Luftfilter reinigen

      Luftfilter reinigen

      Hallo Leute,
      bin grad dabei das Luftfilter an meiner Gas Gas TXT pro zu reinigen... wollte das mit warmem Wasser und Spülmittel machen, aber das Ding ist ja derartig "pappert"... :rolleyes:
      Nun meine Frage, kann man das auch in der Waschmaschine reinigen?
      No Toil-Filteröl hab ich schon besorgt, nur hätte ich ich vor dem Einölen das Filter halt gern richtig schön sauber gekriegt.

      Sorry, falls die Frage blöd rüberkommt; aber ich hab bisher nur Erfahrungen mit Papierluftfiltern. ;)
      Ich mach das seit 45 Jahren so, wie man es heute auf keinen Fall machen soll:
      Ich wasche die Schaumstoffluftfilter in Benzin aus, lasse sie trocknen, dann tue ich etwas Luftfilteröl drauf und knete den Luftfilter, damit sich das gut verteilt. Ein Einmalhandschuh leistet dabei gute Dienste.

      Hab schon das ein oder andere ausprobiert, aber die alte Methode erscheint mir noch immer am effektivsten.

      Fred
      Früher habe ich das genauso gemacht wie "XTramp" das beschreiben hat, da gab es nur immer dieses Problem: wohin mit dem Altbenzin ? Heute mach ich das im Waschbecken oder in der Badewanne mit warmen Wasser und reichlich Spüli, die besten Ergebnisse erziele ich, wenn die Frau nicht zu gegen ist. Man sollte den Lufi auch nicht zu viel kneten,da die Klebestellen hart sind und der Schaumstoff an diesen Stellen oder genau daneben reißen könnte, danch einfach ausschütteln oder ein paar Minuten in die Sonne legen und neu einölen, ich mache das mit Lufiöl aus der Sprühdose zB. Motul . Bei waschen den Lufi vorher auf links drehen also von innen nach aussen spülen und auch mal ander herum.

      Post was edited 1 time, last by “dax100” ().

      Erk wrote:


      No Toil-Filteröl hab ich schon besorgt, nur hätte ich ich vor dem Einölen das Filter halt gern richtig schön sauber gekriegt.

      wenn du nun notoil verwendest kaufe am besten einen neuen filter.
      ich hatte es anfangs auch mit gebrauchen wo schon ein konventionelles öl drinne war versucht. war aber käse, das alte öl ging nie richtig raus.
      notoil nutze ich nun schon seit sehr vielen jahren und bin völlig überzeugt von dem öl.
      für meine ganzen mopeds habe ich nen haufen filter die ich alle zusammen in die wama werfe und wasche. für einen filter würde ich die maschine nicht laufen lassen, ich schmeiss ja auch nicht nur eine unterbuxe da rein.
      nach dem waschen und trocknen auf der leine werden die alle eingeölt und einzeln in zipbeutel verpackt und eingelagert. da hab ich dann nur einmal arbeit und "sauerei" und frische filter immer griffbereit.

      dax100 wrote:

      Heute mach ich das im Waschbecken oder in der Badewanne mit warmen Wasser und reichlich Spüli


      Genau das hab ich ja gemacht; aber das Ergebnis hat mich nicht wirklich überzeugt... :S Hier direkt nach Ausbau:



      Und hier nach Reinigung mit reichlich warmem Wasser und Spüli:



      Würde also erst noch das mit dem Benzin probieren und wenn das nix is, mir ein neues Luftfilter holen. :/

      Erk wrote:


      Und das gibt keine Sauerei mit der Waschmaschine?
      Wieviel Grad nimmst Du, 30?

      nee gibt keine sauerei wenn immer nur notoil verwendet wurde.
      40°C und ein einfaches waschprogramm, normales waschpulver, kein weichspüler und niedige schleuder drehzahl.

      beim rummatschen mit benzin unbedingt anständige ausreichend dicke benzinfeste nitrilhandschuhe tragen. keine aus latex.

      b-joe wrote:


      nee gibt keine sauerei wenn immer nur notoil verwendet wurde.

      Ach so, ja nee, das weiß ich nicht, was der Vorgänger genommen hatte - also lass ich das besser! :/

      beim rummatschen mit benzin unbedingt anständige ausreichend dicke benzinfeste nitrilhandschuhe tragen. keine aus latex.

      Nitril, solche hab ich! :thumbup: Danke, ich probier´s mal.
      Ich denke das das Auswaschen direkt mit dem einölen einher geht, nehme ich ein gut lösbaren Öl (zb. WD 40 ) lässt es sich auch gut mit warmem Wasser und Spülmittel reinigen (ich nehme da immer Autoreiniger), ich hab immer mehrere und wechsle alle 3-(wenn's Staubt ) bis 5 Betriebsstunde und der Luftfilterkasten bleibt immer sauber. Das mit dem Filteröl und Benzin habe ich früher auch gemacht mag ich aber nicht mehr riechen weshalb ich auch eine Einspritzer bevorzuge.
      the welder
      Mei Trick ist die Reinigung mit heißen Wasser und Reiniger für Fette und Öle, kommerzielles Spülmittel oder auch Kaltreiniger und dann im Waschbecken und gut durchkneten da habe ich selbst so "komische" Luftfilter wie den von der Aprillia TX und TXR, damit wieder sauber bekommen,durfte dann feststelle das dieser mit irgendwelchen andern Lösungsmitteln einmal in Berührung gekommen war. Musste mir dann einen selbst bauen, gar nicht einfach in diesem Fall.

      der Originale gebrauchte Luftfilter Aprilia TXR, nach Reinigung, (Bereist vom Ansaug-Rüssel getrennt):


      Der neue nachgebaute (bereits mit Ansaug- Rüssel verklebt und eingeölt):


      Leider habe ich den Fehler begangen NO-Toil green als Luftfilteröl zu verwenden, dass Öl hat den Luftfilter zersetzt, ebenso Vergaserdüsen angegriffen.

      Musste den Filter dann nochmals bauen und sämtliche Düsen nebst Nadel tauschen, seit dem nur noch NO-Toil red auf Alkoholbasis, das Grüne Zeug hab ich entsorgt.

      XTramp wrote:

      Ich mach das seit 45 Jahren so, wie man es heute auf keinen Fall machen soll:
      Ich wasche die Schaumstoffluftfilter in Benzin aus, lasse sie trocknen, dann tue ich etwas Luftfilteröl drauf und knete den Luftfilter, damit sich das gut verteilt. Ein Einmalhandschuh leistet dabei gute Dienste.

      Hab schon das ein oder andere ausprobiert, aber die alte Methode erscheint mir noch immer am effektivsten.

      Fred


      ...so ...und nichts anderes...

      P-Schrauber wrote:



      Leider habe ich den Fehler begangen NO-Toil green als Luftfilteröl zu verwenden, dass Öl hat den Luftfilter zersetzt, ebenso Vergaserdüsen angegriffen.

      Musste den Filter dann nochmals bauen und sämtliche Düsen nebst Nadel tauschen, seit dem nur noch NO-Toil red auf Alkoholbasis, das Grüne Zeug hab ich entsorgt.

      Na, zum Glück habe ich gleich das richtige (rote) NoToil erwischt! ;)

      Frank F wrote:


      ...aha... besser anspringen tut's auch noch ...Du hast es gemerkt...schön ...
      ...andere machen da erst ne Doktorarbeit von ...

      Öhm... Doktorarbeit? :huh:
      Nee, es war nur so, daß sie in letzter Zeit - bei kaltem Motor - recht schlecht ansprang; das war am Anfang nicht.
      Drum hab ich jetzt in letzter Zeit mal der Reihe nach verschiedene Sachen dran gemacht; andre Kerze, anderer Sprit (Aral Ultimate) - brachte nichts ... Vergaser, Benzinhahn und Tank gereinigt (da kam zwar einiges an Dreck raus, brachte aber vom Anspringen her gar nichts)... und jetzt noch den Luftfilter, das scheint´s gewesen zu sein!

      Hier noch mal ein Foto nach der Reinigung mit Benzin...

      Super sauber, es lohnt sich Grips in die Filtereiningung zu stecken.

      ​Viele reinigen nicht richtig und ölen auch falsch so dass der Filter noch dichter wird.
      ​Einige machen fast nix was auf das gleiche hinauskommt und den Filter verstopft.

      ​Am Ende läuft der Motor komisch weil ständig unter Atemnot, fängt an Kerzen zu fressen ... lässt sich nicht einstellen.
      ​Nur ganz leicht einölen am besten den Filter nach Applikation in eine Plastiktüte geben und dann den Filter durchwalken bis dieser ganz leicht und gleichmäßig rosa ist, dann zum Trocknen aufhängen und am nächsten Tag einbauen.