu inseriert war und es für 500eu mitgenommen, das war aber auch ein reeller preis für den zustand. hat nur etwas gedauert dem verkäufer das klar zu machen.

      bei deinem moped ist der zustand gut und der preis sicher angemessen, der interessenten kreis wird aber sehr klein sein dafür.
      ungünstig bei deinen fotos ist die fehlende handbremspumpe und die herumhängenden kabel.
      viel glück und hab gedult beim verkauf.