Neuvorstellung

      Neuvorstellung

      Hallo zusammen,
      hier möchte ich mich mal vorstellen, ich heiße Manfred, bin 62 Jahre alt und fahre seit gut 50 Jahren motorisiert Zweirad. Immer mal wieder auch Trial, ohne allerdings Wettbewerbsambitionen zu haben. Ich hatte immer eine Mordsgaudi beim Fahren der Trialmaschinen; es waren nacheinander zwei Montesa und eine Fantic. Als ich die zweite Montesa verkauft habe, dachte ich mir, dass es nun genügt, musste allerdings einsehen, dass es nicht an dem war, also kam dann die Fantic ins Haus. Diese habe ich voreilig vor zwei Jahren verkauft und ärgerte mich bereits nach kurzer Zeit wieder.
      Egal, mittlerweile habe ich mir eine schwere Erkrankung zugezogen, bekämpfe diese, bin aber nach OP etc. recht schwach unterwegs und möchte nun erst recht wieder ein Trialmotorrad haben, diesmal zur Rekonvaleszenz. Bin also nach wie vor nicht der Profi, werde es nun sicher auch nicht mehr werden. Dennoch möchte ich darauf hinarbeiten, wieder in der Kiesgrube fahren zu können und mir ein paar Parcoursziele abstecken zu können.
      Womit auch schon meine Bitte ansteht, ich benötige Support beim Ankauf, bei der Entscheidung, welches Motorrad es sein soll. Haben tät ich gerne eine Viertakt-Montesa, die ist mir aber zu teuer. So bleibt mir zur Wahl Montesa, Gasgas, Sherco. Preis der momentan wirklich viel angebotenen Geräte zwischen 1.000.- und 2.000.-
      Das wäre auch meine Preisvorstellung. Angeboten werden die Motorräder in der Regel als mehr oder weniger Neufahrzeuge, am Telefon mutieren sie dann zu Jahresfahrzeugen, vor Ort steht dann eine echte Krücke vor einem, Gabel undicht, Motor undicht, Papiere fehlen, Reifen steinhart, usw. Um dieses zu realisieren, fahre ich dann hundert und mehr Kilometer. Okay, muss nicht sein, aber dies alles schon mehrfach erlebt, egal ob bei Motorrad oder Auto. Nein, für die o.g. Summe, das weiß ich, kann ich kein Neufahrzeug mit Garantie erwarten, aber es gibt ehrliche Fahrzeuge, die einfach nicht mehr bewegt werden und kleinere Reparaturen traue ich mir durchaus selber zu.
      Ganz konkret nun meine Frage/Bitte, wozu kann man mir raten, wieviel Hubraum, welche Marke, welches Alter, bzw. welche Marke. So, viel Text, aber das wollte mal gesagt sein.
      Nun freue ich mich auf eventuelle Unterstützung, besten Dank schonmal an dieser Stelle!
      So, wie man jedes andere gebrauchte Moped auch begutachtet....
      Motor sollte mechanisch leise laufen, nicht räuchern und nach wenigen Tritten anspringen.
      Gabel dicht, gerade und ohne Macken, Federbein dito, Umlenkung ohne großes Spiel.
      Verschleißteile in gutem Zustand oder Fahrzeug entsprechend billiger ( Reifen, Kette, Bremsbeläge, Flüssigkeiten )
      Kunststoff Teile sind bei Montesa teuer , schön wenn das in gutem Zustand wäre.
      Anfällig sind bei älteren 4RT die Aufnahmen der Fußrastenhalter am Rahmen, sind da Risse oder wurde schon geschweißt , hat das Moped schon so einiges erlebt...
      Da die Mopeds eher von etwas älteren Herren ( ich hab ja auch eine ) gefahren werden, ist die Chance recht hoch, ein gepflegtes und gut erhaltenes Exemplar zu finden...

      Papiere sind wertsteigernd, den Sitz zum Wandern gibt's öfter mal gebraucht oder für knapp 300,-€ auch noch neu....
      Für dein Budget wird es schwer werden etwas passendes zu finden.
      Dann hast du deinen Wohnort noch nicht verraten, oder ich habe ihn übersehen, egal.
      Ich schaue mir den Markt mit seinen Angeboten an und entscheide mich dann, auf Grund der Bilder und des Textes ob ich mit dem Verkäufer in Kontakt trete .
      Dieses Angebot liest sich schonmal interessant.
      Images
      • Screenshot_2020-01-13-09-47-07-1.png

        552.15 kB, 720×1,082, viewed 69 times
      • Screenshot_2020-01-13-09-47-20-1.png

        153.43 kB, 720×847, viewed 61 times
      Danke für die Rückmeldungen, sehr hilfreich. Klar, ganz blauäugig gehe ich nicht an so einen Kauf, aber beratungsresistent bin ich auch nicht, höre also gerne zu und nehme Rat an.
      Wie schon gesagt, ich habe bereits drei Trialmotorräder gehabt, bin begeisterter Fahrer, aber weit entfernt davon, Profi zu sein. Mir geht es mehr denn je um Bewegung, momentan wäre es in erster Linie therapeutisches Gerät. Um die Frage nach der Nutzung zu beantworten; sowohl Trialwandern als auch Kiesgrube. Papiere müssen sein, da ich anmelden möchte. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Blinker stecke ich eher weg als eine für Fahren ohne Versicherung, Steuer, etc.

      Nun zum Gerät daselbst, für 1000.- bis 1500.- gibt es tatsächlich bereist akzeptable Angebote, meine Motorräder stammten aus dieser Kategorie, hatte aber wohl auch Glück gehabt damit. Die Viertakt-Montesa hätte ich wohl gerne, ist mir aber dann doch etwas zu teuer, ich betrachte das realistisch. Kann ich eine für 2500.- bekommen, kommt immer noch etwas dazu und dann bin ich bei doppeltem Budget wie geplant. Mir geht es erklärtermaßen darum, keinen Griff ins Klo zu machen, da ich zurzeit wenig selbst schrauben kann bedingt durch Krankheit. Ich bin in der Nähe von Ingolstadt und kenne hier niemanden, der sich mit Trialsport beschäftigt. Ich glaube, in Manching gibt es eine Strecke.

      Was mich umtreibt ist die Frage, welches Motorrad wäre beste Wahl in dieser Preisklasse; Montesa, z.B. weil zuverlässig, gute Qualität, oder GasGas weil tolles Handling oder Fantic weil beste Ersatzteilpreise (nur Beispiele), ich weiß es nicht. Das zumindest meine Überlegungen.
      Nochmal besten Dank!
      Wenn du wirklich mit so kleinem Budget ran gehst, bist du im Bereich ca. 20 Jahre alter Fahrzeuge, da werden oftmals Ersatzteile knapp, besonders Kunststoffteile, da muss man damit leben, im Notfall ohne Dekor oder mit ner falschen Farbe vorlieb nehmen zu müssen.
      Eine Sherco, Gasgas oder Beta aus Anfang der 2000er sollte für das Geld zu bekommen sein, abraten würde ich von den großen Hubräumen, ein Fahrzeug mit Papieren zu finden wird dann auch schwer....
      Servus, bin selber im Verein in neuburg und ich kann dir in der Nähe von Ingolstadt den Robert Behr bemo Motorsport nur empfehlen der ist auch in neuburg und wahrscheinlich in dem bereich bei uns der Händler mit der meisten Erfahrung und der dich auch gut beraten kann.
      War heute erst bei ihm der robby hat auch immer n paar gute gebrauchte trial motorräder da und ich könnte mir vorstellen das da auch was für deinen preis dabei ist. Kannst da ja gerne mal hinschauen.
      Grüße

      New

      Sieht ganz brauchbar aus, letzte Bauserie der "REV" bevor 2009 die "EVO" kam, ausgereiftes Moped, zum üben langt ne 125er alle Mal, wenn irgendwann doch ne 4RT ins Haus soll, wird man auch wieder los, da eigentlich immer günstige Einsteigermopeds für die Jugendlichen gesucht werden, bis 18 darf man ja nichts anderes fahren....
      Sollte das Fahrwerk zu weich sein, sowohl für Gabel als auch Federbein gibt's härtere Federn im Zubehör....

      https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/beta-rev-3-125-im-orginalzustand/1282807400-305-5964

      z.B. hier :
      bosioffroad.it/en/t/accessories/bike/suspension/springs

      New

      2001 müsste schon den Sherco typischen Auspuff haben, Schwachstellen :

      - Auspuff kann nicht neu gestopft werden, wenn dicht oder zu laut, neu kaufen, ca. 200,-€
      - Umlenkung gammelt gerne , hat dann deutlich Spiel, gibt's nen Reparatursatz für....
      - Läufer Wasserpumpe bei allen alten Shercos, kostet nicht die Welt, recht einfach zu tauschen...
      - wenn's beim Fahren deutlich in den Füßen kribbelt sind die Kurbelwellenlager verschlissen, dafür muss der Motor auseinander..
      - Kunststoffteile gibt's nicht mehr in allen Farben ( gab je nach Jahrgang blau und silber )
      - Schrauben am Kettenrad regelmäßig kontrollieren, wenn die Löcher oval sind, hat's mal einer längere Zeit nicht gemerkt...

      Preis je nach Zustand, aber max. 2t€