Kupplungs-Mutter lösen, SWM / Rotax Motor

      Kupplungs-Mutter lösen, SWM / Rotax Motor

      Hallo zusammen,
      ich bräuchte dringend einen Tip, wie man die 27mm Mutter am besten löst, um die Kupplungsscheiben ausbauen zu können.
      Die Hinterradbremse bekomme ich , z.B., nicht fest genug blockiert, das Rad dreht sich mit, wenn ich einen langen Hebel ansetze. Kann oder muß man irgend etwas anderes blockieren, ohne das man was kaputt macht?
      Vielen Danke schon mal für gute Ratschläge!
      Gruß aus Aachen, Thomas
      Images
      • 7A839B72-8B3B-4E70-9F5F-940D1163C290.jpeg

        130.83 kB, 640×584, viewed 17 times
      Kann man selber bauen. Sowas in der Art - wobei ich statt der Schrauben eher kurze Stücke Flacheisen anschweißen würde und diese in die Form bringen, dass sie gut in die Außenverzahnung passt.
      Alternativ kann man auch ein paar alte Stahlbeläge der Kupplung zusammen heften und ein Stück Flacheisen als Griff dran schweißen. So habe ich es bei meinen XT's gemacht.








      Fred

      V7-Hondatrial wrote:

      Akkuschlagschrauber


      Mit nicht genau passenden "Hilfswerkzeug" wäre ich vorsichtig! Ich habe schon mehr als einen Rotax-Kupplungskorb in der Hand gehabt, bei dem nach solchen Aktionen die Lamellenmitnehmer gebrochen sind.

      Da würde ich bei fehlen des richtigen Werkzeugs auch eher zum Schlagschrauber und beim anziehen (ohne Schlagschrauber!!!) zu einem Alublechstreifen raten, auch wenn das wie geschrieben nicht die Top-Lösung ist. Wobei ich die Dicke schon so wählen würde, dass das Blech wirklich die Zahnflanken blockiet und er nicht wie in dem Bild zwichen die Zahnräder "durchgebatzt" wird. Das gibt wirklich üble Kräfte auf die Welle. Vorsichtig gemacht ist das wie ich meine, immer noch besser als ausgebrochener Mitnehmer im Kupplungskorb.

      Falls Du beabsichtigst das Moped länger zu fahren, würde ich, wenn Du nicht horrend teures origianl-Rotax-Werkzeug kaufen willst, zum Bau eines Werkzeugs aus alten Kupplungsbelag- und Reibscheibem ähnlich wie es Fred vorgeschalgen hat, raten.
      Wenn man ( oder Frau) die Kupplungsfedern mit Karosseriescheiben wieder vorspannt wird die Kupplung kraftschlüssig. Die Mutter lässt sich lösen
      Geht ganz easy.
      Ich bin kein GasGas, Beta, Sherco und seit neustem Vertigo Händler :thumbsup: sondern 21 jähriger Endurofahrer ;(
      ... ja damals als nicht jeder ... oder dein Nachbar ein Schlagschrauber hatte ...war dat so ...
      ... heute denkt man da gar nicht drüber nach ... Deckel runter "Knattermax " ran ,mit " Gefühl " und los ist dat
      ... Ding ... ... !... das Problem bei "neu Knattermax Besitzern "is dat Gefühl ...