...

      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      User Avatar

      Post by “TY250-Tom” ()

      This post was deleted by the author themselves ().
      ...ich mache das schon lange nicht mehr, da das schon vor über 20 Jahren grenzwertig war.

      In meiner unmittelbaren Nachbarschaft geht das sowieso nicht, denn der Denunziant könnte dein Nachbar sein.
      Sobald ich ein anderes Fahrzeug oder gar Menschen gesehen habe bin ich lieber umgekehrt oder sowieso dort gefahren, wo man niemanden erwarten konnte.

      Auf Verständnis wird man kaum stoßen können und gerade bei der heutigen Umweltdebatte wird es schon nahezu unvermittelbar sein, warum man gerne ein Bachbett befährt oder im Wald über Singletrails.

      Jäger, Förster, Landwirte etc. haben da eine verständlich andere Sicht der Dinge als der Motorsportler, der gerne auf unbefestigten Pfaden wandelt.
      Grüße Karsten

      OSSA MAR 350, TR 80, SDR 250
      Bultaco Sherpa Modell 183, Modell 199

      Post was edited 1 time, last by “fuerdieenkel” ().

      Hier in Deutschland befahre ich nur Feld- und Waldwege. Mit Landwirten und Förstern habe ich schon viele Jahre keine Probleme mehr gehabt. Ich fahre aber auch nur dort, wo explizit kein Verbotsschild steht (was natürlich nicht bedeutet, dass es ausdrücklich erlaubt ist).
      Hab mich letztes Jahr mal mit einem Jäger darüber unterhalten. Der meinte: Ihr Motorradfahrer stört uns nicht, wenn der Auspuff nicht zu laut ist. Denn ihr seid nur tagsüber unterwegs, da ist das Wild eh tief drinnen im Wald und ihr fahrt auf den Wegen.
      Schlimmer sind die Radler, Reiter, Jogger Hundebesitzer oder auch teilweise die 'speziellen' Pilzesammler, die teilweise sogar nachts durchs Unterholz streifen, weitab von den Wegen.
      Das mag eine Einzelmeinung sein, aber - wie gesagt - auch sonst schon lange keinen Stress mehr mit diesem Berufsstand gehabt, wenn ich ihnen begegnet bin. Schlimmer sind die Hundebesitzer. Die fahren mit ihrem Auto den Feldweg zwar auch ein gutes Stück rein - aber offenbar fühlen sie sich dazu eher legitimiert als ich.
      In Slowenien, Rumänien, Albanien etc. da gibt es keine Probleme. Da kommen mir auf Single-Trails öfter mal Reiter, Mountainbiker oder Fußgänger entgegen. Ich fahre dann zur Seite und stell den Motor ab. Vor allem bei den Reitern ernte ich dafür regelmäßig ein freundliches Dankeschön.

      Fred
      Ich hab bei gemäßigter, leiser Fahrweise auf Wegen noch nie Ärger bekommen, grüße aber auch immer freundlich, mache bei Reitern auch mal den Motor aus oder überhole rollend mit maximal großem Abstand....
      Querfeldein Fahren geht gar nicht, egal in welchem Land.
      Gesperrte Waldwege befahre ich nicht, das Schild " Landwirtschaft frei" ignoriere ich schon mal, generell, je dünner besiedelt, desto weniger Ärger, lieber McPomm oder Brandenburg als in S-H...