Grundeinstellung Drosselklappe Cota 4rt 260

      Grundeinstellung Drosselklappe Cota 4rt 260

      Hallo hier Golli, der Neue

      habe die Drehzahl meiner 2015er 260 4rt nach unten korrigieren wollen. Dabei ging sie aus. Habe dann in die andere Richtung verstellt, in der Hoffnung dass sie wieder anspringt.
      Mittlerweile geht gar nix mehr, da ich die Einstellung total versaubeutelt habe. Es liegt definitiv nur an der Einstellung der Drosselklappe. Und evtl. an der angenässten Zündkerze.
      Gibt es eine Grundeinstellung ( ganz rein drehen, dann ....Umdrehungen raus...)?
      Wer kann mir helfen?

      Danke Euch
      ...das ist gut ,dann hast Du das Drosselklappenspaltmass nicht verstellt...
      ...hast Du einen Zündfunken.? hast Du spiel im Gaszug ,geht die Drosselklappe hörbar an die ...Drosselklappeneinstelschraube (das ist die Schraube Bild 2 + 3 , nicht dran fummeln ) zurück .?
      ...als erstes eine neue Kerze nehmen...
      Was bei meiner immer funktioniert hat war Leerlaufschraube komplett zu dann ganz vorsichtig den Gaszug auf Spannung halten. Aber wirklich nur auf Spannung sonst ists zuviel. kann dann schon ausreichen wenn man den Lenker beim Kicken dreht, dass du zu viel gas gibst.

      wenn sie dann an ist, leerlaufschraube auf bis du merkst das sie nicht mehr ausgeht und Idealerweise mit nem externen Drehzahlmesser (gibt Stundenzähler die diese Funktion haben) einstellen. Wenn ich das richtig im Kopf habe 2000U/min +- 100. Denk dran, dass die 4RT schon eine sehr hohe Leerlaufdrehzahl hat und nicht mit einem 2t Moped zu vergleichen ist.

      Viel erfolg beim suchen und Spass wenn sie wieder läuft
      derMo
      ...wenn die Drosselklappe nicht in Werkseinstellung steht, zb. durch zu strammen Gaszug oder zuviel ...Gasgeben beim Starten ,hast du keinen Zündfunken ...
      ...das heisst jetzt nicht das dem Mo sein System nicht funktioniert...man muß aber n'e sehr gefühlvolle ...Gashand haben ...

      ...äh..Zündkerzen haben ist besser als brauchen...ich habe mindestens 3 ...lieber 5...neue in Reserve...

      Post was edited 1 time, last by “Frank F” ().

      Moin ihr Bastler.

      1. Zündkerze raus und mit Bremsenreiniger spülen, mit Tuch sauberwischen und trocknen lassen. Motor mit offenem Kerzenloch zum Belüften ein paar Mal mit Vollgas durchtreten.

      2. Standgasdrehzahl wird grundsätzlich nur bei warmen laufenden Motor eingestellt, 1800 U/min+100.

      3.Das hört sich für viele Ohren zu hoch an, muss aber so und ist Grundvoraussetzung für gutes Startverhalten.

      4. Falls die Grundeinstellung verfummelt ist: die große bronzefarbene Standgasschraube vorsichtig bis zum Anschlag reindrehen (nach rechts), Umdrehungen zum Vergleich mitzählen, mit Eddingstift 0- Markierung in der Verlängerung des Schraubenschlitzes am Gehäuserand setzen. Dann 3,5 Umdrehungen rausdrehen (nach links).

      5. Bei vollgeöffnetem Gasgriff dreimal langsam durchkicken.

      6.Startversuch, ggf. Standgas auf 3,75 bis 4,0 Umdrehungen erhöhen.

      7.Wenn der Motor läuft und gutes Standgas mit 1800-1900 U/min hat: Finger weg von der Standgasschraube. Ein schlechtes Startverhalten hat dann andere Gründe.

      Viel Erfolg.
      Der Rollox - immer wieder gern auf 4RT 260 und TLR Reflex

      Post was edited 2 times, last by “Rollox” ().

      Zu Punkt 5:
      solange der Gang draussen ist ist es imho egal, ob mit gezogener Kupplung oder ohne. Dieses 3 mal langsame Kicken bewirkt, dass das Steuergerät die aktuellen Parameter nullt.( Ausgleich von Höhenunterschieden der Einspritzung etc.)

      zu Punkt 6:
      also wenn sie nicht anspringt und dadurch die Kerze wieder Nass ist, klar wechseln bzw. trocknen. Aber das Zurücksetzten der Steuerung musst du nicht jedes mal machen.

      Ich hoffe sie läuft bald wieder
      derMo
      Hi Golli,
      Zu 5.) ja, egal.
      Beim richtigen Starten solltest du aber den Getriebeleerlauf drinhaben und die Kupplung ziehen, damit beim Kicken möglichst viel Schwung in die Kurbelwellendrehung geht und nicht in mitdrehenden Getriebeteilen verpufft.

      Zu 6.) Allermeist liegen die Probleme nicht bei den Zündkerzen. Also erstmal ordentlich schwungvoll kicken...
      Der Rollox - immer wieder gern auf 4RT 260 und TLR Reflex
      Sehr schön.
      Gut ist, wenn du das Moped nicht immer nur kurz startest, um zu gucken, ob es noch geht..;). Der Motor sollte schon richtig warm werden.
      Und dann kannst du mal wieder die alte Kerze reinmachen. Ich wette, damit springt das Moped dann auch wieder an...
      Der Rollox - immer wieder gern auf 4RT 260 und TLR Reflex