Passendes Auto für Trialer

      Passendes Auto für Trialer

      Da bei mir aktuell der Kauf eines neuen Autos ansteht (der alte ist einfach am Ende und kriegt ziemlich sicher keinen TÜV mehr ;( ), stellt sich mir die Frage, ob es irgendein empfehlenswertes Modell gibt, mit dem es am besten möglich ist, einen Trialer zum Trainingsgelände zu transportieren?
      Was für mich komplett ausscheidet, ist PKW mit Anhängerkupplung und Anhänger. Damit ist man einfach tempomäßig zu sehr eingeschränkt, da wäre ich ja ewig und drei Tage unterwegs zum Vereinsgelände. ;)
      Weiß jemand, ob z. B. ein Dacia Dokker Express geeignet wäre?
      Bin für alle eure Tips und Erfahrungen dankbar! :)
      Wenns ein kleiner Kastenwagen sein soll, würde ich einen nehmen, den es als "Maxi" in langer Version gibt, da verstaut es sich leichter, ein Trialmoped geht wohl auch in den Dokker, zur Not quer, mit eingeschlagenen Lenker oder ohne Vorderrad....
      Maße sollte man doch bei Dacia auf der Homepage finden, sonst Probefahrt machen und zu Hause probeweise verladen...


      Caddy kurzer Radstand (Garage). Mit Spanngurt Gabel in die Federn gezogen und arretiert, wegen Höhe Heckklappenholm beim Reinschieben.



      Beifahrersitz komplett umgeklappt, Einzelrücksitz raus, Podest (Siebdruckplatte) in Bodenösen vom Sitz verschraubt, drauf Vorderradhalter zur Arretierung fürs Hinterrad.



      Zweierbank gewickelt, Siebdruckplatte hinten mit Befestigungspunkten zum Verspannen von Kästen + Rampe.

      Trialsprotte wrote:

      Wenns ein kleiner Kastenwagen sein soll, würde ich einen nehmen, den es als "Maxi" in langer Version gibt, da verstaut es sich leichter, ein Trialmoped geht wohl auch in den Dokker, zur Not quer, mit eingeschlagenen Lenker oder ohne Vorderrad....
      Maße…

      Im Dokker passt Es gerade so rein , Gabel mit Gurt zusammenziehen. Rücksitze zusammenrollen. Bin sehr zufrieden mit der unkomplizierten Lösung!
      vg aus Aachen
      Images
      • CDB0607B-B26E-43EA-AFF1-130DEAE690C5.jpeg

        827.18 kB, 2,064×1,162, viewed 98 times

      Hochdachkombi :)

      Meine Lösung ist auch ein Hochdachkombi.
      Ich transportiere das Motorrad in einem Caddy, kurzer Radstand.
      Da geht noch ein zweites Motorrad dazu wenn du dir die Mühe machst das Vorderrad und das Schutzblech auszubauen.

      Mach ich seit Jahren so und funktioniert einwandfrei.
      Einziger Nachteil: gebraucht ist schwer was Gutes zu einem vernünftigen Preis zu finden.
      Ich hab damals einen Reimport gekauft - der war dann mal eben 25% unterm Listenpreis :)
      Images
      • 2016-03-17 16.48.32.jpg

        526.34 kB, 960×1,280, viewed 49 times
      • 2016-03-17 16.48.56.jpg

        556.73 kB, 1,280×960, viewed 42 times
      • 2016-03-17 16.50.03.jpg

        589.5 kB, 1,280×960, viewed 60 times
      Gab es früher schon mal hier:

      Gerade, weil wir alle in einem Boot sitzen,
      sollten wir heilfroh darüber sein,
      dass nicht alle auf unserer Seite stehen.

      © Ernst Ferstl
      Erst mal danke für die vielen Tips und Anregungen! :thumbup:

      Wuppertaler wrote:


      Ja, so einen Heckträger hatte ich mir alternativ auch noch überlegt... also normalen PKW bzw. Kombi mit AHK anschaffen und dann so ´nen Heckträger drauf montieren.
      Hab nur gesehen, daß die auch nicht so ganz billig sind... :huh:
      Werd mir Deinen Link auch noch zu Gemüte führen, vielen Dank dafür. :)
      Ich habe auch einen Berlingo 3.
      Bei Transport von einem Trial stellen ich dieses mittig rein. Vorderrad steht dann in einer LKW- Plane zwischen den Vordersitzen. Bei zwei Stück mache ich es wie bereits gezeigt.
      Leider ist das aktuell im Laden stehende Nachfolgemodell dafür nicht mehr geeignet.
      Da die Mittelbox jetzt fest montiert ist, geht Var. 1 nicht mehr. Außerdem hat sich die Innenhöhe sicher um 10-15 cm verinngert, da die hinteren Sitze nicht mehr rausnehmbar und nur noch versenkbar sind.
      Ich hoffe mein Berlingo hält noch ein paar Jahre, bevor ich mir was neues suchen muss.
      Gruß
      Michael
      Ich fahre den aktuellen Peugeot Expert L2, bei einer Gesamtlänge von knapp unter 5m kann man auch größere Moppeds einladen, ich hätte mir lieber den L3 geholt doch bei einer Gesmtlänge von 5,3 - 5,4m (??) gestaltet sich die Parkplatzsuche schwieriger. Das Vorgängermodell gab es in 2 Längen und ist vom Ladevolumen (höher und breiter) wesentlich größer, wie auch der Renault Trafic.