Fantic Gabel defekt

      Fantic Gabel defekt

      Moin,
      die Gabel meiner Fantic schwitzt dauernd Öl heraus. Auch erneuter Wechsel der Simmeringe hat keine Besserung gebracht. Eine Begutachtung zweier Renovierungsprofis hat ergeben das die Gabel trotz der Macken im Chrom nicht schwitzen dürfte – aber leider ignoriert sie diese Erkenntnis.
      Irgendwo habe ich mal mitbekommen das man die Macken mit Kaltmetall oder Sekundenkleber auffüllen kann. Aber ich kenne niemanden der das mal ausprobiert hat. Vielleicht gibt es hier jemanden der das mal probiert hat?
      Ich habe heute mal Versuchskaninchen gespielt….
      - Die Macken erst mit Nitroverdünnung, einer Messingbürste und anschließend mit Bremsenreiniger gesäubert
      - Dann mit Sekundenkleber aufgefüllt und einem feinen Messer überschüssiges Material verstrichen
      - 30 Minuten warten um sicherzugehen das der Kleber vollständig ausgehärtet ist
      - Mit 400er Naßschleifpapier, einem Holzstück und viel Wasser den überschüssigen Kleber abgeschliffen
      - Mit Metallpolitur feingeschliffen
      - Abschließend mit NevrDull feinpoliert

      Ergebnis: Von den Macken spürt man beim drüberstreichen NICHTS, aber auch gar NICHTS, mehr. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.
      Gruß
      Andreas

      Man muss lernen auch mal nein zu sagen. Beispiel:
      „Möchtest du ein Mettbrötchen?“
      „Nein. Für mich bitte vier!“

      youtube.com/user/Beta2003K/videos
      ..... und Bilder
      Images
      • 1.jpg

        331.29 kB, 1,024×768, viewed 30 times
      • 2.jpg

        341.87 kB, 1,024×768, viewed 30 times
      • 3.jpg

        79.5 kB, 1,024×238, viewed 28 times
      • 4.jpg

        339.27 kB, 1,024×768, viewed 29 times
      • 5.jpg

        112.21 kB, 1,021×359, viewed 28 times
      Gruß
      Andreas

      Man muss lernen auch mal nein zu sagen. Beispiel:
      „Möchtest du ein Mettbrötchen?“
      „Nein. Für mich bitte vier!“

      youtube.com/user/Beta2003K/videos
      Meine Erfahrung zeigt immer schlechte Ergebnisse.

      klarlack, nadel lack, alles taugt nichts. Peter schwazr hat mein 240 gabel mit klarlack lackiert und dann fuer 3 wochen ider so in der heizungskeller. Dann auf ein drehbank mit 1600 schleifpaper geglaettet. Die Simmerring waren 30-40 sekunden dicht. Mein rat? Vergesse es.

      inmotion hat neue gabelholme fuer ca 145€ inkl. Porto. Ein satz hab ich hier...


      besser
      :rolleyes:
      "
      .................I have an alternative to Torfu for non vegitarians........"



      oh really, what is that?


      ......PORK!​
      Funktioniert als Notlösung schon, man muss es nur immer wieder neu auftragen.

      Man kann sich neue Standrohre kaufen oder diese Nachbeschichten lassen,

      Ich lasse die Standrohre nachbeschichten, dazu auf auf Geradheit vorab prüfen,
      und auf eine Toleranz von 1/500 der Länge wieder begradigen.

      Dazu die Tauchrohrhülsen bei meiner Werkstatt auf Exzentrizität prüfen,
      sofern der Fall (meistens in Fahrtrichtung) auf das neue Maß aufdrehen.

      Um die Differenz (es handelt sich meist um 1/10 - 2/10 mm) wird die Hartchromschicht
      entsprechend dicker aufgebaut, (bis zu 0,5mm sind übrigens möglich).

      Danach Rollieren der Schicht auf 60 HRC um die Chromschicht widerstandsfähig gegen
      mechanische Einflüsse zu machen, mit dem Rollieren bekommt man eine Oberflächen-
      rauhigkeit von 0,1 µm R und eine visuelle "Rollbänderung" auf dem Standrohr,
      (Sende gerne Detailfoto bei Bedarf).

      Zum Thema Rauhigkeit von Zylinderstempel bei hydraulischen Anlagen, zur
      Verbesserung der Gleiteigenschaften, verlängerte Standzeiten der Dichtungen,
      etc, kann ich gerne eine Info versenden, alternativ ein Link dafür bei Interesse:
      tesneni.hennlich.cz/fileadmin/_migrated/Wissenswertes.pdf

      Danach hat man eine Gabel mit Standrohre die flutschen und wo auch nichts mehr wackelt,

      Lasse ich bei Hartchrom Wissing machen, kostet etwas mehr, (etwas weniger als das Doppelte!),
      die Qualität ist aber auch erheblich besser!

      Das "Läppen" oder schmirgeln mit 400'er Papier ist übrigens Pfusch, das polieren der Standrohre
      kontraproduktiv, (Warum kann man im Artikel oben nachlesen, man braucht bildlich gesprochen
      keine Spitzen bzw. Berge als Oberfläche stattdessen Ebenen die mit "Canyons" durchzogen sind,
      sonst nutzen sich die Chromschichten zu schnell wieder ab usw.)

      P-Schrauber wrote:

      Funktioniert als Notlösung schon, man muss es nur immer wieder neu auftragen.

      Man kann sich neue Standrohre kaufen oder diese Nachbeschichten lassen,

      Ich lasse die Standrohre nachbeschichten, dazu auf auf Geradheit vorab prüfen,
      und auf eine Toleranz von 1/500 der Länge wieder begradigen.

      Dazu die Tauchrohrhülsen bei meiner Werkstatt auf Exzentrizität prüfen,
      sofern der Fall (meistens in Fahrtrichtung) auf das neue Maß aufdrehen.

      Um die Differenz (es handelt sich meist um 1/10 - 2/10 mm) wird die Hartchromschicht
      entsprechend dicker aufgebaut, (bis zu 0,5mm sind übrigens möglich).

      Danach Rollieren der Schicht auf 60 HRC um die Chromschicht widerstandsfähig gegen
      mechanische Einflüsse zu machen, mit dem Rollieren bekommt man eine Oberflächen-
      rauhigkeit von 0,1 µm R und eine visuelle "Rollbänderung" auf dem Standrohr,
      (Sende gerne Detailfoto bei Bedarf).

      Zum Thema Rauhigkeit von Zylinderstempel bei hydraulischen Anlagen, zur
      Verbesserung der Gleiteigenschaften, verlängerte Standzeiten der Dichtungen,
      etc, kann ich gerne eine Info versenden, alternativ ein Link dafür bei Interesse:
      tesneni.hennlich.cz/fileadmin/_migrated/Wissenswertes.pdf

      Danach hat man eine Gabel mit Standrohre die flutschen und wo auch nichts mehr wackelt,

      Lasse ich bei Hartchrom Wissing machen, kostet etwas mehr, (etwas weniger als das Doppelte!),
      die Qualität ist aber auch erheblich besser!

      Das "Läppen" oder schmirgeln mit 400'er Papier ist übrigens Pfusch, das polieren der Standrohre
      kontraproduktiv, (Warum kann man im Artikel oben nachlesen, man braucht bildlich gesprochen
      keine Spitzen bzw. Berge als Oberfläche stattdessen Ebenen die mit "Canyons" durchzogen sind,
      sonst nutzen sich die Chromschichten zu schnell wieder ab usw.)


      ...
      Images
      • der_brave_soldat_schwejk_muliar(1).jpg

        31.79 kB, 210×163, viewed 203 times

      New

      Moin,
      Lee: schön das es solche Ersatzteile gibt. Davon höre ich zum ersten Mal. Danke für den Tipp.
      Patrik: Ich werde erst mal mit der Notlösung leben. Nichts hält besser als ein gut gemachtes Provisorium.
      Gruß
      Andreas

      Man muss lernen auch mal nein zu sagen. Beispiel:
      „Möchtest du ein Mettbrötchen?“
      „Nein. Für mich bitte vier!“

      youtube.com/user/Beta2003K/videos

      New

      Ein Satz Gabelholme werden freitag hier abgehollt und von Guenther in seine 300er montiert. Er berichtet..hier auch denke ich. Due 145€ is inkl. Porto nach DE. Wenn Guenther meine Holme behaellt muss ich sie ersaetzen. Wenn dann will, kann sich die Porto kosten mit mir Teilen... denke zum schluss etwas 10€. So 135€ das Paar
      :rolleyes:
      "
      .................I have an alternative to Torfu for non vegitarians........"



      oh really, what is that?


      ......PORK!​