...

      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      Servus,

      auch ich achte darauf, immer möglichst leise und "anständig" rumzufahren. Da hat's noch nie Ärger mit Jägern, Bauern, Spaziergängern oder Reitern gegeben.
      Bin gerade wieder von ner kleinen Ausfahrt mit der XL250, die ich vor einigen Jahren von Gerd gekauft habe, zurück. Und just heute hab' ich wieder ein Jäger-Erlebnis gehabt. Bin rumgetuckert und hab' übersehen, daß ein Jäger auf dem Jägerstand sitzt (normalerweise mach' ich nen weiten Bogen drum rum, da ich die Leute nicht bei der Ausübung der Jagt stören will). Als ich ca. 10m von ihm entfernt war, hab' ich's gechecked. Hab' zu ihm gesagt: "Servus, bin gleich wieder weg." Daraufhin er: "Passt scha" und der Käse war gegessen. So wie man in den Wald hineinschreit, kommt's auch meistens wieder zurück...
      Ich vermeide immer, so gut es geht, Keinen zu belästigen und nichts kaputt zu fahren. Bei den Waldbesitzern liegen die Nerven wegen der Borkenkäferplage ohnehin blank. Da muß man die nicht noch zusätzlich ärgern... Wenn ich irgendwo Waldarbeiter sehe, mach' ich sofort Kehrt. Zum einen ist's wirklich gefährlich, da die auch nicht immer auf Alles schauen können, zum anderen nervt es sie auch, da sie die Arbeit einstellen müssen, um niemanden zu gefährden. Ich kenne das selber aus leidvoller Erfahrung mit den Schwammerlsuchern. Die Hälfte der Leute machen trotz Begrüßung und der Bitte, sich aus dem Gefahrenbereich zu begeben (falls man sie beim Arbeiten überhaupt bemerkt) ungerührt weiter mit ihrer Pilzejagd. Ist wirklich extrem nervig, da man dann wieder mal 10 Minuten (!) oder so nicht weiterschneiden kann (und man schwitzt meistens bei der Arbeit und friert dann entsprechend, außerdem möchte man auch was ausrichten)...
      Mit Mopedfahrern hatte ich bis jetzt auch noch nie Probleme.
      Also hier auch noch mal die Bitte, sich mal in die Lage der Anderen hineinzuversetzen.

      Gruß Martin