Zuverlässiger günstiger Veteran? Empfehlung?

      Zuverlässiger günstiger Veteran? Empfehlung?

      Hallo Zusammen,

      ich war ja schon vor einiger Zeit aktiv wegen meiner Sherco X-Ride und dem Trialtraining von Elmar. Das hat mir natürlich super spaß gemacht
      und nun wollt ich mir evtl. doch was zulegen um ein bisschen tiefer in den Trialsport reinschnuppern zu können. Ich bin mir nur noch nicht sicher ob ich
      was neueres nehmen sollte oder ob ich bei den geliebten Oldies bleibe, da mein Herz ja eher für altes Material schlägt.
      Mir ist natürlich schon klar das mit den neuen Trialmaschinen ganz andere Sachen gehen ;) ist aber vielleicht einfacher für den Einstieg?
      Was für interessante Sachen gibt es denn bei der Preisgruppe zwischen 1000 - 2000 EUR für den Einstieg?
      Die Montesa Reihe die ja relativ häufig angeboten wird? Yamaha TY ist wohl zu teuer, wie sieht es mit Ossa und Bultaco aus?
      Welche sind robust und welche eher anfälliger? Wie sieht denn die Ersatzteillage bei den Herstellern aus?

      Danke und Grüße

      Manuel
      Montesa: oft im Angebot, sehr gute Ersatzteilversorgung, usw. Empfehlenswert. ( kommt auf das Modell an, für Einsteiger würde ich eine Cota 200 empfehlen)
      OSSA, selten, aber gut, Ersatzteilversorgung naja.
      Yamaha TY: oft im Angebot, Ersatzteilversorgung sehr gut, Preise, kommt auf den Zustand an, nach oben offen. ( einem Einsteiger würde ich eine TY 125 / 175 empfehlen)
      Bultaco: kann man machen. Ich bin kein Fan der Marke, deshalb halte ich mich zurück.

      Die erste Wahl, für mich wäre eine gute Fantic 200. Aber die Fantic 125 hat auch Potential.

      Für den Anfang sollte man sich keinen Exoten in die Garage stellen. Bei Marken oder Modellen mit schwieriger Ersatzteilversorgung, Finger weg !!!

      Post was edited 2 times, last by “Mattes Hafen” ().

      Nur einmal kurz zu deinen persönlichen Angaben, es gibt keine !
      Ok um objektiv einen Rat abgeben zu können, wäre zu mindest dein Gewicht interessant zu wissen ( ein 120 KG Typ auf einer TY 125 ,naja )
      Dann wäre auch dein Standort nicht uninteressant, man könnte dir Clubs in der Nähe empfehlen, wo du dir entsprechendes Maschinenmaterial anschauen und vielleicht Probefahrten könntest.
      Du kannst mich auch gerne anrufen und wir reden. Ohne finanziellen Hintergedanken.
      Hallo Manuel,

      wichtiger als das Gewicht scheint mir die Größe. Ich fahre mit 105kg eine Cota 123, bin aber nur 178cm groß.
      Bei 2m wäre Dir eine Cota 200 vermutlich zu klein, da müsste man den Lenker nach vorn-oben und die Rasten nach hinten-unten versetzen, damit Du darauf vernüftig stehen kannst. Alles machbar, da wärst Du nicht der erste.

      Gruß Reinhard
      Ein Mann sollte in seinem Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und (scheiß auf den Baum...) eine Montesa fahren!
      Hier noch ein faires Angebot für eine Yamaha TY 125 .
      Leider nicht so lebendig wie die kleine Fantic.
      Wenn man jedoch die richtige Übersetzung wählt , hat man auch damit seinen Fahrspaß.
      Die TY bietet auch die Möglichkeit der Aufrüstung auf 175 ccm, leider sind die Umrüstsätze sehr rar.
      Images
      • 20200919_234747.jpg

        632.3 kB, 1,080×1,134, viewed 96 times
      also ich bin ca. 185 groß und ca. 84 kg schwer. Also mit einer 125 ccm hätt ich keine Probleme find ich interessant Ist ja so wie immer beim Geländesprort,
      lieber mit kleinerem Hubraum und dann das benötigte Fahrkönnen aneignen als alles nur mit Power zu bezwingen oder überfordert zu sein.
      Fantic 200 klingt interessant, optisch find ich die Cotas 247 schön. Das Moped sollte optimalerweise im Umkreis von ca. 200 km um Augsburg stehen.
      Interessant sieht z.B. die aus ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…-1974/1481127385-305-7707
      obwohl ich natürlich nicht sagen kann wie original die aussieht, damit hab ich mich noch zu wenig beschäftigt. Hubraum wären halt 250 ccm
      Ich als Montesa Fan würde dir von dieser Cota 247 abraten. Zu große Baustelle. Reifen, Schläuche, Lenker, Griffe, Hebel, Sitzbezug sollten getauscht werden. Kette, Ritzel und Kettenrad kann man so nicht beurteilen, geschweige denn den Motor. Dann braucht die Montesa besser Fußrasten usw.
      Ja, ich weiß, erstmal will man Fahren und Spaß haben, aber wenn es nass wird und man das erste mal von den Rasten rutscht, dann wirst du wissen was ich meine.
      Hallo Manuel,

      nach meiner Erfahrung gibt es zwei Sorten Mopeds, die man kaufen kann. Die ersten sind in einem Zustand, das man nur tanken, Kette ölen und Luftdruck prüfen muss. Die kosten aber 1500 Euro und aufwärts.
      Bei den zweiten muss man ein wenig Geld und Zeit investieren: Reifen, Schäuche, Züge, ev. Kette und Ritzel, Kerze, Kontakte, Kondensator usw. Die müssen dann aber deutlich unter 1000 Euro kosten. Alles, was dazwischen liegt, ist zu teuer. Ein neuer Reifen kostet immer das gleiche, egal ob der alte halb oder ganz fertig war.

      Die Cota 247 aus den Kleinanzeigen ist eine Trail, keine Trial. Erkennbar an der langen Soziussitzbank, sie hat auch einen größeren Tank. Super zum Trialwandern, weniger optimal für Wettbewerbe. Ist nur interessant für Leute, die genau so eine suchen.

      Gruß Reinhard
      Ein Mann sollte in seinem Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und (scheiß auf den Baum...) eine Montesa fahren!
      247 Trial und Trail unterscheiden sich meines Wissens nur durch Tank und Endübersetzung. Läst sich beides ändern. Siehe mein Exemplar. Ein guter Tank oder Nachbau liegt selten unter 300€.
      Baujahr 1974 hatte den Kupplungshebel aber noch unten. Das Angebotene Gerät hat schon die leichte Schwungscheibe und eine kürzere Primärübersetzung. Damit lässt sich schon Trialfahren. Man muss aber Zeit und Geld investieren. Dazu passt der aktuelle Preis nicht.
      Schaue ich mir die lieblos geknipsten Bilder an, dann denke ich mir, der Anbieter gibt sich keine Mühe mit der Anzeige und möchte das Motorrad schnell loswerden und dabei gutes Geld machen, OK, man muss ja nicht auf ein solches Angebot eingehen.
      Images
      • 20200920_162852.jpg

        611.59 kB, 1,080×773, viewed 68 times
      • 20200920_162946.jpg

        500.12 kB, 1,021×756, viewed 61 times
      • 20200920_162909.jpg

        640.03 kB, 1,042×745, viewed 80 times
      Hi MonkeyGer...

      bei euch in Augsburg (Enduro-Gelände) gibts doch auch ne Klassik-Trial-Truppe um J. Swider, frag doch mal bei den Jungs nach...ich halte die Jungs für sehr kompetent!

      Zum Motorrad selbst kann ich dir nur raten mal einiges auszuprobieren, da es große Unterschiede gibt.

      Ich hab vor 7 Jahren mit ner Fantic 200 angefangen und bis ich die so hatte wie ich sie wollte war da einiges an Kohle drin...verkauft hab ich sie im guten Zustand mit allerlei Spezial-Teilen 2017 für 2500€ (gekauft im ordentlichen Zustand für 1500€).
      Mittlerweile findest du eher selten so eine gute 200er zu dem EK!

      Twinshocker haben in den letzten Jahren einiges im Preis angezogen!

      Fantic Ersatzteilversorgung gibt es zwar über ein paar Bekannte Dealer, aber wie bei vielen anderen Twinshockern nicht mehr alles (Teile Zündung, Kunststoffteile wie Lufi-Kasten, usw). Das verhält sich bei anderen Oldies genauso (Honda, Montesa, Yamaha, usw...)

      Hast du dir mal Gedanken über ne LuMo gemacht?
      Ich denke die LuMos werden langsam immer mehr bei Klassik-Veranstaltungen und man bekommt sie um einiges günstiger als ne Twinshock.

      Mein Tipp, schau mal bei den Klassik-Fahrern in Augsburg vorbei!

      Mit freundlichen Grüßen

      Marco
      Geht nitt...gibt's nitt!

      Goldene Regel beim Motorrad fahren: Erst anhalten, dann absteigen!

      ...und nicht vergessen: „...wir fahren immer da lang wo‘s Wasser läuft!“
      (Zitat F.Fromme, GAP-Südklassik 2017)
      Bei den Lumos ist aber abgesehen von den TY die Teilesituation noch bescheidener als bei vielen twinshockern, immer dran denken, wir reden hier über 35 bis 40 Jahre alte Kleinserien Fahrzeuge, die außerdem zumindest in den ersten Jahren auch nicht geschont wurden, da ist viel Verschlissenes und ausgelutschtes dabei....

      Eine Montesa würde ich auch keinem Neueinsteiger empfehlen, wenn ich mal zurück denke, wie viele Beiträge es hier in den letzten Jahren zum Thema nicht richtig laufende Montesas gab...

      Ich bin in den Jahren, wo ich aktiv gefahren bin, mit TY, Fantic und Hondas zufrieden gewesen...
      Erst dachte ich, deine Fantic 200 verkaufst du nie.
      Dann bekam ich ein Angebot von einem Franzosen, der Fantic-Liebhaber hat es geschafft mich zum Verkauf zu überreden.
      Images
      • 20171103_112432-1.jpg

        546.4 kB, 954×543, viewed 67 times
      • 20171103_111843-1.jpg

        584.75 kB, 964×570, viewed 68 times